MedienFamilie

Der kleine König jetzt als App

Der kleine König jetzt als App

Der kleine Koenig AppDer kleine König ist seit 15 Jahren Hit und Star in „Unser Sandmännchen“. Nun wird er auf iPhones und iPads mitspielen, denn ab sofort ist die App „Der kleine König wünscht Gute Nacht – Geschichten, Spiele und Lieder“ des Mini-Monarchen im App-Store verfügbar und bietet königliche Unterhaltung für die Allerkleinsten.

 

Die neue App des gekrönten Dreikäsehochs
Kinder ab 3 Jahren lädt Der kleine König in sein Schloss zum Spielen, Lesen und Filmegucken ein. Schon im prächtigen Panorama – Schlossgarten gibt es eine Menge zu entdecken und kennen zu lernen. Wie das funktioniert, erzählt der allen Königsfreunden bekannte Jochen Menzel, die Stimme des kleinen Königs. Als Erzähler nimmt er dabei die kleinen Besucher an die Hand und zeigt ihnen, wie sie sich flugs durch die Welt des kleinen Königs bewegen können.

Der kleine Koenig App_Start

Da ist bereits vor den Schlossmauern jede Menge los, dafür sorgen schon die tierischen Freunde. Die Pferde Grete und Knudschi, Hund Wuff, Tiger, die Katze, das Eichhörnchen Buschel und natürlich Pieps, das Entchen und der Bär. Selbstverständlich dürfen da auch Der kleine König und Die kleine Prinzessin nicht fehlen. Sie weisen uns vor und im Schloss den Weg, fordern auf, zum Spielen, Lesen oder Filme schauen. Sie alle sind, klickt man sie an, animiert und – wie alles in dieser hinreißenden App – anwählbar in Deutsch und Englisch.

Der kleine Koenig App_Filmzimmer

Hat sich der Besucher der App also durch alle Bereiche gespielt, kennt alle Strophen und Bücher auswendig und kann die Filme im Schlaf mitsprechen und singen – dann wird es höchste Zeit, im königlichen Filmzimmer auch einmal die englische Fassung von „Blumen haben Namen“ auszuprobieren. 

Der kleine Koenig App_Lesezimmer

Auch von hier gelangt man ins Spielzimmer, wo ein Puzzle mit Belohnung am Ende, sowie ein Memory warten. Nebenan liegt das Lesezimmer. Und keine Angst, wenn das mit dem Lesen noch nicht klappt, einfach die Sprechblasen im Comic antippen und es wird vorgelesen, wieder sind beide Sprachen im Programm. Zum Comic gibt es ein Suchbild und das lässt zwölf Bären los, die gefunden werden wollen.

Der kleine Koenig App_StallDer Stall wurde extra zum Theater umgebaut. Hier spielen die Schlossbewohner in voller HD-Auflösung, exklusiv ihre Lieder-Aufführung. Diese lässt sich auch in acht wunderschön animierten Szenen abspielen. Viele interaktive Bilder und Geräusche darf das Kind hier entdecken und bei der Aufführung mitmachen. Im Zuschauerraum finden sich weitere Tiere, die beim Antippen in ungeduldiger Vorfreude auf eine königliche Darbietung, ganz aufgeregt flattern und quieken.
Ganz einfach gelangt man von Raum zu Raum, kann aber auch über einen Zwischenstopp im Schlossgarten die Zimmer erreichen.

Der kleine Koenig App 1Initiiert und zum Laufen gebracht haben die App die Königserfinder, die Autorin und Zeichnerin Hedwig Munck mit ihrem Ehemann, dem Trickfilm-Produzenten und Regisseur Andreas Munck, mit genilaer Unterstützung von Apps2Go.
„Endlich können wir uns direkt an die Fans des kleinen Königs wenden“, sagt Andreas Munck. „Unser Ziel ist ein direkter Kontakt, der nicht nur anonym über das Fernsehen läuft. Die App soll dabei lebendig weiter entwickelt werden.“

Schon bald sollen weitere Filme folgen, ein Blick in die Trickfilmwerkstatt und vieles mehr. Eltern können in einem geschützten Bereich Filme, Spiele und Comics nachkaufen, den Kindern ist das nicht möglich. Sie dürfen aber ihre Lieblingsgeschichten markieren.

„Trickfilm ist in ganz hohem Maße Teamwork“, weiß Andreas Munck. „Es ist großartig, dass sich das Programmieren der App so nahtlos angefügt hat. Apps2go hat alle Probleme und zahllose Extra-Wünsche mit unendlicher Geduld perfekt gelöst.“

Mit diesem liebevoll gestalteten, prallen Königs-Basispaket wären die Kinder, sollte man sie lassen, einen guten halben Tag beschäftigt. Darüber hinaus gibt es etliche versteckte Kleinigkeiten, die sich erst beim mehrmaligen Spielen erschließen und entdecken lassen.
Wem das immer noch nicht reicht: in jedem Zimmer gibt es eine Sammlung von weiteren Inhalten.

Der kleine Koenig App_IconDie App „Der kleine König wünscht Gute Nacht – Geschichten, Spiele und Lieder“ ist seit dem 11. April 2014 im itunes-App Store für iPhone und iPad erhältlich, Preis: 3,99 Euro, Größe: ca. 330MB, erfordert iOS 6.0 oder neuer.

Derzeit können sechs weitere Puzzles in 2er Paketen zu je 0,99 Euro für das Spielzimmer geladen werden. Im Lesezimmer sind zwei zusätzliche Comics mit Suchbild auf Deutsch oder Englisch für je 0,99 Euro zu haben. Und im Filmzimmer können die Eltern die Sammlung der Filme durch 14 weitere deutsche und sechs englische Filme ergänzen, die jeweils im 2er Paket für 1,79 Euro erworben werden können. Alle Inhalte kann sich der kleine App-Besucher auch offline ansehen. Und wenn mal der Platz knapp wird, kann man die gekauften Inhalte auch zwischenzeitlich entfernen und dann später wieder kostenfrei laden.

 

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in MedienFamilie

wordpress

Home Sweet Home(-page): Eine eigene Webseite für die Familie

Hans Wankl7. Juli 2017
Nellys Abenteuer

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017
Moonlight

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017
Trolls 1

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017
Disney mitmach-kino 1

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016
obk_compo_start

TV-Tipp: „Ritter hoch 3“ bei Boomerang

Thomas Meins12. Dezember 2016
jla526_202_start

TV-Tipp: „Justice League Action“ bei Cartoon Network

Thomas Meins10. Dezember 2016
we_bare_bears_season_2_episode_37_still

TV-Tipp: Neue Folgen von „We Bare Bears“

Thomas Meins27. November 2016
boomerang_grizzy-und-die-lemminge_bild-9

TV-Tipp: „Grizzy und die Lemminge“ bei Boomerang

Thomas Meins6. November 2016