Film

DIE KARTE MEINER TRÄUME

DIE KARTE MEINER TRÄUME

"The Selected Works of T.S.Spivet"   Day 44 Photo: Jan Thijs 2012Nach „Die fabelhafte Welt der Amélie“ kommt Frankreichs Ausnahme-Regisseur Jean-Pierre Jeunet am 10. Juli mit „Die Karte meiner Träume“ nach dem gleichnamigen, internationalen Bestseller von Reif Larsen in unsere Kinos. In atemberaubenden Bildern erzählt Jeunet von Hochbegabung, einer außergewöhnlichen Reise und bedrückenden Schuldgefühlen aus Sicht des kleinen Jungen T.S. Spivet.

 

Der zehnjährige T.S. Spivet (Kyle Catlett) lebt auf einer Ranch im Nirgendwo von Montana, wo man nicht viel mehr machen kann, als auf Dosen zu schießen oder Lassowerfen zu üben. Er stellt sich dabei nicht besonders geschickt an, aber sein Zwillingsbruder Layton (Jakob Davies) war ein richtiger kleiner Cowboy – ganz der Vater. Doch Layton hat sich dieses Jahr erschossen, ein schrecklicher Unfall. Er hatte in der Scheune schießen geübt und T.S. wollte die Schallwellen der Schüsse messen. Jetzt gibt er sich die Schuld an Laytons Tod.

Die Karte meiner Traeume 3

Mit T.S. kann der Vater, ein wortkarger Rancher und Western-Fan Spivet (Callum Keith Rennie), wenig anfangen. T.S., der mit vollem Namen Tecumseh Sparrow heißt, weil im Moment seiner Geburt ein Spatz gegen das Küchenfenster flog, ist hochbegabt, zeichnet fast ununterbrochen, erstellt Diagramme und tüftelt an neuen Erfindungen. Sogar den Lehrer in der Schule treibt er manchmal zur Weißglut, weil er alles besser weiß.

TSS Day 20 "The young and Prodigious Spivet"Photo: Jan Thijs

Seine Mutter (Helena Bonham Carter) ist die Einzige, die seinen Wissensdrang versteht und fördert. Sie ist Insektenforscherin, eine Koryphäe auf ihrem Gebiet, aber reichlich verschroben. Vor allem, seit sie sich der Mission verschrieben hat, den sagenhaften Tigermönchkäfer zu finden, dessen Existenz bislang nicht belegt werden konnte. Manchmal fragt sich T.S., wie seine Mutter und sein Vater jemals ein Paar werden konnten.

Seine große Schwester Gracie (Niamh Wilson) findet sowieso ihre ganze Familie doof. Sie sieht sich im Fernsehen am liebsten Schönheitswettbewerbe an und malt sich eine glamouröse Zukunft als Schauspielerin aus – Hauptsache, raus aus dem öden Montana!

"The Selected works of T.S.Spivet" © Photo: Jan Thijs 2012

Als T.S. vom berühmten Smithsonian Institut unerwartet nach Washington D.C. eingeladen wird, um den prestigeträchtigen Baird-Preis für seine Realisationsidee des Perpetuum mobile entgegenzunehmen, macht er sich nachts heimlich auf den Weg. Mit einem Güterzug fährt er als blinder Passagier ganz allein quer durch die USA und erlebt dabei so manches Abenteuer. In Washington ahnt allerdings niemand, dass der Preisträger erst zehn Jahre alt ist…

„Die Karte meiner Träume“ basiert auf dem gleichnamigen Bestseller des amerikanischen Autors Reif Larsen. „Ich war hingerissen von dem Protagonisten, der bewegenden Geschichte, dem Reichtum an Details und dem Ambiente: die Züge, Montana, das weite Land …“, so Regisseur Jean-Pierre Jeunet. „Im Buch ergänzt Reif Larsen den Text durch kleine Zeichnungen am Rand: Landkarten, Skizzen, Stadtpläne, Porträts, Notizen… Es lag auf der Hand, sie auch in den Film einzubauen – da bot 3D natürlich die besten Möglichkeiten. So können die Zeichnungen aus der Leinwand hervorhüpfen und durch den Kinosaal schweben, wie es das Publikum liebt. Aber wie schon in ‚Die fabelhafte Welt der Amélie‘ sind die Effekte der Handlung untergeordnet, die 3D-Technik dient der Geschichte und der Poesie.“

Newcomer Kyle Catlett, der mehrere Sprachen fließend spricht, gibt als T.S. Spivet ein eindrucksvolles Kinodebüt. In weiteren Rollen brillieren u.a. Helena Bonham Carter („The King’s Speech„) als seine Mutter, sowie die australische Charakterdarstellerin und Woody-Allen-Muse Judy Davis („To Rome With Love“) als hysterische Kuratorin des Smithsonian Museum.

