Film

Kinotipp und exklusiver Clip: „Die Sprache des Herzens“

Kinotipp und exklusiver Clip: „Die Sprache des Herzens“

Das am 1. Januar in unseren Kinos startende Drama „Die Sprache des Herzens“ erzählt die bewegende Geschichte von Marie Heurtin, basierend auf realen Ereignissen im Frankreich des späten 19. Jahrhunderts: taub und blind zur Welt gekommen, wird das verwahrloste Mädchen im Institut der „Schwestern der Weisheit“ in Larnay aufgenommen, wo sie sich unter der Obhut von Schwester Marguerite buchstäblich dem Leben öffnet – großes Gefühlskino mit einzigartigen Bildern und Darstellern, die noch lange im Gedächtnis haften bleiben. 

 

Laut Arzt war sie ein Fall für die Anstalt: Marie Heurtin (Ariana Rivoire), 1885 taub und blind zur Welt gekommen, ist mit 14 Jahren unfähig zu jeder Art von Kommunikation. Entgegen dem Rat eines Arztes, der sie für „dumm“ hält, kann sich ihr Vater, ein einfacher Handwerker, nicht dazu durchringen, sie in eine Anstalt einzuliefern. Aus Verzweiflung wendet er sich an das Institut Larnay in der Nähe von Poitiers, wo sich Nonnen um taube junge Frauen kümmern.

Trotz der Skepsis der Mutter Oberin nimmt die junge Schwester Marguerite (Isabelle Carré) das „wilde kleine Tier“ unter ihre Fittiche. Sie tut alles, was in ihrer Macht steht, um Marie der Dunkelheit zu entreißen. Und auch, wenn zahlreiche Rückschläge und Enttäuschungen den Weg begleiten und sie manchmal in Versuchung ist, aufzugeben, hat sie schließlich doch Erfolg. Ihre feste Überzeugung, dem Kind helfen zu können, und die Liebe zur kleinen Marie leiten sie.

DIE SPRACHE DES HERZENS ist großes Gefühlskino mit einzigartigen Bildern und Darstellern, die noch lange im Gedächtnis haften bleiben. Ariana Rivoire spielt die Rolle der Marie mit unglaublicher Intensität, auch Isabelle Carré gibt der jungen Nonne Marguerite, die trotz aller Rückschläge immer daran glaubt, Marie helfen zu können, ein einzigartiges Gesicht.
Maries bewegende Geschichte basiert auf realen Ereignissen im Frankreich des späten 19. Jahrhunderts.

Kinostart: 1. Januar; Regie: Jean-Pierre Améris; FSK: ab 6 Jahren; Länge: 98 Minuten; Verleih: Concorde; Link: SpracheDesHerzens-Film.de

 

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Film

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016

Kinotipp: FINDET DORIE

Barbara Leuschner29. September 2016

Kino-Tipp: TSCHICK

Thomas Meins15. September 2016

Kinotipp: ELLIOT, DER DRACHE

Thomas Meins25. August 2016

Exklusiver Clip zu CONNI & CO

Thomas Meins2. August 2016

Kinotipp: GHOSTBUSTERS

Thomas Meins1. August 2016