Film

„Lost Place“ auf DVD und 3D Blu-ray Disc

„Lost Place“ auf DVD und 3D Blu-ray Disc

Lost PlaceReale Gefahr oder abgehobene Verschwörungstheorie? Handfeste Wissenschaft oder unheimliche Science Fiction? Vor dem Hintergrund wahrer Begebenheiten erzählt Thorsten Klein eine Geschichte voller Suspense und unerwarteter Wendungen, die mit harmlosem Geocaching beginnt. Am 28.März ist der deutsche Mystery-Thriller bei NFP marketing & distribution auf DVD und 3D Blu-ray Disc sowie als Video on Demand erschienen.

 

Inhalt:
Project HAARP: In den 1980er Jahren, auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges, begann das U.S. Militär mit einer Funktechnologie zu experimentieren, die nachgewiesener Weise einen Einfluss auf das menschliche Gehirn hat. Offiziell fanden Experimente in Deutschland nie statt, bis im Pfälzer Wald einige Jugendliche auf seltsame Phänomene stießen:

Daniel (François Goeske) und Elli (Jytte-Merle Böhrnsen) kennen sich aus dem Chatroom, beide sind begeisterte Geocacher und treffen sich zum ersten Mal gemeinsam mit ihren Freunden Thomas (Pit Bukowski) und Jessi (Josefine Preuß), die die Begeisterung ihrer Freunde für dieses Hobby eher dämlich finden, zu einer GPS-Schnitzeljagd im Pfälzer Wald. Die vier Jugendlichen steuern die ersten Koordinaten an: Das verlassene Gelände einer amerikanischen Militärbasis.

Lost Place 2

Auf dem Weg bemerken sie zwar verrostete Warnschilder „Danger“, „High Radiation“, „Restricted Area“, „No Trespassing“, doch sie schlagen die Warnungen in den Wind. ziel der Schatzsuche ist ein Campingplatz, der so aussieht, als wäre er vor vielen Jahren überstürzt verlassen worden, mit einem nahe gelegenen Weiher, aus dem sie eine Geocache-Box mit Haschkeksen bergen. 

Bald nicken sie am Weiher entspannt ein, doch als sie wach werden, wird bald klar, dass neben der Wirkung des Rauschmittels noch andere Kräfte im Spiel sind: Am Himmel beobachten sie unwirkliche Wolkenformationen und bei einer zufälligen Berührung bekommen Daniel und Thomas einen heftigen elektrischen Schlag.

Lost Place 1Die Freunde finden Jessi mit einem epileptischen Anfall zwischen den Wohnwagen. Plötzlich taucht ein Mann im Strahlenschutzanzug auf, der sie in einen mit Aluminiumfolie ausgekleideten Campingwagen trägt und ihr helfende Mineralien verabreicht. Ist er der einzige Verbündete der Jugendlichen oder ein gefährlicher Psychopath, der unschuldige Teenager in die Falle lockt? Als die Nacht hereinbricht, ist aus dem ausgelassenen Abenteuertrip längst ein Nerven zerfetzender Kampf auf Leben und Tod geworden.

Virtuos balanciert Regisseur Thorsten Klein auf dem schmalen Grat zwischen irdischen Existenzängsten und hoch fliegenden Phantasien, zwischen Wissenschaft und Science Fiction: Wer kann heute schon sicher sagen, dass von modernen Technologien keine Gefahren für den Menschen ausgehen?

Lost Place 3In den Hauptrollen dieses ersten, deutschen Mystery-Thrillers in 3D sind François Goeske („Französisch für Anfänger„), Josefine Preuß („Die Hebamme„), Jytte-Merle Böhrnsen („Großstadtklein“) und Pit Bukowski („Dorfpunks“) zu sehen. Der international renommierte Schauspieler Anatole Taubman („Fünf Freunde) spielt den geheimnisvollen Fremden im Strahlenanzug. Gedreht wurde mit Red Epic in stereoskopischem 3D an Originalschauplätzen in Rheinland-Pfalz (Pfälzer Wald) und Hessen (Fulda). „Lost Place“ wurde als erste deutsche Produktion nativ auf der neuen Soundplattform Dolby Atmos gemischt.

