Film

MISS SIXTY

MISS SIXTY

Miss SixtyWer hätte gedacht, dass der Titel „Miss Sixty“ mehr als modische Fähnchen für Teenager zu bieten hat, dass eben mit diesem Namen eine ausgewachsene, herrlich bissige Komödie am 24. April in die Kinos kommt, die vor allem reiferen Jahrgängen große Freude bereiten dürfte. Dafür sorgen neben den gut aufgelegten Hauptdarstellern Iris Berben und Edgar Selge sowohl das angriffslustige Drehbuch mit hoher Schlagzahl von Jane Ainscough als auch die pointierte Regie von Sigrid Hoerner.

 

Was für eine hübsche Idee! Die Vollblutwissenschaftlerin und Molekularbiologin Luise (Iris Berben) wird an ihrem 60. Geburtstag zwangspensioniert. Man zweifelt nicht etwa an ihren beruflichen Qualitäten – Luise wird in den Ruhestand versetzt, weil ihre Kollegen sie nicht länger ertragen. Außer einer rüstigen Mutter (Carmen-Maja Antoni) hat sie kein Privatleben, ergo hält sich Luises Freude über die unerwartete Freizeit in Grenzen.

Miss Sixty 1

Was liegt da näher, als ein kleines Experiment zu wagen? Im Rahmen einer Versuchsreihe hat Luise einst Eizellen von sich entnehmen lassen und tiefgefroren. Die sind heute frisch wie am jüngsten Tag und Luise selbst erfreut sich einer guten Konstitution. Ihr Gynäkologe bescheinigt ihr gar, sie wäre auf dem biologischen Stand einer 38-Jährigen. Also, fehlt nur noch ein geeigneter Samenspender.

Miss Sixty 2Luises Gegenspieler ist der Gallerist Frans (Edgar Selge), ein eitler Alt-Achtundsechziger, dessen Hormone gerade Purzelbäume schlagen, weil seine blutjunge studentische Hilfskraft Romy (Jördis Richter) seine Gefühle zu erwidern scheint. Die Sex-Akrobatik mit Romy bekommt Frans allerdings weniger gut – die Folge: ein schwerer Hexenschuss, der ihn aber erst beim Joggen von den Füßen reißt.

Miss Sixty 3So findet Luise Frans, indem sie im Park fast über ihn fällt. Frans nötigt sie, ihm zu helfen. Widerwillig transportiert sie den lädierten Gockel ins Krankenhaus und bietet seiner chauvinistischen Weltanschauung Paroli. Selbstverständlich laufen sich die beiden Zankäpfel ab jetzt ständig über den Weg. Obwohl sie sich gegenseitig fürchterlich auf den Wecker fallen, respektieren sie doch den scharfen Verstand ihres Gegenübers.
Nur langsam weicht die heftige Abneigung, wandelt sich in Freundschaft und entwickelt sich zu mehr, Miss Sixty 9wäre da nicht Luises abstruser Fortpflanzungswille…

Eigentlich braucht man den aber nicht allzu ernst nehmen, das wird immer wieder deutlich, u.a. auch, als Luise die permanent greinende Babytestpuppe unter einem heran rollenden LKW entsorgt. Als Provokation und Denkanstoß funktioniert er aber in dieser romantischen Komödie wunderbar. Obwohl wissenschaftlich möglich, erregt „Miss Sixty“-Luise mit ihrem Kinderwunsch fast überall Anstoß. Hingegen ist die Einnahme von Viagra bei alten Männern mit Reproduktionsabsichten eine Selbstverständlichkeit. Die gesellschaftliche Schieflage nimmt der Film charmant und mit viel Wortwitz aufs Korn, auch wenn er mal ernstere Töne anschlägt.

Zum Biegen komisch und herrlich böse ist der Film immer wieder dann, wenn Frans in seiner jugendlichen Selbstverliebtheit über die Stränge schlägt und er vom Leben oder der kaltschnäuzigen Luise aufs Dach bekommt. Das eigentlich Schöne und Ermutigende an „Miss Sixty“ ist jedoch, dass die temporeiche Komödie eine Protagonistin in den Mittelpunkt stellt, die mit 60 noch einmal durchstarten will, und ganz selbstverständlich eine Lebensweise für sich beansprucht, die bisher nur Männern vorbehalten war.

Miss Sixty 4

Für ältere Herren, die noch einmal die Sau raus lassen wollen, gab es schon so einige Filme, wie „Das Beste kommt zum Schluss“ oder „Last Vegas„. Frauen ab 60 hatten bislang im Kino und in Komödien nichts zu lachen. Schön, dass „Miss Sixty“ einen Anfang wagt, dem hoffentlich noch viele Filme folgen werden.

Miss Sixty_PlakatKinostart: 24. April 2014; Regie: Sigrid Hoerner; FSK: ab 6 Jahren; Länge: 98 Minuten; Verleih: Senator; Link: senator.de/miss-sixty

 

 

Kommentare anzeigen (4)

4 Comments

  1. Pingback: Gewinnspiel: DVD-Box "Grimms Märchen" | Absolut Familie

  2. Pingback: Gewinnspiel: "Miss Sixty" auf DVD | Absolut Familie

  3. Pingback: Kinotipp und Gewinnspiel: Alles ist Liebe | Absolut Familie

  4. Pingback: Kinotipp und Gewinnspiel: TRAUMFRAUEN | Absolut Familie

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Film

Nellys Abenteuer

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017
Moonlight

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017
Trolls 1

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017
Disney mitmach-kino 1

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016
(Pictured) DORY. ©2013 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Kinotipp: FINDET DORIE

Barbara Leuschner29. September 2016
tschick-start

Kino-Tipp: TSCHICK

Thomas Meins15. September 2016
elliot-der-drache-17-rcm0x1920u

Kinotipp: ELLIOT, DER DRACHE

Thomas Meins25. August 2016

Exklusiver Clip zu CONNI & CO

Thomas Meins2. August 2016
ghostbusters-start

Kinotipp: GHOSTBUSTERS

Thomas Meins1. August 2016