MedienFamilie

TV-Tipp: „Descendants – Die Nachkommen“ im Disney Channel

TV-Tipp: „Descendants – Die Nachkommen“ im Disney Channel

TV-Premiere auf dem Disney Channel: In „Descendants – Die Nachkommen“ erleben wir, was die Kinder berühmter Disney-Bösewichte so auf der Schule treiben (17. Oktober, 20.15 Uhr).

 

Einmal böse, immer böse? Sind die Kinder bekanntermaßen ziemlich unangenehmer Gesellen dazu bestimmt, ebenso gemein wie ihre Eltern zu sein? Nicht unbedingt – jedenfalls nicht in dem Disney-Film „Descendants – Die Nachkommen“.

Die US-Produktion unter der Regie von Kenny Ortega („High School Musical“) hat am 17. Oktober 2015 deutsche TV-Premiere auf dem Disney Channel (20.15 Uhr). In den USA lief der schwungvolle Familienfilm bereits mit großem Erfolg. Das Erfolgsrezept: eine poppige Verbindung aus Disney-Märchenwelt und Highschool-Film.

In „Descendants – Die Nachkommen“ geht es um Mal, Evie, Jay und Carlos, die Kinder der wohl berühmt-berüchtigtsten Disney-Bösewichte. Erstmals darf der Nachwuchs von Malefiz, der Bösen Königin, Dschafar und Cruella De Vil sein tristes Zuhause, eine einsame Insel, auf der sie dank der Verbannung ihrer Eltern aufwachsen mussten, verlassen. Denn der junge Prinz Ben aus dem Märchenland (da wohnen die Guten) findet, die Verbannten haben eine zweite Chance verdient.

In ihrem neuen Heim wohnt der Schurken-Nachwuchs nicht nur Seite an Seite mit den wohlerzogenen Kindern von Belle und Biest, Dornröschen oder Cinderella, sondern erhält auch die einmalige Möglichkeit, ihre Eltern zu rächen und das Böse wieder an die Macht zu bringen. Für welche Seite wird sich der Nachwuchs entscheiden? Egal – erst mal müssen die Kids tun, was alle anderen Kinder auf der Welt auch tun: in die Schule gehen. Mal und ihre Kumpanen ziehen ins Internat der örtlichen Märchen-Highschool. Ob als kleine Engel oder große Rotzlöffel – wir werden sehen …

In dem modernen Teenager-Märchen erwartet die Zuschauer eine spannende Story, coole Outfits, mitreißende Tanzszenen und ein bunter Musik-Mix aus Electronic Dance, Musical und neu interpretierten Disney-Klassikern. Die US-Premiere von „Descendants – Die Nachkommen“ lockte 12,2 Millionen Zuschauer vor den Fernseher. Das Filmhighlight aus dem Hause Disney gehört somit in der ewigen Bestenliste der US-TV-Filme im Kabelfernsehen aktuell zu den Top 5. Auch der Soundtrack zum neuen Disney Channel Original Movie überzeugte in der Startwoche und schaffte es auf Platz 1 der Billboard und iTunes Soundtrack Charts.

Das sind die Figuren in „Descendants“

Auf der Insel der Verlorenen leben …

Mal: Sie ist die Tochter von Maleficent – eine geborenen Anführen, die es liebt, zu zaubern.

Carlos ist der Sohn der berüchtigten Dalmatiner-Jägerin Cruella de Vil. Er ist klug, loyal, geistreich – und er hat Angst vor Hunden.

Evie ist die Tochter der bösen Königin. Sie entwirft mit viel Talent ihre eigene Mode und kann mit ihrem magischen Spiegel sprechen.

Jay ist der Sohn des ehemaligen Großmeisters und bösen Zauberers Dschafar. Der gutaussehende Jay ist ein talentierter Dieb und eine Sportskanone.

Im Märchenland Auradon leben …

Ben ist der idealistische Sohn von König Biest und Königin Belle – der Thronfolger. Ein netter und tapferer Junge, der Reformen mag.

Audrey ist die Tochter von Aurora, besser bekannt als Dornröschen, und Prinz Phillip. Sie führt die Cheerleader an und hat ein Händchen für Mode.

