MedienFamilie

TV-Tipp: Serienstart von „Camp Kikiwaka“ im Disney Channel

TV-Tipp: Serienstart von „Camp Kikiwaka“ im Disney Channel

Serien-Nachschub beim Disney Channel: In der neuen Comedy „Camp Kikiwaka“ gibt es ab 25. April ein Wiedersehen mit den jungen Stars aus „Jessie“.

„Jessie“ alias Debby Ryan ist diesmal nicht mit von der Partie – aber dafür das quirlige Geschwister-Trio: Emma (Peyton List), Ravi (Karan Brar) und Zuri (Skai  Jackson) müssen für die Ferien ihr Luxus-Penthouse in New York gegen  das rustikale Camp Kikiwaka tauschen. Und alles nur, weil sich ihre Eltern als Teenager dort kennengelernt haben. Doch nach ersten Startschwierigkeiten schließen die drei schnell Freundschaften mit den anderen Campbewohnern, und auch die erste Liebe lässt nicht lange auf sich warten.

Ab dem 25. April zeigt der Disney Channel das Spin-off der weltweit erfolgreichen US-Serie „Jessie“ immer montags bis freitags um 18.25 Uhr in deutscher Erstausstrahlung. Die erste Staffel von „Camp Kikiwaka“ hat 15 Folgen, der Disney Channel verlängerte die Serie bereits um eine zweite Staffel.

10 Geheimnisse zum Start von “Camp Kikiwaka”

Die neue Comedy-Serie mit den „Jessie“-Stars Peyton List, Skai Jackson und Karan Brar spielt in einem Ferienlager an der US-Ostküste. Bei den spannenden Dreharbeiten war so einiges los. Hier gibt’s vor dem Serienstart schon mal Insider-Wissen zur Show: Wir schleichen uns hinter die Kulissen und entlocken den Stars 10 Geheimnisse.

„Camp Kikiwaka“-Geheimnis Nummer 1: Ein Abenteuer in den Wäldern

„‘Camp Kikiwaka‘ ist ein Spin-off von ‚Jessie‘“, verrät Karan Brar, der in der Serie die Rolle des Ravi spielt. „Emma, Zuri und Ravi verlassen New York für ein Feriensommerlager mitten in den Wäldern von Maine. Das Set ist wirklich cool, weil alles so grün ist. Das ist ganz anders als das Penthouse in ‚Jessie‘.“

„Camp Kikiwaka“-Geheimnis Nummer 2: Das Camp ist nach einer uralten Kreatur benannt

„Die Serie spielt im Camp Kikiwaka“, verrät Jorge-Darsteller Nathan Arenas. „Das Set ist wirklich toll und hat ein Lagerfeuer, Hütten und einen Speisesaal. In der ersten Folge müssen wir vor einem uralten Bär namens Kikiwaka weglaufen. Das ist ein heißhungriges Biest, nach dem das Camp benannt ist.“

 

„Camp Kikiwaka“-Geheimnis Nummer 3: Die Serie wird in einem Studio gedreht

„Das Set von ‚Camp Kikiwaka‘ ist riesig“, verrät Kevin Quinn, der Xander spielt. „Es ist unglaublich. Den Menschen ist oft nicht klar, wie viel Arbeit in eine solche Serie fließt, aber es steckt viel Technik hinter dem Dreh einer jeden Folge. Ich werde euch ein Geheimnis verraten… Auch wenn es so aussieht, als ob wir unter freiem Himmel im Camp sind, sind wir das tatsächlich nicht. Alles wird in einem riesigen Hollywood-Studio gedreht.“

„Camp Kikiwaka“-Geheimnis Nummer 4: Nathan hat sein Haustier mit am Set

„Ich habe einen wirklich süßen Fisch in meiner Umkleide“, gibt Nathan Areanas zu. „Ursprünglich war sein Name Bubble (Auf Deutsch: Blasen) – aber ich nenne ihn inzwischen Bubba. Alle Darsteller kommen vorbei, um ihn zu sehen. Er ist ein Kampffisch und wirklich cool!“

„Camp Kikiwaka“-Geheimnis Nummer 5: Für die Serie wurde extra ein riesiger See angelegt