Fazit: Der Familienfilm „Die Karte meiner Träume“ ist eine magische Abenteuer-Geschichte mit jeder Menge schrägen Ideen in wundervollen Bildern, der besonders sensibel die Ängste und Sorgen von Kindern betrachtet.

Die Karte meiner Traeume_PlakatKinostart: 10. Juli 2014; Regie: Jean-Pierre Jeunet; FSK: ohne; Länge: 105 Minuten; Verleih: DCM Film Distribution; Link: KartemeinerTraeume.de

 

Da T.S. Spivet ja ständig über irgendwelchen Erfindungen grübelt, wollten wir von Ihnen wissen, welche Erfindung denn Ihrer Meinung nach unbedingt noch gemacht werden müsste!

Und hier finden Sie die zahlreichen Kommentare mit genialen Ideen:

 

Kommentare anzeigen (218)

218 Comments

  1. Peter G.

    10. Juli 2014 in 05:50

    Einen Teleporter

  2. Thomas

    10. Juli 2014 in 07:48

    Ein Heilmittel gegen Krebs

  3. Antje M.

    10. Juli 2014 in 08:23

    Wenn es nach meiner Tochter (4) geht, eine Erfindung die, die Menschen fliegen lässt wie Feen

  4. Tanja Rathje

    10. Juli 2014 in 09:13

    Vernunft für alle Menschen, damit mehr im Sinne einer gesunden Umwelt gehandelt wird….

  5. karin e.

    10. Juli 2014 in 10:41

    ein mensch der deine probleme übernimmt gg

  6. Susanne

    10. Juli 2014 in 11:07

    Ein Medikament, das Schmerzen bekämpft, ohne Nebenwirkungen zu haben.

  7. M.

    10. Juli 2014 in 11:56

    Mein Sohn träumt von einer Hausaugabenmaschine … 🙂

  8. G.

    10. Juli 2014 in 11:58

    Meine Tochter hätte gerne eine Schulranzenpackmaschine!

  9. Didi

    10. Juli 2014 in 12:10

    Meine Idee für eine Erfindung : menschliche Intelligenz… auch wenn die Menschen denken,sie hätten sie schon…

  10. Stefanie

    10. Juli 2014 in 13:09

    Eine Styling-Maschine…ein muss für jede Frau.

  11. Hans-Jürgen B.

    10. Juli 2014 in 13:31

    Ein Gerät, dass mir die Hosenträger anmacht, vor allem hinten!

    • Gabriele B.

      10. Juli 2014 in 13:34

      Das wäre toll, dann bräuchte ich das nicht mehr zu machen.

  12. Lars

    10. Juli 2014 in 14:00

    Einen MEnschenwaschautomat, man steht oder sitzt und viele Robotorarme waschen einen

  13. Oliver

    10. Juli 2014 in 14:30

    Regen der Muskeln aufbaut.

  14. Marusic

    10. Juli 2014 in 14:40

    Ein Restaurant wo man sich hinlegen kann wenn man zu voll vom Essen ist 🙂

  15. Teilnehmer

    10. Juli 2014 in 15:57

    Einen Zufriedenheitsgenerator.

  16. katja

    10. Juli 2014 in 16:01

    ein Aufräumroboter… ist doch klasklar!

  17. katja

    10. Juli 2014 in 16:03

    also— glasklar natürlich 😉

  18. Miriam

    10. Juli 2014 in 18:06

    Was endlich mal erfunden werden sollte: Vollständig ökologisch abbaubare Verpackungen!!!

  19. Jenny

    10. Juli 2014 in 18:07

    Eine Maschine, die Wäsche nicht nur wäscht und trocknet, sondern anschließend auch gleich bügelt und zusammenlegt.

  20. addi

    10. Juli 2014 in 19:19

    Ein Waffenvernichtungsautomat, der weltweit alle Waffen die zum Einsatz kommen sollen einfach verschwinden lässt.

  21. Sandra

    10. Juli 2014 in 20:53

    Schokolade ohne Kalorien

  22. Katrin

    10. Juli 2014 in 21:23

    Ein Kochroboter. Ich gebe ein, was ich da habe, er macht ein paar Vorschläge, ich wähle einen aus, er zeigt an, wann er fertig sein wird und kocht drauf los.

  23. Ingrid A.

    11. Juli 2014 in 07:47

    Die Welt braucht unbedingt einen „Hinter den Kindern im Bad her Putzer“ !!!!!

