MedienFamilie

„Ooops! Die Arche ist weg…“ auf DVD

„Ooops! Die Arche ist weg…“ auf DVD

Haben Sie sich nicht auch schon mal gefragt, was eigentlich mit all den Lebewesen passiert ist, die damals die Arche verpasst haben? Der junge Nestrier Finny und das Grymp-Mädchen Leah versäumen durch ein dummes Missgeschick den Stapellauf des gigantischen Schiffes. Arche weg – Eltern weg – Sintflut da! Eine turbulente Odyssee beginnt und macht den Animationsfilm „Ooops! Die Arche ist weg…“ zum lustigsten Sintflutabenteuer aller Zeiten (Heimkinostart 4. Januar 2016).

 

Inhalt:
Dave ist ein Nestrier – eine ungeschickte, etwas eigenwillig aussehende, farbenfrohe Spezies, deren einziges Talent das Erbauen von komfortablen Nestern ist (abgesehen von den stinkenden blauen Gaswolken, die sie ausstoßen können, wenn sie in Angst geraten). Sehr zum Missfallen seines Sohnes Finny ist Dave schon sein Leben lang auf der Suche nach seiner wahren Heimat. Finny möchte doch eigentlich endlich ein Zuhause haben und Freunde finden.

 

Als das Gerücht aufkommt, dass eine Riesenwelle die ganze Erde mit Wassermassen bedecken wird, packt Dave erneut alle Habseligkeiten zusammen und wandert gemeinsam mit Finny zu einer gigantischen Versammlung von Tieren. Dort erwartet sie als einzige Rettung eine riesige Arche, die groß genug ist, um die meisten Tierarten der Welt aufzunehmen.

 

Unglücklicherweise sind Dave und Finny nicht auf der Check-in-Liste des Löwen, dem Herren der Arche. Es sieht fast so aus, als dürften sie nicht auf das rettende Schiff. Doch da braucht es schon weitaus mehr, um einen Nestrier von seinem Plan abzubringen. Mit Kreativität, handwerklichem Geschick und der unfreiwilligen Hilfe von zwei fleischfressenden Grymps, Kate und ihrer Tochter Leah, schaffen es die beiden doch noch in letzter Minute auf die Arche.

 

Doch durch ihre Neugier getrieben alles zu erkunden, befinden sich Finny und Leah just in dem Moment auf dem Gerüst neben dem Deck der Arche, als die große Welle eintrifft. Die Kinder bleiben alleine zurück, die Eltern geraten in Panik.

Ein verzweifeltes Wettrennen gegen die steigenden Wassermassen beginnt…

Die Figuren

Finny hat sein Herz am rechten Fleck und vertraut anderen Personen – vielleicht vertraut er ihnen sogar etwas zu sehr. Er ist ein wenig ängstlich, aber er beweist unglaublich viel Mut, wenn seine Freunde in Gefahr sind. Finny blickt zu älteren, cooleren Kindern auf. Er wäre gern so wie sie, weshalb ihn auch das Grymp-Mädchen Leah fasziniert. Finnys größtes Problem ist, dass er mit seinem Vater ständig umziehen muss. Wie soll er neue Freunde finden, wenn er immer nur ein paar Tage an einem Ort bleiben kann? Finny fühlt sich fehl am Platz, als ob er eigentlich ganz woanders hingehört. Dazu passt sein etwas tollpatschiger und klobig wirkender Körper, wie er typisch ist für Nestrier.

 

Wie alle jungen Mädchen sehnt sich auch Leah nach Spaß und Freunden, doch ihre Mutter schreibt ihr vor, dass sie lieber allein bleiben und nur sich selbst vertrauen soll. Sie gibt sich alle Mühe, die Regeln ihrer Mutter zu befolgen, und wirkt nach außen wie ein taffes Mädchen. Dabei ist sie eigentlich so unsicher wie die meisten Kinder in ihrem Alter. Es sei denn, es droht Gefahr! Dank ihrer Grymp-Gene zeigt Leah keine Milde gegenüber möglichen Angreifern. Sobald sie auf sich allein gestellt ist, weiß sie ganz genau, wie sie auf sich aufpassen kann. Ihre Mutter hat sie gut auf den Ernstfall vorbereitet.

