MedienFamilie

Google Chromecast: Was taugt der neue TV-Stick?

Google Chromecast: Was taugt der neue TV-Stick?

chromecastMit einem Stick soll die ganze Welt des Internets auf dem heimischen Flachbildfernseher landen – das verspricht Googles Chromecast. Wir haben das Gerät getestet!

Einfache Installation

Der Chromecast sieht fast aus wie ein handelsüblicher USB-Stick. Das Leichtgewicht (24 Gramm) hat aber tatsächlich einen HDMI-Stecker. Der entsprechende Anschluss am Flachbild-TV ist schnell gefunden, nur Strom braucht der Stick noch – fertig. Durch den Chromecast lässt sich der Fernseher direkt mit dem heimischen WLAN-Netzwerk verbinden und macht so das TV-Gerät startklar zum Surfen. Dazu braucht’s das WLAN-Passwort und ein Smartphone, Tablet oder Laptop. Über ein mobiles Endgerät lässt sich der Chromecast nämlich navigieren – das Smartphone wird zur Fernbedienung. Installiert werden muss die Verbindung auch noch – entweder per App oder via Browser-Anwendung in Chrome. Das ist ein Kinderspiel!

Und was bringt das Ganze nun? Der Chromecast macht ältere oder einfachere Flachbildfernseher internetfähig. Mit dem Chromecast können Inhalte aus dem Web auf den Fernseher gestreamt werden, sehen also größer, besser und schöner aus als auf dem PC. Das funktioniert in HD-Qualität, allerdings nur mit kompatiblen Apps und Webseiten. Zu denen gehören bislang YouTube, Watchever, Maxdome und ein paar wenige andere.

Multitasking vorm Fernseher

Wer Videos, Musik und Fotos vom Smartphone auf dem großen Bildschirm mit Freunden und Familie teilen will, muss diese aber erst mal in die Google-Cloud hochladen, ein Google-Konto ist dafür Voraussetzung. Smartphone, Tablet und Co. werden beim Streaming lediglich dazu genutzt, dem Chromecast den Befehl zum Abspielen zu erteilen. Während also etwa ein YouTube-Video auf dem TV-Bildschirm läuft, kann das Handy wie gehabt zum Surfen, Spielen oder Simsen benutzt werden – praktisch! Via Chrome-Browser können dann mit dem richtigen Plugin auch Web-Inhalte über den Chromecast angesehen werden.

Durch den handlichen Stick soll der Fernseher zum Mittelpunkt der Wohnung werden – verspricht Google. Vor allem für Familien sehr praktisch, wenn’s um das gemeinsame Angucken von Fotos oder Videos geht.

Ein Gerät für die Familie – aber mit zu wenigen Apps

Mit seinen 35 Euro reißt der Chromecast keine allzu großen Löcher ins Portemonnaie. Ob sich die Anschaffung lohnt, ist aber dennoch eine individuelle Frage. Wer ein Abo von Watchever oder Maxdome hat und sich Filme und Serien endlich mal auf dem Fernseher angucken will, liegt mit dem Stick von Google richtig. Für gesellige Spielereien à la „Ich zeig dir mal ein lustiges YouTube-Video“ tut’s dann aber auch der Handy-, Laptop- oder Tablet-Bildschirm.

Fest steht, dass der Chromecast wohl zur erhöhten Nutzung von Google-Diensten verleiten soll. Daher auch der günstige Preis. Wir wünschen uns aber mehr kompatible Apps! Laut Google werkeln bereits über 3000 Entwickler weltweit an neuen Anwendungen für den Chromecast. In absehbarer Zeit könnte es also ein paar mehr Inhalte für den an sich praktischen Winzling geben.

Foto: Google

 

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in MedienFamilie

mario-1557240_1280

Nintendo Switch: Innovatives Familienspielsystem – jedoch bisher ohne Streaming-Apps

Hans Wankl28. August 2017
wordpress

Home Sweet Home(-page): Eine eigene Webseite für die Familie

Hans Wankl7. Juli 2017
Nellys Abenteuer

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017
Moonlight

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017
Trolls 1

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017
Disney mitmach-kino 1

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016
obk_compo_start

TV-Tipp: „Ritter hoch 3“ bei Boomerang

Thomas Meins12. Dezember 2016
jla526_202_start

TV-Tipp: „Justice League Action“ bei Cartoon Network

Thomas Meins10. Dezember 2016
we_bare_bears_season_2_episode_37_still

TV-Tipp: Neue Folgen von „We Bare Bears“

Thomas Meins27. November 2016