  24. Elke B

    11. Juli 2014 in 08:37

    Eine Gesundheitsmaschine

  25. Dieter

    11. Juli 2014 in 10:05

    Süßigkeiten, die gut für die Zähne sind

  26. yadah

    11. Juli 2014 in 11:35

    Einen Mittagessen-Macher,der mir jeden Tag leckeres und gesundes Essen kocht (und auch einkauft)

  27. Peter Simonka

    11. Juli 2014 in 12:40

    Vernunft für alle Menschen, damit mehr im Sinne einer gesunden Umwelt gehandelt wird….

  28. heikelaut

    11. Juli 2014 in 13:59

    eine Vorrichtung welche mir die Brille abnimmt, putzt und wieder aufsetzt.

  29. sincl

    11. Juli 2014 in 16:18

    Ein Bluttest, welches alle Krankheiten diagnostizieren kann.

  30. Viviane

    11. Juli 2014 in 16:48

    Selbstreinigende Fenster

  31. TB

    11. Juli 2014 in 20:15

    Einen Sonnenschirm der die Sonnenstrahlen in Energie umwandelt

  32. Johannes

    11. Juli 2014 in 21:09

    einen vernünftigen Vorschlag wie man Kernfusion verwirklichen kann

  33. Ralf

    11. Juli 2014 in 21:12

    Bier ohne anschließenden Kater

  34. Bernd

    11. Juli 2014 in 22:53

    Geldvermehrungsmaschine

  35. Jessica

    11. Juli 2014 in 23:51

    Ein Roboter der mir den Haushalt macht!

  36. ChrissieLo

    12. Juli 2014 in 07:29

    Intelligenzpillen

  37. serdlfam

    12. Juli 2014 in 08:48

    Teleporter

  38. Michael

    12. Juli 2014 in 10:28

    Eine Maschine für Zeitreisen

  39. Julia Mohr

    12. Juli 2014 in 12:33

    Eine Sockensuchmaschine 🙂

  40. kitabou2001@web.de

    12. Juli 2014 in 12:39

    eine Beam me up Maschine,dann könnte ich mich immer zu meinen Mann nach Gambia Beamen [?]

  41. Christian

    12. Juli 2014 in 12:49

    Mehr LIEBE auf unserem Planeten !!!!!!!!!!!!!!

  42. Sebastian

    12. Juli 2014 in 13:24

    Ein Mittel mit dem man Zähne permanent schützen kann. Da hat der Liebe Gott nämlich nicht ganz aufgepasst als er die Menschen erschaffen hat.

  43. Mimi

    12. Juli 2014 in 14:21

    Eine Zeitmaschine, damit man seine verstorbenen Verwandten, die man nie kennenlernen durfte besuchen kann.

  44. Mathias

    12. Juli 2014 in 19:33

    Einen Rasen, den man nicht mehr mähen muss!
    Viele Grüße

  45. Heike

    12. Juli 2014 in 21:35

    Bonbos – für eine kleine Zeitreise vor und natürlich auch für zurück. Das wäre sicher sehr spannend.

  46. Doris

    13. Juli 2014 in 08:50

    Selbstreinigende Kochtöpfe

  47. Sandra

    13. Juli 2014 in 12:51

    eine kleine Maschine die man in der Wohnung aufstellt und die sämtlichen Staub absorbiert, so das sich keiner mehr auf Möbeln und anderen Gegenständen niederläßt.

  48. Alexander

    13. Juli 2014 in 13:07

    Ein Auto und Flugzeug in einem mit Autopilot

  49. Maike

    13. Juli 2014 in 19:19

    ein sich selbst aufräumendes Zimmer mit eingebauter Staubwischfunktion

  50. Nici

    13. Juli 2014 in 21:45

    Sich zu beamen,dann muss ich nicht mehr fliegen.

  51. Gisela

    14. Juli 2014 in 07:23

    Ein Computer-System bei dem die Probleme erkannt und wieder behoben werden.

  52. Jolie

    14. Juli 2014 in 07:51

    Eine Zeitmaschiene.

  53. Heidi

    14. Juli 2014 in 09:12

    Traumentschlüssler

  54. Stefanie

    14. Juli 2014 in 13:22

    Beheizbare Schuhe für den Winter

  55. Kerstin Baramsky

    14. Juli 2014 in 20:37

    Die Welt braucht unbedingt eine Traum-Aufzeichnungsmaschine, damit man seine Träume nicht vergisst

  56. Sabrina

    14. Juli 2014 in 20:58

    Natürlich gäbe es wichtigere Erfindungen, aber von Kind an träume ich von einem Menschen Beamer. Ich hatte nämlich schon in der Schulzeit die ewige warterei auf den Bus oder die Bahn einfach nur Satt

  57. Michaela

    14. Juli 2014 in 22:25

    Pizza ohne Kalorien

  58. Maria

    14. Juli 2014 in 22:57

    Eine Beamer für Menschen! Damit ich wenn ich unbedingt will so schnell wie möglich bei all meinen Liebsten sein kann!