Doug ist der Sohn von Sep., dem lustigsten der 7 Zwerge. ER ist sehr musikalisch und spielt in der Marschkapelle.

Jane ist Tochter der guten Fee und ein Magie-Fan, aber die Mutter verbietet dem schüchternen Mädchen, zu zaubern.

Wer spielt mit bei „Descendants – Die Nachkommen“?

Mit von der Partie als Nachkommen der Schurken sind bekannte Disney-Stars und neue Talente wie Dove Cameron („Liv und Maddie“), Mitchell Hope, Cameron Boyce („Jessie“) und Sofia Carson. Booboo Stewart, bekannt für seine Rollen in „Breaking Dawn“ und „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“, spielt den Jay. Im Interview verrät er, worum es in „Descendants“ geht, was Kampfsport damit zu tun hat und wen er als Schauspieler bewundert.

Wie würdest du deine Rolle in „Descendants – Die Nachkommen“ beschreiben?

Booboo Stewart: Ich spiele den Jay in „Descendants – Die Nachkommen“. Jay ist der Sohn des niederträchtigen Dschafar aus Aladdin und ein sehr, sehr böser Typ. Er ist schlecht. Er ist böse. Er glaubt, alles haben zu können, was er möchte. Sein ganzes Leben hat er gelernt, dass das Böse richtig ist, und kennt daher nichts anderes. Er hat alles von seinem Vater gelernt, der ein böser und grauenhafter Mensch ist. Deswegen denkt er, dass man als Bösewicht im Leben vorankommt.

Bist du der Meinung, dass böse Jungs mehr Spaß haben als gute?

Haben böse Jungs mehr Spaß als gute? Das ist eine großartige Frage! Ich würde sagen, dass die gesamte Crew immer dann, wenn sie nicht am Set von „Descendants – Die Nachkommen“ gearbeitet hat, gemeinsam eine Menge Spaß gehabt hat. Das betrifft sowohl die Schauspieler, die die guten Charaktere verkörpern, als auch die Schauspieler, die die schlechten Charaktere verkörpern – aber wenn man die Arbeit für den Film in Betracht zieht, würde ich denken, dass die bösen Charaktere viel mehr Spaß hatten als alle anderen.

Die Bösewichte in „Descendants – Die Nachkommen“ leben in zwei verschiedenen Welten: in Auradon und auf der Insel der Verlorenen. Für uns gab es viel mehr zu sehen, als für die guten Charaktere, daher würde ich sagen, dass wir etwas mehr Spaß hatten.

Wie denkst du über das Aussehen der von dir in „Descendants – Die Nachkommen“ verkörperten Figur?

Ich mag die Kleidung von Jay. Für einen modernen Märchenfilm ist das ein toller Look. Man kann es vielleicht nicht sehen, aber ich habe mich oft mit dem Ausstattungsteam getroffen, um den Look von Jay zu besprechen. Beim ersten Treffen mit dem Team haben wir alles durchgesehen und ich habe meine Meinung gesagt. Schließlich bin ich es, der die Outfits vor der Kamera trägt, also muss ich damit zufrieden sein. Ich habe die Sachen, die ich tragen sollte, gleich gemocht, als ich sie zum ersten Mal gesehen habe. Ich habe zu vielem gleich ja gesagt, bei ein paar Teilen wollte ich jedoch etwas Dezenteres. Anfangs war das Outfit von Jay viel heller – wir haben uns dann jedoch für dunklere Töne entschieden. Die hellen Farben haben wir rausgenommen, aber die Klamotten sind trotzdem noch verrückt genug.

Welches war beim Drehen des Films deine Lieblingsszene?

Wenn ich an den Dreh zurückdenke, würde ich sagen, dass die Aufzeichnung der Musical-Stücke am aufregendsten war. Im fertigen Film sieht das toll aus, es stecken jedoch eine Menge harter Arbeit und viele Wiederholungen in solchen Szenen. Wenn man ein Lied schon tausendmal gehört hat, kann es ein bisschen anstrengend werden – aber wenn man dann an die Erfahrung zurückdenkt, realisiert man, dass es wirklich sehr viel Spaß gemacht hat. Ich glaube, den Menschen werden die Musical-Stücke in „Descendants – Die Nachkommen“ sehr gefallen. Kenny Ortega war der Regisseur für unseren Film, er hat auch die „Highschool-Musical“-Filme gemacht. Wir wussten also, dass wir in guten Händen waren.

