Film

DRACHENZÄHMEN LEICHT GEMACHT 2

DRACHENZÄHMEN LEICHT GEMACHT 2

Der spannende zweite Teil der Trilogie „Drachenzähmen leicht gemacht“ bringt uns ab 24. Juli zurück in die fantastische Welt von Hicks und Ohnezahn – fünf Jahre später, nachdem die beiden die Drachen und Wikinger erfolgreich auf der Insel Berk zusammengeführt haben. Inzwischen leben alle friedlich Seite an Seite in einem Drachenparadies, dass allerdings von einem machthungrigen Drachenjäger bedroht wird.

 

2010 brachte DreamWorks Animation „Drachenzähmen leicht gemacht“ in die Kinos und eroberte so die Herzen der Zuschauer in aller Welt durch die gelungene Mischung aus luftiger Action, geschliffenem Humor und dramatischem Tiefgang. Außerdem verbuchte der Film zwei Oscar-Nominierungen in den Kategorien Animationsfilm und Filmmusik. Aufgrund dieses Triumphes entstanden eine TV-Serie, ein Theaterstück, jede Menge Merchandising-Produkte – und eine treue Fangemeinde.

Regisseur Dean DeBlois hatte von Anfang an eine Trilogie vor Augen:
Der erste Film nach den Kinderbüchern der britischen Autorin Cressida Cowell stellte den Zuschauern den schlaksigen Wikinger-Teenager Hicks vor, dessen Welt auf dem Kopf steht, seit er einen verletzten Drachen gefunden hat, der sein Freund wird und den Namen Ohnezahn bekommt. Die Bewohner von Berk haben es Hicks‘ Bemühungen im ersten Film zu verdanken, dass sie jetzt mit den Drachen friedlich zusammenleben und sogar auf ihnen reiten, obwohl sie sie einst wie eine Seuche ausrotten wollten.

 

„Drachenzähmen leicht gemacht 2“ erzählt aber nicht einfach weitere Abenteuer von Hicks und Ohnezahn, wie in Sequels üblich. In der Welt der Wikinger sind nun fünf Jahre vergangen, und das soll man ruhig sehen: „Am kniffligsten war das bei Hicks, denn er wird zwar älter, soll aber keinesfalls ein klassischer Hollywood-Held werden. Er muss so linkisch bleiben wie bisher, denn darin liegt sein besonderer Charme, das Schlaksige, Stieselige, das ihn ausmacht“, so DeBlois. „Er ist jetzt also gewachsen, aber wir achten darauf, dass er seinem Vater nicht zu ähnlich wird – obwohl sich der Stammeshäuptling Haudrauf der Stoische das im ersten Film doch so gewünscht hat. Hicks ist immer noch mager, kompensiert das aber nach wie vor mit seiner Intelligenz und Schlagfertigkeit – er ist den anderen immer einen Schritt voraus.“

 

In „Drachenzähmen leicht gemacht 2“ ergibt sich dann auch ein Drachenproblem anderer Art, wenn auch im positiven Sinne: Es gibt zu viele von ihnen! Inzwischen besitzt jeder seinen eigenen Drachen, und die Insel Berk hat sich grundlegend verändert, seit die Drachen das Leben dort bestimmen. Um den neuen Bewohnern gerecht zu werden, hat es auf der Insel eine Menge Neuerungen gegeben, die alle damit verbundenen Gefahren möglichst minimieren sollen: Ein Wasserleitungsystem wurde installiert, um Brände umgehend löschen zu können; Fütterungsstationen bieten ein nie versiegendes Nahrungsangebot für Drachen; Höhlen wurden zu Ställen umfunktioniert; ein umfassendes Drachenarsenal bietet Lösungen für jeden Bedarf. Zuständig für alle Kundenwünsche im Drachenarsenal ist der Dorfschmied Grobian, die rechte Hand von Haudrauf dem Stoischen.

 

Ihre Beziehung mag sich verändert haben, aber manches ändert sich nie: Wikinger bleiben Wikinger … und Drachen bleiben Drachen. Deswegen brauchen die Bürger von Berk ein neues Ventil für ihre natürlichen Aggressionen: Drachenrennen! Und wenn Wikinger auf den Rücken von Drachen steigen, dann rasen sie über die Insel, jagen Schafe und werfen sie in einen Korb. Jedes Schaf bringt einen Punkt – das schwarze Schaf ist zehn Punkte wert.

Mit diesem temporeichen, atemlosen Hindernisrennen, das gleichzeitig an all den Neuerungen in Berk vorbeiführt und die bekannten Figuren des ersten Films auf ihren eigenen Drachen vorstellt, beginnt „Drachenzähmen leicht gemacht 2“:

 

Die unerschrockene, ehrgeizige Astrid prescht auf dem tödlichen Nadder Sturmpfeil durch die Luft, die ewig zankenden Zwillinge Raffnuss und Taffnuss reiten auf dem zweiköpfigen Zipper Kotz & Würg; der ängstliche und scheue Fischbein wabbelt wild im Sattel seines Gronckel Fleischklops, während der arrogante und freche Rotzbakke auf seinem Monsteralbtraum Hakenzahn vorbeizischt.

 

Während die Freunde von Hicks sich gegenseitig in der neuen, beliebten Sportart der Insel, dem Drachenrennen, herausfordern, fliegen er und Ohnezahn durch die Lüfte, um neue Welten zu entdecken. So stoßen die beiden auf einem ihrer Abenteuerausflüge auf eine versteckte Eishöhle, in der Hunderte wilder Drachen und die mysteriöse Drachenreiterin zuhause sind. Die Tiere hat sie aus den Fallen des Drachenjägers Eret befreit und dort versteckt.

 

Sehr bald schon muss Hicks erkennen, dass Eret nur der Handlanger von Drago Blutfaust ist, der mithilfe eines monströsen Alpha-Drachen den Frieden zwischen Drachen und Wikingern stören und die Macht über Berk erlangen will.

Hicks und Ohnezahn müssen zusammenhalten und sich für das einsetzen, woran sie glauben. Dabei erkennen sie, dass sie nur zusammen die Kraft haben, die Zukunft für die Menschen und Drachen zu verändern.

Kinostart: 24. Juli 2014; Regie: Dean DeBlois; FSK: ab 6 Jahren; Länge: 103 Minuten; Verleih: Twentieth Century Fox; Link: drachenzaehmen-leicht-gemacht-2.de


Hier können Sie sich die Vorlage für Ihren selbst kreierten Drachen herunterladen, ihm einen Namen geben und unverkennbare Merkmale zuschreiben. 

Und das sind die Gewinner unseres „Erfinde deinen eigenen Drachen“-Wettbewerbs:

Alle weiteren gültigen Einsendungen finden sie auf unserer Facebookseite.

 

Kommentare anzeigen (2)

2 Comments

  1. Pingback: Gewinnspiel: "Drachenzähmen leicht gemacht 1&2" auf DVD | Absolut Familie

  2. Pingback: Amazon-Bestseller der Woche: DVD & Blu-ray | Absolut Familie

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Film

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016

Kinotipp: FINDET DORIE

Barbara Leuschner29. September 2016

Kino-Tipp: TSCHICK

Thomas Meins15. September 2016

Kinotipp: ELLIOT, DER DRACHE

Thomas Meins25. August 2016

Exklusiver Clip zu CONNI & CO

Thomas Meins2. August 2016

Kinotipp: GHOSTBUSTERS

Thomas Meins1. August 2016