  59. Christian

    15. Juli 2014 in 08:41

    Ein Heilmittel gegen Krebs.

  60. Benno

    15. Juli 2014 in 13:53

    Zeitreisenmaschine mit Flux-Generator

  61. Birgit

    15. Juli 2014 in 17:04

    Einen Ring, den jeder tragen sollte und der anzeigt, ob man die Wahrheit sagt. 🙂

  62. Franky

    15. Juli 2014 in 18:06

    Ehrlichkeitspulver für Politiker.

  63. Mario Neumann

    15. Juli 2014 in 18:07

    Ein Heilmittel gegen Krebs cool.

  64. rolf

    15. Juli 2014 in 18:13

    Ein Heilmittel gegen Krebs

  65. Ingo Bäumler

    15. Juli 2014 in 18:28

    ein Gerät dass den Lärm von Irren die in der Nacht Lärm machen in Ruhe umwandelt

  66. michell

    15. Juli 2014 in 18:38

    ganz klar die ZEITMASCHINE

  67. fritz

    15. Juli 2014 in 18:39

    Das Tischleindeckdich – und der Hunger auf der Welt wäre gegessen

  68. Tanja

    15. Juli 2014 in 18:54

    Ein Heilmittel gegen KRebs

  69. David

    15. Juli 2014 in 19:02

    Ein Gerät das Menschen sich gegenseitig besser verstehen lässt.

  70. Tina

    15. Juli 2014 in 19:20

    ein Signalton der Lügen sofort erkennen lässt

  71. Patrick

    15. Juli 2014 in 19:40

    Eine Katzenbespaßungsmaschine!

  72. Ulrike

    15. Juli 2014 in 19:57

    Eine fantastische Erfindung wäre es sicherlich, wenn es möglich wäre, sich von einem Ort zum anderen beamen zu lassen.

  73. Frank

    15. Juli 2014 in 20:00

    einen Dummheitbekämpfer

  74. Nane

    15. Juli 2014 in 21:47

    ein wachstreichler 🙂 anstelle eines Weckers

  75. Susanne

    15. Juli 2014 in 22:22

    Zahnbehandlungmaschine, die ohne Bohren und Schmerzerzeugung auskommt.

  76. Dirk Neu

    15. Juli 2014 in 23:07

    Zeitmaschine – um Fehler auszubessern

  77. Pummelweib

    16. Juli 2014 in 07:39

    Ein Button für immer gute Laune und einen Button der sorgen löscht 🙂

  78. Anja K.

    16. Juli 2014 in 08:23

    Eine Zeitmaschine um in die Zukunft zu kommen.

  79. sgem

    16. Juli 2014 in 09:03

    Mittel gegen derzeit unheilbare Krankheiten

  80. timo Nowak

    16. Juli 2014 in 09:35

    Ein Gerät was es möglich macht mit Verstorbenen zu reden wäre toll !

  81. Martina

    16. Juli 2014 in 14:58

    Ein Mittel gegen Leid 🙁

  82. Ramona

    16. Juli 2014 in 21:06

    Beamen fänd ich sehr praktisch!

  83. Jenia

    16. Juli 2014 in 21:32

    Mir würde ein Haushaltsroboter, der alles perfekt putzt und aufräumt, sehr gefallen.

  84. Steffi

    16. Juli 2014 in 21:42

    Eine Zeitreisemaschine wäre mein Traum

  85. Jo Scheuer

    16. Juli 2014 in 22:46

    Eine Maschine die all die Probleme löst, die wir ohne sie nicht hätten.

  86. Brigitta

    17. Juli 2014 in 10:17

    eine Waffenschreddermaschine

  87. Karina

    17. Juli 2014 in 13:49

    Hallo! Ich würde mich über selbstreinigende Fenster sehr freuen!!

    Liebe Grüße Karina

  88. Sandra Schwaiger

    17. Juli 2014 in 19:49

    Putzroboter

  89. Dana

    17. Juli 2014 in 20:06

    einen „morgens-bin-ich-hellwach-wenn-wecker-klingelt“-wecker 😉

  90. Marion Krause

    18. Juli 2014 in 11:24

    Gute Laune creme

  91. FrauLu

    18. Juli 2014 in 11:51

    Verstand für alle Politker dieser Welt

  92. Elisa

    18. Juli 2014 in 20:20

    Einen Roboter, der einkauft u den Haushalt macht

  93. evi

    18. Juli 2014 in 20:31

    einen Roboter der sämtliche Hausarbeiten erledigt!