Interview mit Thorsten Klein
Wo scheidet sich im Bereich der militärischen Forschungen die Wirklichkeit von der Fiktion?
„Die sind schon sehr eng miteinander verwoben. Alle Fakten, die genannt werden, alles, was mit HAARP zu tun hat, ist absolut real. Ich kenne Leute, die auf diesen Militärbasen arbeiten und war schon ein paar Mal als Gast dort, um zu recherchieren. Und es gibt dort tatsächlich große Antennenfelder im Wald, von denen nicht mal Militärangehörige wissen, wozu sie da sind.
Die Amerikaner haben in den 1980er Jahren sehr viele Experimente mit Radartechnik gemacht. In dieser Sphäre trennen sich dann die Fakten von der Fiktion, ohne dass sich genau sagen lässt, an exakt welchem Punkt.“

Inwiefern ist dieser Film, der an einem Ort spielt, an dem die Benutzung von Handys und Elektronik eine
existenzielle Gefahr bedeutet auch ein Kommentar zu modernen Kommunikationsformen?
„Das ist eher ein Spiel mit den Symbolen unserer Zeit. In den meisten Filmen dieser Art wird das ja ausgeklammert. Wir wollten eine Situation schaffen, in der alle Kommunikationsmittel immer zur Verfügung stehen. Wir wollten unsere eigene Urban Legend erfinden. Jeder hat schon irgendwo gelesen, dass z.B. Handystrahlen die Hirnmasse erwärmen. Ich habe da ein ungutes Gefühl. Wissenschaftler haben gemessen, dass diese Strahlungen die Hirnströme schon auf zehn Meter Abstand verändern. Wenn ich telefoniere, verändere ich Ihre Hirnströme…“

Im Film wird angedeutet, dass es sich um Kriegswaffen handelt, die ähnlich wie biologische oder chemische Waffen eingesetzt werden…
„Das ist dann der Punkt, an dem man die Welt der Verschwörungstheorien betritt. Es gibt einige Leute, die behaupten, dass in diesem Bereich schon sehr lange auf beiden Seiten aufgerüstet wird, dass zum Beispiel auch das Wetter durch HAARP beeinflusst und Naturkatastrophen, wie Erdbeben herbeigeführt werden können. Das wären dann Waffen für den nächsten Weltkrieg, der nicht mit Soldaten ausgetragen wird, sondern längst angelaufen ist und dessen Soldaten Hacker sind.“

Cover_DVD_Lost Place

LOST PLACE ist am 28. März 2014 bei Highlight Communications und Constantin Film bei NFP marketing & distribution auf DVD und 3D Blu-ray (auch als 2D abspielbar) sowie als Video on Demand erschienen; Laufzeit: ca. 97 Min.; Sprache: Deutsch; FSK: ab 12 Jahren freigegeben.
Specials (Laufzeit ca. 100 Minuten): Interviews mit François Goeske, Josefine Preuß, Pit Bukowski, Thorsten Klein, Alex Weimer & Esther Friedrich (ca. 20 Min.), Geschnittene Szenen 2D (ca. 5 Min), Soundtrackaufnahme in Prag (ca. 5 Min), Video Diary (ca. 40 Min), dEEP – das 3D Kinomagazin: Folge 1 – Der Film „Lost Place“ (23 Min. in 3D / Nur auf der Blu-ray), Visual FX – Montage (ca. 3 Min), Bildergalerie (ca. 2 Min.), Kinotrailer (3D auf Blu-ray / 2 Min.) / Teaser (2D / ca. 2 Min.).

 

© MovieBrats, Dragonfly Films, NFP*

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Film

Nellys Abenteuer

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017
Moonlight

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017
Trolls 1

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017
Disney mitmach-kino 1

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016
(Pictured) DORY. ©2013 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Kinotipp: FINDET DORIE

Barbara Leuschner29. September 2016
tschick-start

Kino-Tipp: TSCHICK

Thomas Meins15. September 2016
elliot-der-drache-17-rcm0x1920u

Kinotipp: ELLIOT, DER DRACHE

Thomas Meins25. August 2016

Exklusiver Clip zu CONNI & CO

Thomas Meins2. August 2016
ghostbusters-start

Kinotipp: GHOSTBUSTERS

Thomas Meins1. August 2016