Wer sind deine Helden als Schauspieler?

Mein absoluter Lieblingsschauspieler ist Heath Ledger, obwohl ich Marlon Brando ebenfalls mag. Er ist der Boss. Tom Hardy zählt mit Joaquin Phoenix und Miles Teller ebenso zu meinen Favoriten. Miles ist ein sehr guter Schauspieler. Immer wenn ich ihn sehe, denke ich: „Whoa! Wie kann es sein, dass der Typ so gut ist? Alles wirkt so mühelos bei ihm.“ Ich habe viele Schauspieler als Vorbilder, aber das ist auch der Grund dafür, dass ich diesen Job gewählt habe. Ich bin ein großer Filmfan. Ich liebe sie einfach.

Was ist der größte Unterschied zwischen einer Rolle in Breaking Dawn und einem Film wie „Descendants – Die Nachkommen“?

Man könnte meinen, dass es einen großen Unterschied zwischen einem Blockbuster für die große Leinwand wie Breaking Dawn und einem Disney Fernsehfilm wie „Descendants – Die Nachkommen“ gibt – aber das stimmt nicht. „Descendants“ ist gigantisch. Wenn du das Set besucht hättest, hättest du nie gedacht, dass es sich um einen Fernsehfilm handelte. Der Film ist voller großer Tanzszenen, für die jede Menge Statisten eingesetzt wurden. Für die Dreharbeiten wurden große Kräne verwendet und es ist jede Menge verrücktes Zeug passiert. Wenn man „Descendants“ sieht, lehnt man sich definitiv zurück und denkt: „Wow, das ist ein großer Film. Größer als der Bildschirm, auf dem er läuft!“

Hat dir deine Kampfsporterfahrung bei den Tanzszenen des Films geholfen?

Ich mache Kampfsport, seit ich drei Jahre alt war, und tanze auch bereits seit Jahren, aber bei diesem Film hat alles geholfen. Wenn man an einem großen Projekt wie „Descendants – Die Nachkommen“ arbeitet, kommt es darauf an, dass man sich wohl in seiner Haut fühlt. Es ist auch wichtig, dass man sich damit wohl fühlt, wie der Körper aussieht, wenn man sich bewegt. Auf dem Bildschirm sieht man beim Tanzen nämlich etwas anders aus, als man es sich selbst vorstellt. Meine Kampfsporterfahrung war dabei fantastisch, weil ich meinen Körper auf merkwürdige Weise bewegen und in ganz verschiedene Haltungen verdrehen musste. Ich habe mich mit dieser Erfahrung auf jeden Fall wohler gefühlt. Das hat mir sehr geholfen.

„Descendants – Die Nachkommen“, 17. Oktober, 20.15 Uhr, Disney Channel
Wiederholung: 18. Oktober, 13.50 Uhr
Anschließend ab 15.40 Uhr die Doku „Descendants: Am Set“

 

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

MedienFamilie

Das Blog zum Thema Familie – Familienurlaub, Freizeit, Entertainment, Familienleben, Familienpolitik…

Mehr in MedienFamilie

pixabay-1894735_1280

Unterhaltung mit Lerneffekt – warum Hörbücher die richtige Beschäftigung für Kinder sind

Hans Wankl16. Dezember 2017
girl-1328418_1280

Digital Natives – Förderung der Medienkompetenz von Kindern

Hans Wankl25. Oktober 2017

Nintendo Switch: Innovatives Familienspielsystem – jedoch bisher ohne Streaming-Apps

Hans Wankl28. August 2017

Home Sweet Home(-page): Eine eigene Webseite für die Familie

Hans Wankl7. Juli 2017

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016

TV-Tipp: „Ritter hoch 3“ bei Boomerang

Thomas Meins12. Dezember 2016