„‘Camp Kikiwaka‘ liegt direkt neben einem großen See“, verrät Miranda May, die in der Serie Lou spielt. „Man wird den See in ein paar Folgen zu sehen bekommen, aber keine dieser Szenen wurden draußen gedreht. Stattdessen hat die Crew einen riesigen See auf einer großen Bühne im Studio angelegt. Wir durften darin schwimmen und hatten sogar auch Kanus im Wasser. Es war wirklich, wirklich cool.“

 

„Camp Kikiwaka“-Geheimnis Nummer 6: Haltet die Augen offen nach versteckten Anspielungen auf „Jessie“

„Passt genau auf, wenn ihr unsere neue Show anguckt, denn am Set sind einige ‚Jessie‘-Requisiten versteckt, verrät Karan Brar. „Ich werde euch von einem erzählen: Wenn ihr euch eine der Wände in der Grizzly Hütte anschaut, werdet ihr dort eine Flagge entdecken. Die stammt aus eine ‚Jessie‘-Folge, in der die gesamte Ross-Familie im Weltraum war.“

„Camp Kikiwaka“-Geheimnis Nummer 7: Die Darsteller müssen auch während der Dreharbeiten zur Schule gehen

„An ‚Camp Kikiwaka‘ zu arbeiten macht so viel Spaß, aber die meisten von uns müssen am Set auch Hausarbeiten machen“, erzählt Tiffany-Darstellerin Nina Lu. „Peyton, Skai, Karan, Nathan und ich müssen in den Unterricht, wenn wir nicht drehen. Wir haben mindestens drei Stunden Schule am Tag, oft aber auch mehr.“

„Camp Kikiwaka“-Geheimnis Nummer 8: Kevin ist der „Camp Kikiwaka“ Billard-Champion

„Mein Lieblingsteil am Set ist der Billardtisch im Speisesaal“, gibt Karan Brar zu. „Ich spiele die ganze Zeit Billard, aber ich bin nicht der beste Spieler von uns. Kevin ist der Billard-Champion, aber ich versuche immer wieder alles, um ihm die Krone abzuluchsen. Jede Woche komme ich dem Sieg ein Stück näher.“

„Camp Kikiwaka“-Geheimnis Nummer 9: Das Essen bei den Dreharbeiten ist unglaublich!

„Wir können uns wirklich glücklich schätzen am Set von ‚Camp Kikiwaka‘ zu sein, denn das Essen ist wirklich gut“, verrät Nathan Areanas. „Von Zeit zu Zeit kommt dieser Essens-Truck vorbei, der dieses unglaublich leckere Hähnchen hat – aber es gibt immer gutes Essen hier, wenn wir etwas wollen. Mein Favorit ist das gegrillte Käse-Sandwich. Oh, und Macaroni und Käse! Mmmmm.“

 

„Camp Kikiwaka“-Geheimnis Nummer 10: Frau Kipling kommt zurück!

„Wir lieben alle Tiere im ‚Camp Kikiwaka‘, aber ein alter Liebling kommt zurück, um in der Hütte der Jungs zu leben“, verrät Skai Jackson. „Frau Kipling ist wieder da! Für gewöhnlich sieht man kein Reptil in einem Ferienlager, aber ich schätze sie lassen es durchgehen bei diesem riesigen Monster. Sie lebt in der Grizzly-Hütte bei den Jungs, sodass sie ihr eigenes, kleines Heiligtum und ein kleines Versteck hat. Es ist toll, sie wieder mit dabei zu haben.“

 

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

MedienFamilie

Das Blog zum Thema Familie – Familienurlaub, Freizeit, Entertainment, Familienleben, Familienpolitik…

Mehr in MedienFamilie

pixabay-1894735_1280

Unterhaltung mit Lerneffekt – warum Hörbücher die richtige Beschäftigung für Kinder sind

Hans Wankl16. Dezember 2017
girl-1328418_1280

Digital Natives – Förderung der Medienkompetenz von Kindern

Hans Wankl25. Oktober 2017

Nintendo Switch: Innovatives Familienspielsystem – jedoch bisher ohne Streaming-Apps

Hans Wankl28. August 2017

Home Sweet Home(-page): Eine eigene Webseite für die Familie

Hans Wankl7. Juli 2017

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016

TV-Tipp: „Ritter hoch 3“ bei Boomerang

Thomas Meins12. Dezember 2016