  94. ingrid

    18. Juli 2014 in 21:34

    eine Krankheiten-Löschmaschine

  95. Reika

    18. Juli 2014 in 23:41

    Sehkorrektur (am Auge selbst) ohne Operationen.

  96. addi

    19. Juli 2014 in 11:06

    Einen „Gutelaunemacher“. Fehlt mir fast täglich und würde doch so nötig gebraucht.

  97. Steffi

    19. Juli 2014 in 11:34

    Ich fände eine eigene Mini-Wäscherei für den Haushalt toll. Die Maschine sortiert die dreckige Wäsche (indem sie die Waschhinweisschilder auf der Kleidung selbst liest oder scannt), entfernt vollautomatisch Flecken und beginnt dann mit dem Waschgang. Anschließend folgt ein Trocken- und Bügelgang. Ganz am Schluss wir die Wäsche dann noch zusammengelegt und Stapelweise (je nach Besitzer des Kleidungsstücks) sortiert. So brauch man die fertige Wäsche Abends nur noch in den Schrank zu räumen.

    Wäre echt toll, wenn mal jemand so ein Gerät erfinden könnte.

  98. Petra

    19. Juli 2014 in 12:42

    Einen Superleiter, also einen Draht, durch den der Strom mit vollem Wirkungsgrad transportiert werden kann -dann wäre Energie nämlich sehr billig.

  99. Sebastian

    19. Juli 2014 in 13:40

    Teleporter

  100. stefanie reinhold

    19. Juli 2014 in 14:13

    eine neue Erde ohne Leid und egismus

  101. Sandra

    19. Juli 2014 in 14:50

    Mittel gegen unheilbare Krankheiten

  102. Andi Neumeier

    19. Juli 2014 in 15:02

    Friedensmaschine !

  103. Susi

    19. Juli 2014 in 17:07

    Eine Zeitanhalt und Zeitschnellerlaufenlassmaschine

  104. Anna

    19. Juli 2014 in 19:04

    Eine Zeitmaschine um in der Zeit zu reisen.

  105. Monika

    19. Juli 2014 in 19:18

    Frieden

  106. utt

    20. Juli 2014 in 09:21

    eine Spülmaschine, die sich selbst ausräumt

  107. Michaela

    20. Juli 2014 in 10:27

    Ein Orangenbaum in meinem Garten

  108. Michi

    20. Juli 2014 in 11:20

    einen riiieeesigen Müllschlucker der die Untaten der Menschen verschwinden lässt ohne Konsequenzen für die Umwelt

  109. Christina

    20. Juli 2014 in 12:58

    Eine vollautomatische Putzfrau.

  110. Gudrun

    20. Juli 2014 in 14:15

    Eine selbst-in-Arschtrittmasche

  111. Corinna

    20. Juli 2014 in 14:56

    Eine Zeitmaschine

  112. Katrin

    20. Juli 2014 in 15:34

    Beamen wäre ja so was von praktisch! 😉

  113. UWE

    20. Juli 2014 in 16:15

    Frieden für alle Menschen dieser Welt !

  114. Nanook

    20. Juli 2014 in 16:38

    Auf Knopfdruck einzuschlafen.

  115. Hans

    20. Juli 2014 in 16:47

    Eine Fernsteuerung fürs Wetter

  116. Marc

    20. Juli 2014 in 16:55

    Ein Saugroboter, der auch Treppen Steigen kann, Sofas anhebt und darunter saugt sowie Parkett und Fliesen wischt.

  117. Angelika

    20. Juli 2014 in 17:25

    Einen Traumerfüller

  118. Alex

    20. Juli 2014 in 19:08

    Etwas das die Hungerproblematik in manchen Ländern löst

  119. fuffibop

    20. Juli 2014 in 20:40

    Ein großen Knüppel der den Kriegstreibern, Umweltsündern und Tierquälern, den Gedanken austreibt

  120. Herbert

    21. Juli 2014 in 00:09

    Dauerfrieden !!

  121. Julia

    21. Juli 2014 in 00:10

    Eine Maschine die alle Krankheiten heilen kann.

  122. Jonny

    21. Juli 2014 in 00:16

    Eine Maschine die Wüstensand in Nahrungsmittel umwandelt

  123. Michael

    21. Juli 2014 in 08:19

    eine Maschine die kostenlos für alle Menschen dieser Welt Nahrung herstellt

  124. Sabine Simone

    21. Juli 2014 in 08:56

    Ein automatischer Hundebürsteautomat,ähnlich wie eine Autowaschanlage
    Mein Golden Redriver ist täglich mit sämtlichem Grünzeug vom
    Garten bestückt.

