Film

Kinotipp: MAN LERNT NIE AUS

Kinotipp: MAN LERNT NIE AUS

Die am 24. September 2015 in unseren Kinos startende Komödie „Man lernt nie aus“ mit Anne Hathaway als Chefin eines Online-Shop Start-ups und Robert De Niro als ihrem Senioren-Praktikanten macht einfach Lust auf das generationenübergreifende Zusammenarbeiten.

 

„Ich habe einmal gehört, dass Musiker sich niemals zur Ruhe setzen, sondern erst aufhören, wenn kein Ton mehr in ihnen ist. Also, in mir spielt noch ein ganzes Orchester – da bin ich mir ganz sicher!“
Ben Whittaker

 

Der 70-jährige Witwer Ben Whittaker (Robert De Niro) hatte sich seinen Ruhestand eigentlich anders vorgestellt. Nun möchte er endlich wieder etwas Sinnvolles tun. Da kommt es ihm sehr gelegen, dass ein Online-Shop Praktikanten sucht – ausdrücklich auch Senioren! Erforderlich ist dafür zwar eine Bewerbung in Form eines YouTube-Videos, aber mit dem dafür nötigen, angeeigneten Know-how legt Ben eine Vorstellung hin, die ihm den Posten sichert.

 

Er wird sogar Jules Ostin (Anne Hathaway), der Gründerin des Mode-Shops, zugeteilt. Die ist allerdings wenig begeistert – zumal sie nicht recht weiß, was sie mit jemandem anfangen soll, der ihr Großvater sein könnte.

 

So vergehen die ersten Bürotage für Ben ohne jegliche Arbeitsanweisungen von Jules. Dafür erfährt er umso mehr über die Kollegen und die Arbeitsstrukturen des Start-ups.

 

Und da sich der ehemalige Postangestellte auch nicht zu schade ist, einen unaufgeräumten Schreibtisch zu sortieren oder kurzfristige Chauffeurdienste zu übernehmen, bemerkt auch Jules schon bald, welch große Hilfe ihr da zur Seite steht.

 

Nur kommen Privatleben und Familie dank des 16-Stunden-Arbeitspensums bei Jules definitv zu kurz, sodass sie sich wohl oder übel nach einem CEO umsehen muss. Oder hat Ben da einen besseren Rat?

Regisseurin Nancy Meyers ist mit „Man lernt nie aus“ eine wahre Wohlfühl-Komödie gelungen, die zwar im stressigen Alltag eines Start-ups nichts auslässt, dem aber einen weisen Senioren entgegen zu setzen weiß. Es macht nicht nur Spaß, Robert De Niro beim Beobachten und Lernen zuzusehen, sondern auch die langsame, sehr sensible Annäherung zwischen ihm und Anne Hathaway zu beobachten, die nicht nur in der Arbeitswelt ein Dreamteam bilden.

 

Etwas unglücklich gestaltet sich die zweite Hälfte des Films, in der das Privatleben von Jules zu sehr in den Vordergrund tritt und – ohne hier etwas zu verraten – so mancher selbstständigen Frau die Frage aufgibt, ob es eigentlich immer so laufen muss. Mit anderen Worten: nichts Neues, viel Klischee. Vielleicht ist das auch der Grund, weshalb man sich direkt nach dem Film rundum zufrieden fühlt, aber am nächsten Tag fragt: was habe ich da eigentlich gesehen?

Fazit: Ein herrlicher Film über die Zusammenarbeit der Generationen mit perfekter Besetzung, der dank zu vielen Nebengeschichten nicht lange nachhallt.

Kinostart: 24. September 2015; Regie: Nancy Meyers; FSK: ohne; Länge: 122 Min.; Verleih: Warner Bros. Pictures Germany; Link: theinternmovie.com

 

Kommentare anzeigen (1)

1 Kommentar

  1. Pingback: Wir sind jetzt die Vorbilder | Nie wieder 50!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Film

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016

Kinotipp: FINDET DORIE

Barbara Leuschner29. September 2016

Kino-Tipp: TSCHICK

Thomas Meins15. September 2016

Kinotipp: ELLIOT, DER DRACHE

Thomas Meins25. August 2016

Exklusiver Clip zu CONNI & CO

Thomas Meins2. August 2016

Kinotipp: GHOSTBUSTERS

Thomas Meins1. August 2016