Grymps sind Einzelgänger. Sie sind Fleischfresser, geborene Jäger und dermaßen heißblütig, dass sie manchmal nicht nachdenken, bevor sie handeln. Kate erzieht ihre Tochter Leah streng, um sie auf das harte Leben in der Wildnis vorzubereiten. Man sollte sich nicht von den rasiermesserscharfen Krallen und Zähnen der Grymps täuschen lassen – jeder Grymp hat ein großes Herz, auch Kate liebt Leah von ganzem Herzen. Wie die meisten Raubtiere schätzen auch die Grymps die Einsamkeit. Ihr Rudel besteht gerade mal aus Mutter und Tochter.

 

Dave ist ein netter Kerl. Vielleicht sogar etwas zu nett. Er treibt andere wie Kate in den Wahnsinn, weil seine Nettigkeit manchmal zur Qual werden kann. Er wirkt einfach gestrickt, doch wenn die Situation es erfordert, kann er richtig clever sein. Nestrier sind von Natur aus eine schwache Spezies. Auch Dave kann auf andere wie ein Feigling wirken. Doch davon sollte man sich nicht täuschen lassen: Wenn es hart auf hart kommt, nimmt Dave es sogar mit einem Löwen auf. Eines der größten Talente der Nestrier ist so wundervoll wie irritierend: Sie bauen Behausungen, wo immer sie sich länger als zwei Stunden aufhalten. Denn Dave und seine Art sind der Meinung, dass auch Nomaden eine gemütliche Inneneinrichtung brauchen.

Stayput ist ein frecher Parasit. Er ist laut, gemein, lästig und findet immer etwas, hinter dem er sich verstecken kann, oder jemanden, auf dem er reiten kann. Doch sobald er den richtigen Wirt gefunden hat, wird er zu einem echten, hingebungsvollen Freund. Nie im Leben würde er seinen Wirt verlassen – auch wenn der es sich eigentlich wünscht.

Groß, langsam und warmherzig. Wer Mobesy sieht, vertraut ihm sofort, denn was könnte ein sieben Tonnen schwerer Koloss, der von Grün überwuchert ist, einem schon antun? Mobesy sehnt sich danach, kein Außenseiter mehr zu sein. Doch bis jetzt will kaum jemand erkennen, was für ein toller Freund dieser riesige Softie sein kann.

 

Die Griffins sind durchtriebene und immer hungrige Fressmaschinen. Sie leben und jagen als altes Paar zusammen, sind skrupellos und hinterhältig. Jeder, den sie auf dem Radar haben, ist schon so gut wie gekaut und verdaut.

 

OOOPS! DIE ARCHE IST WEG… erscheint am 4. Januar 2016 bei EuroVideo Medien GmbH auf DVD, Blu-ray 2D/3D und als Video on Demand; Laufzeit: ca. 84 Min; Sprachen: Deutsch, Englisch; FSK: ohne Altersbeschränkung freigegeben.

Wer sind die Gewinner unseres Fotocontests?

 

„Welches Tier muss unbedingt auf die Arche?“

 

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in MedienFamilie

pixabay-1894735_1280

Unterhaltung mit Lerneffekt – warum Hörbücher die richtige Beschäftigung für Kinder sind

Hans Wankl16. Dezember 2017
girl-1328418_1280

Digital Natives – Förderung der Medienkompetenz von Kindern

Hans Wankl25. Oktober 2017

Nintendo Switch: Innovatives Familienspielsystem – jedoch bisher ohne Streaming-Apps

Hans Wankl28. August 2017

Home Sweet Home(-page): Eine eigene Webseite für die Familie

Hans Wankl7. Juli 2017

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016

TV-Tipp: „Ritter hoch 3“ bei Boomerang

Thomas Meins12. Dezember 2016