  125. Christine

    21. Juli 2014 in 08:58

    eine automatische Bügelmaschine

  126. Norbert

    21. Juli 2014 in 09:44

    Eine Maschine die nur Wünsche erfüllt, die niemand anderem Schaden zufügen.

  127. Stefan

    21. Juli 2014 in 09:51

    eine Miesmacherverändermaschine

  128. Petra

    21. Juli 2014 in 09:55

    Ein Getränk das für bestimmte Zeit unsichtbar macht.

  129. Ilka

    21. Juli 2014 in 09:56

    Ein Hut mit Klimaanlage

  130. XandraB.

    21. Juli 2014 in 10:17

    Fahrzeuge, die keine Abgase produzieren

  131. Amarilla Grünländer

    21. Juli 2014 in 10:18

    Eine Arznei gegen AIDS

  132. Inga

    21. Juli 2014 in 10:56

    Heilmittel gegen alle Arten von Krebs.

  133. putstert

    21. Juli 2014 in 11:44

    die richtigen Speicherbatterien muessen noch erfunden werden. Elektroautos hin und her, Reichweiten hat das ganze noch nicht. Unausgereifte Speicher der Batterien und zu hohe Ladezeiten um diese Batterien aufzuladen.

  134. Christine Ke

    21. Juli 2014 in 12:30

    Essen, von dem man abnimmt, das wäre doch echt mal praktisch! :))

  135. Ulrike

    21. Juli 2014 in 13:45

    Das Beamen fände ich super!

  136. Helene

    21. Juli 2014 in 14:25

    eine Maschine die die Menschen gut werden läßt

  137. Christina

    21. Juli 2014 in 14:34

    Essen ohne Kalorien soviel man will

  138. shilla

    21. Juli 2014 in 15:24

    ein kühlschrank, der sich von alleine wieder füllt! 😉

  139. Frank H.

    21. Juli 2014 in 16:15

    Das Hoverboard aus „Zurück in die Zukunft 2“.

  140. Sieglinde S

    21. Juli 2014 in 16:25

    Eine Maschine mit der jeder Mensch sein eigenes Wetter machen kann.

  141. Simone

    21. Juli 2014 in 18:03

    ein Ehrlichkeitsserum

  142. Janna

    21. Juli 2014 in 18:26

    den Beamer von Star Trek, damit ich meine Familie und Freunde schneller besuchen kann 😉

  143. Matthias

    21. Juli 2014 in 18:48

    Ein Kinder Wutanfall-Kuschler umwandler

  144. Manuel

    21. Juli 2014 in 19:39

    ein Liebes und Harmonieserum

  145. Elke

    21. Juli 2014 in 19:57

    ein Kinderdauerbeschäftigungsprogramm

  146. Beate

    21. Juli 2014 in 20:05

    Ein Serum für mehr Freundlichekeit

  147. Gabriele

    21. Juli 2014 in 20:43

    Ich bräuchte einen Teleportierer am dringendsten.

  148. Hanne

    21. Juli 2014 in 21:31

    eine Wunscherfüllmaschine

  149. Andreas Schulz

    21. Juli 2014 in 22:01

    Eine Frauenverstehermaschine

  150. Corinna L.

    21. Juli 2014 in 22:17

    Ich träume von einer Maschine, die Sachen schrumpfen und auch wieder in Originalgröße zurückversetzen kann, damit Möbel und Dinge einfach und ohne Anstrengung in einer Tasche transportiert werden können.

  151. Pawel

    21. Juli 2014 in 22:55

    Beam-Technik

  152. Rita

    21. Juli 2014 in 23:06

    eine Liebhaben-Maschine für kleine zänkige Geschwisterkinder

  153. Christine G.

    21. Juli 2014 in 23:19

    eine maschine die krankheiten heilt

  154. Thomas

    21. Juli 2014 in 23:30

    Ich wünsche ich mir eine „Goldhose“…

  155. Ina

    21. Juli 2014 in 23:35

    Eine Maschine mit der die Welt kurze Zeit von Smartphones, Internet und Spielekonsolen befreit wird damit die Menschen und vor allem die Kinder wieder lernen sich mehr miteinander zu beschäftigen und sehen, dass es auch im Garten oder im Wald viele spannende Dinge zu entdecken gibt und man sich mit anderen tollen Sachen beschäftigen kann.

  156. Christian

    21. Juli 2014 in 23:42

    Zeitmaschine

  157. uddin

    21. Juli 2014 in 23:57

    eine diet der funktioniert!

