Familienleben

Kinderwagen im Test: Nur einer kam durch

Kinderwagen im Test: Nur einer kam durch

Stiftung Warentest testete 14 Kinderwagen – nur ein Modell überzeugte die Tester, zwei waren sogar „mangelhaft“.

Bei einem Test von 14 Kombi-Kinderwagen, die sich vom Säugling bis zu Kindern bis dreieinhalb Jahren eignen, schnitt nur ein einziger mit „gut“ ab. Zwei sind sogar „mangelhaft“, darunter ein Modell für 1.350 Euro. Hauptkritikpunkte der Tester: Die Kinderwagen sind häufig zu schmal oder zu kurz und engen deshalb die Babys ein oder sie enthalten Schadstoffe. Die Ergebnisse der Untersuchung sind in der Februar-Ausgabe der Zeitschrift test veröffentlicht oder hier zu lesen.

Für Babys ist das Beste gerade gut genug – glauben viele Eltern und lassen etwa beim Einkauf teurer Kinderwagen ordentlich Geld springen. Für reichlich Beinfreiheit, hochwertige Materialien, bequeme Liegeposition und schickes Design zahlen Eltern 1000 Euro und mehr. Sicher und bequem fährt ihr Baby in vielen Kinderwagen trotzdem nicht, zieht Stiftung Warentest ein ernüchterndes Fazit.

Acht der 14 getesteten Modelle sind nur „ausreichend“, weil sie den Kindern nicht genug Platz einräumen. Bei vielen Kombi-Kinderwagen ist die Tragetasche schon nach vier bis fünf Monaten zu klein. Babys müssen dann in die Sitzeinheit des Wagens umziehen, dafür fehlt ihnen aber noch die Muskulatur.

Im Bezug eines Kinderwagens fanden die Tester PAK (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe), die Krebs erzeugen, das Erbgut verändern und die Fortpflanzungsfähigkeit schädigen können. Im Schiebegriff eines anderen Wagens entdeckten die Tester eine sehr hohe Konzentration von Chlorparaffinen, die ebenfalls im Verdacht stehen, Krebs zu erzeugen. Mütter nehmen die Schadstoffe über die Haut auf und können sie über die Muttermilch an ihr Baby weitergeben.

Der einzig „gute“ Kinderwagen im Test (Note 2,4) kostet rund 950 Euro und zählt damit zur preislichen Oberklasse. Dafür bietet der Britax Go eine kindergerechte Gestaltung, eine einfache Handhabung und eine schadstofffreie Verarbeitung.

Die Empfehlung der Testredaktion beim Kinderwagen-Kauf: Eltern sollten einen Kinderwagen mit möglichst geräumiger Tragetasche und wenig Schadstoffen wählen. Die Sitzeinheiten sollten sich flachlegen lassen, die Fußstütze verstellbar sein. Die Höhe des Griffs sollte sich für jeden Kinderwagen-Schieber passend einstellen lassen.

 

Kommentare anzeigen (1)

1 Kommentar

  1. Pingback: Kinderroller – worauf beim Kauf achten? | Absolut Familie

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Familienleben

Das Blog zum Thema Familie – Familienurlaub, Freizeit, Entertainment, Familienleben, Familienpolitik…

Mehr in Familienleben

camera-1840

Die Dokumentation der Familienerlebnisse ist immer lohnenswert

Hans Wankl4. Juli 2018
rose-2335203_1280

Mit Kindern über den Tod reden: Wie ist es am leichtesten?

Hans Wankl25. Juni 2018

Spielzeug aus Holz: der Klassiker im Kinderzimmer

Hans Wankl23. Mai 2018
young-791849_1280

Arbeiten von zu Hause aus: Homeoffice, Familie und Beruf

Hans Wankl10. März 2018

Der Schultasche die nötige Aufmerksamkeit widmen

Hans Wankl28. Oktober 2017

Die Familienküche – ein Ort, an dem die Generationen zusammenkommen

Hans Wankl20. August 2017

Tipps für eine ruhige Nacht im Kinderzimmer

Hans Wankl30. Juli 2017

Warum eine Kinder-Unfallversicherung so wichtig ist

Hans Wankl23. Juli 2017

Home Sweet Home(-page): Eine eigene Webseite für die Familie

Hans Wankl7. Juli 2017

Tiere und Familien: Gesundheitstipps für das Zusammenleben

Hans Wankl6. Mai 2017