Film

Kinotipp: DEN HIMMEL GIBT’S ECHT

Kinotipp: DEN HIMMEL GIBT’S ECHT

Den Himmel gibts echt„Den Himmel gibt’s echt“ ist ein Erfahrungsbericht von Todd Burpo, der zum Nr. 1 Bestseller geriet. Der vierjähriger Sohn des Autors, Colton, wäre fast an einem Blinddarmdurchbruch gestorben, konnte aber in letzter Sekunde gerettet werden. Nach seiner Genesung konfrontiert der Kleine seine Familie mit himmlischen Erlebnissen. Am 6. November kommt nun die Verfilmung dieses autobiografischen Familiendramas in unsere Kinos.

 

Die Burpos aus Nebraska sind echte Bilderbuchamerikaner des kleinen, weißen Mittelstandes. Sie sind rechtschaffene Bürger, liebevolle Eheleute und Eltern. Sie engagieren sich ehrenamtlich bei der freiwilligen Feuerwehr, geben Nachmittagskurse an der Highschool. Sie leitet den Kirchenchor, er ist Pastor der örtlichen Kirche.

Den Himmel gibts echt 1

Einen Schicksalsschlag mussten sie bisher einstecken: Sonja Burpo (Kelly Reilly) verlor im zweiten Schwangerschaftsmonat ein Kind. Doch eine gesunde Tochter Cassie (Lane Styles) und Sohn Colton (Connor Corum) folgen nach.

Den Himmel gibts echt 2Todd Burpo (Greg Kinnear) hat gerade eine schmerzhafte Sportverletzung überstanden, als bei seinem Sohn eine Blinddarmentzündung nicht erkannt wird. Es kommt zum Durchbruch – eine Notoperation rettet Colton das Leben.

Den Himmel gibts echt 3

Danach erzählt er in aller Unschuld von Engeln und einem Besuch im Himmel. Nach und nach erwähnt er auch Personen, die vor seiner Geburt gelebt haben, oder berichtet von Begebenheiten, die vor langer Zeit stattgefunden haben, von denen das Kind also unmöglich wissen kann.

Das Problem des Films ist, dass es kein Problem gibt. Angeblich stürzt Todd Burpo durch das Nahtoderlebnis seines Sohnes in einen Glaubenskonflikt. Der hätte bei einem Pastor ja durchaus interessant sein können, wird aber im Film nur oberflächlich und nicht nachvollziehbar abgehandelt. Das liegt nicht etwa an Greg Kinnear („Love Stories – Erste Lieben, zweite Chancen„), der – wie die gesamte Besetzung – ein Glücksfall für den Film ist und aus dem dürftigen Skript (Drehbuch: Randall Wallace und Christopher Parker) viel Leben herausholt.

Am Ende geht die Familie gestärkt in ihrem Zusammenhalt und in ihrem Glauben aus der Sache hervor. Auf dem Weg dahin gelingen Randall Wallace (Regie) und seinem Team ein paar bewegende Szenen, wie die im Krankenhaus. Während die Ärzte um Coltons Leben ringen, bittet Mutter Sonja ihre Betschwester Nancy (Margo Martindale), die Gemeinde zu mobilisieren, um für Colton und seine Familie zu beten. Wie ein jeder aus dem Ort innehält, um dem kranken Kind in Gedanken Genesung zu wünschen, ist einer der stärksten und energiegeladensten Momente des Films.

Später nimmt Colton den Zuschauer in seinen Erzählungen immer mal wieder mit auf einen Abstecher in den Himmel. Der ist in einer derartigen Trash-Optik visualisiert, wie ihn John Waters in seinen Filmen nicht hätte besser verunglimpfen können. Jeder Sonnuntergang auf einer Fototapete hat mehr Klasse als dieser Himmel, und das in einem Film, der den Himmel als verheißungsvoll darstellen möchte. Steht nicht irgendwo in der Bibel „Ihr sollt Euch kein Bild von mir machen“? Das hätten die Filmemacher doch besser beherzigen sollen.

In den Hauptrollen glänzen, neben Greg Kinnear, Kelly Reilly („Am Sonntag bist du tot„) und der heimliche Star des Films, Newcomer Connor Corum als Coltan Burpo.

Fazit: Für alle, die ihre Kinder nicht ins Auslandsjahr in die USA schicken wollen, aus Angst, sie könnten auf dem platten Land bei religiösen Frömmlern landen – fernab von Kunst und Kultur, maximal ein Kino in einer gesichtslosen Shopping Mall in einiger Entfernung, so dass nur das wöchentliche Barbecue des Bibelkreises für Abwechslung sorgt – ist „Den Himmel gibt’s echt“ wohl eher nichts.

Den Himmel gibts echt_PlakatKinostart: 6. November; Regie: Randall Wallace; FSK: ohne; Länge: 99 Minuten; Verleih: Sony Pictures; Link: den-himmel-gibts-echt.de

 

© 2014 Sony Pictures Releasing GmbH

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Film

Nellys Abenteuer

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017
Moonlight

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017
Trolls 1

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017
Disney mitmach-kino 1

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016
(Pictured) DORY. ©2013 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Kinotipp: FINDET DORIE

Barbara Leuschner29. September 2016
tschick-start

Kino-Tipp: TSCHICK

Thomas Meins15. September 2016
elliot-der-drache-17-rcm0x1920u

Kinotipp: ELLIOT, DER DRACHE

Thomas Meins25. August 2016

Exklusiver Clip zu CONNI & CO

Thomas Meins2. August 2016
ghostbusters-start

Kinotipp: GHOSTBUSTERS

Thomas Meins1. August 2016