  158. Jocelyne

    21. Juli 2014 in 23:57

    Sonnenschirm mit Ventilator

  159. Maja Fenske

    22. Juli 2014 in 00:52

    Liebe !!

  160. Stefanie

    22. Juli 2014 in 06:10

    ein Haushaltsroboter, der für mich kocht

  161. Sandra

    22. Juli 2014 in 07:51

    eine persönliche Flugmaschine

  162. Steffen Kreutz

    22. Juli 2014 in 07:59

    Eine Wunschmaschine

  163. Diana Dungl

    22. Juli 2014 in 08:18

    Beam-Handy

  164. Lena

    22. Juli 2014 in 08:45

    Ein Heilmittel gegen psychische Störungen

  165. sabi

    22. Juli 2014 in 08:45

    Ich will endlich meinen Raketenrucksack!

  166. Gia

    22. Juli 2014 in 08:49

    Die Welt braucht einen Wecker, der nicht nur eine einfache Snooze Funktion hat, sondern einen Anti-Schlaf-Sensor besitzt. Jedes Mal, wenn man wieder einschläft wird man geweckt, nicht in einem regelmäßigen Turnus, an den der Körper sich sowieso nach einiger Zeit gewöhnt!

  167. Enver

    22. Juli 2014 in 08:58

    eine direkte Sprachübersetzungsmaschine

  168. Peter

    22. Juli 2014 in 09:00

    Mittel gegen Krebs

  169. Charlene

    22. Juli 2014 in 09:46

    Ein Beamer, womit man sich zu einem anderen Ort beamen kann. Spart Kosten, Benzin UND ist umweltbewusst.

  170. Nina

    22. Juli 2014 in 09:57

    Teleporter! Auf jeden fall =)

  171. hoob

    22. Juli 2014 in 10:17

    ein computer der gedanken lesen kann so das man die tastatur nicht benutzten muss um ein email zu schreiben

  172. Joachim

    22. Juli 2014 in 10:26

    Ein Mittel gegen Dummheit mancher LEute

  173. Anne Rentschler

    22. Juli 2014 in 10:35

    Automatischer Mülltrenner: Der Müll kommt in einen Behälter, wird aber automatisch nach Müll getrennt.

  174. TW76

    22. Juli 2014 in 10:37

    Lebenselixier

  175. Thorsten S

    22. Juli 2014 in 10:41

    Eine Zeitmaschine

  176. Wolly

    22. Juli 2014 in 10:47

    Einen Rasen, den ich nicht mehr mähen muss und der immer gepflegt aussieht.
    (5000qm Grundstück)!!

  177. JW51

    22. Juli 2014 in 11:06

    Zeitmaschine

  178. Michael B.

    22. Juli 2014 in 11:42

    Eine Zeitmaschine

  179. Gabi

    22. Juli 2014 in 12:13

    eine Zeitmaschine

  180. Sally

    22. Juli 2014 in 12:39

    Eine GUTE-LAUNE-MASCHINE!!!!

  181. Jörg

    22. Juli 2014 in 12:48

    Autos ohne Räder, frei schwebend.

  182. Kristina

    22. Juli 2014 in 12:50

    Wäsche, die nicht zerschleißt

  183. Barbara

    22. Juli 2014 in 14:16

    gesunde schokolade mit ganz wenig kalorien

  184. Andreas

    22. Juli 2014 in 14:34

    einen Klon der für einen die Arbeit erledigt 😀

  185. Pamela

    22. Juli 2014 in 14:51

    … sich selbstreinigende Fenster, bitte!!! 😉

  186. Miriam G.

    22. Juli 2014 in 15:14

    ein Heilmittel gegen alle tödlichen Krankheiten der Welt und gegen Dummheit

  187. Jana Jasmund

    22. Juli 2014 in 17:50

    Eine Gedankenlesemaschine….

  188. Kitty

    22. Juli 2014 in 18:08

    Der Weltfrieden sollte erfunden werden.

  189. Sven Schröder

    22. Juli 2014 in 18:09

    ein Heilmittel gegen Krebs für alle

  190. Victoria Landgraf

    22. Juli 2014 in 18:50

    Ein Heilmittel gegen Krebs und Aids, die beiden schlimmsten Krankheiten=(

  191. Martina

    22. Juli 2014 in 18:51

    ein Haus zum Umziehen

  192. Martina

    22. Juli 2014 in 18:53

    Kleidung, die die Farbe wechselt

  193. Susann

    22. Juli 2014 in 19:00

    Roboter wo die Regale in Läden einräumen

  194. Ines

    22. Juli 2014 in 19:19

    Schuhe, die Füße duften lassen:-)

  195. Elke

    22. Juli 2014 in 19:25

    Eine Maschine, die Mord und Totschlag verhindert!

  196. Heiko

    22. Juli 2014 in 19:33

    ein auto was sich ständig innen und aussen selbstreinigt^^

  197. Häsin

    22. Juli 2014 in 19:47

    ein Mittel gegen Dummheit, welches als Nebenwirkung gute Laune zaubert

  198. Benjamin

    22. Juli 2014 in 19:48

    Der Weltfrieden sollte erfunden werden. 🙂 Nehme gerne am Gewinnspiel teil, vieleicht hab ich ja Glück 🙂 Wünsche ihnen noch ein schönen Abend 🙂

  199. Nadine

    22. Juli 2014 in 20:01

    Eine Gummibärchenproduktionsmaschine für zu Hause brauchen wir!

  200. Benjamin

    22. Juli 2014 in 20:35

    Eine Maschine die alle Krankheiten heilen kann. 🙂 Vieleicht hab ich ja Glück, wünsche ihnen noch einen schöne Abend 🙂

  201. Diana S.

    22. Juli 2014 in 21:04

    Eine Maschine die einen Menschen der nicht mehr bei uns ist zurückholen kann!!!

  202. Edeltraud

    22. Juli 2014 in 21:44

    Eine „Alle-Kinder-dürfen-glücklich-sein-Maschine“.

  203. Rico

    22. Juli 2014 in 21:48

    Eine Maschine, die kuenstlich Milch herstellen kann.

  204. Laura

    22. Juli 2014 in 21:57

    Selbst fahrende Autos

  205. chantal

    22. Juli 2014 in 22:17

    ein Wundermittel gegen unheilbare krankheiten

  206. bego

    22. Juli 2014 in 22:56

    Den Glücksbärchi-Regenbogenrettungsstrahl 😉

  207. Julia W.

    22. Juli 2014 in 22:57

    eine Haushaltshilfe als Roboter

    • Julian

      22. Juli 2014 in 23:22

      gibts doch schon als staubsauger^^

  208. Birgit Steinert

    22. Juli 2014 in 23:10

    DIe Erfindungen, die bei StarTrek gemacht wurde: Der Replikationsautomat, um Lebensmittel und Getränke der gewünschten Art herzustellen (lecker, jemand der gerne geniesst) und eine Medizintechnik, die es möglich macht, alles zu heilen und das Leben erheblich zu verläängern

  209. Julian

    22. Juli 2014 in 23:18

    eine direkte verbindung zu den Plejaden oder anderen BEWOHNTEN sternensystemen (;

  210. Sandra H.

    22. Juli 2014 in 23:34

    Ein Gerät für uns Frauen, dass uns erkennen lässt, wann die Männer uns nur etwas vormachen!

  211. Ute

    22. Juli 2014 in 23:35

    eine Umweltverbesserungsmaschine 🙂

  212. Andreas

    22. Juli 2014 in 23:37

    Medikament zur Ausrottung von Krebs

  213. Steffi Esposito

    23. Juli 2014 in 00:01

    wo soll man da denn anfangen 1.ganz wichtig FRIEDEN UND LIEBE,so dass Verbrechen,Mord alles ausgelöscht ist!2.natürlich schlimme Krankheiten(Aids,Krebs,die ganzen psychischen)sollen auch verschwinden!3.jeder soll auf der Welt zum Leben genug zu Essen haben und am besten jeder 99 Jahre alt werden,zumindest nicht unter 50 sterben!4.Das Wetter und die Umwelt schön sein und bleiben!

  214. Pingback: Gewinnspiel: "Die Karte meiner Träume" auf DVD und Blu-ray Disc 3D | Absolut Familie

  215. Pingback: Kinotipp und Gewinnspiel: CINDERELLA | Absolut Familie

  216. Pingback: Gewinnspiel: "My Old Lady" auf DVD und Blu-ray Disc | Absolut Familie

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Film

Nellys Abenteuer

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017
Moonlight

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017
Trolls 1

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017
Disney mitmach-kino 1

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016
(Pictured) DORY. ©2013 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Kinotipp: FINDET DORIE

Barbara Leuschner29. September 2016
tschick-start

Kino-Tipp: TSCHICK

Thomas Meins15. September 2016
elliot-der-drache-17-rcm0x1920u

Kinotipp: ELLIOT, DER DRACHE

Thomas Meins25. August 2016

Exklusiver Clip zu CONNI & CO

Thomas Meins2. August 2016
ghostbusters-start

Kinotipp: GHOSTBUSTERS

Thomas Meins1. August 2016