Absolut-Reisen

Special Familienurlaub: Dreimal Europa für Naturliebhaber

Special Familienurlaub: Dreimal Europa für Naturliebhaber

SWITZERLAND - SOMMERKeine Lust auf Pauschalurlaub und All-inclusive-Trubel in diesem Sommer? Verbringen Sie Ihren Familienurlaub doch mal in Lappland, im Schweizer Drei-Seen-Land oder im Hinterland der Costa Brava. Drei Tipps für naturnahes Reisen mit Kindern in Europa.

Schweizer Drei-Seen-Land: Entspannte Tage am Wasser

Die Schweiz mit ihren Bergen, Seen, gepflegten Städten und der perfekten Infrastruktur ist ein herrliches Reiseland. Viele deutsche Urlauber lassen unser Nachbarland allerdings links liegen – weil es als teuer gilt. Die Schweiz ist kein Schnäppchenparadies, bietet aber neben Luxushotellerie auch günstige Campingplätze und Ferienwohnungen.

Wie gemacht für einen entspannten Familienurlaub ist das Drei-Seen-Land in der Westschweiz. Die Region umfasst die Gebiete um den Bieler-, Neuenburger- und Murtensee. Der Reiz der Region: Hier treffen sich Mittelgebirge und Wasserlandschaft, französische und deutsche Kultur, malerische Städte und idyllische Natur.

Während Neuchatel am Neuenburger See mit seinen Palästen, Plätzen, Bistros und Altstadtgassen Pariser Charme ausstrahlt, wirkt das Fachwerk-Städtchen Murten wie ein Schaufenster ins deutsche Spätmittelalter. Das zweisprachige Biel ist das wirtschaftliche Zentrum der Region und stolz auf seine Altstadt aus dem 15. bis 18. Jh. eine der besterhaltenen ihrer Art in Europa.

Wandern, Rad fahren, genießen, sich treiben lassen – das Drei-Seen-Land macht’s Familien leicht, die Abwechslung suchen. Die autofreie St. Petersinsel im Bielersee ist perfekt für einen Fahrradausflug, der Mont Vully für eine leichte bis mittelschwere Wanderung. Den besten Blick über alle drei Seen genießt man vom Chaumont: Der Hausberg von Neuchatel ist per Standseilbahn erreichbar. Vom Aussichtssturm auf dem knapp 1200 Meter hohen Berg reicht der Blick bis zu den Gipfeln der Schweizer Alpen.

Die bequemste Art, das Drei-Seen-Land kennenzulernen: eine Fahrt mit dem Schiff über alle drei Seen. Die Schiffe verkehren regelmäßig zwischen Biel, Neuchatel und Murten. Der überschaubare Bielersee ist auch ein schönes Kanu-Revier; die Aare, ein Zufluss des Sees, lässt sich ebenfalls per Paddelboot erkunden. Eine der größten Familien-Attraktionen der Region ist das Papiliorama in Kerzers. In tropische Gewächshäusern schwirren Tausende exotische Schmetterlinge frei herum, außerdem gibt’s Gehege mit weiteren Tieren wie Schildkröten, Vögel, Reptilien und Fledermäuse sowie einen Streichelzoo.

Anreise: Mit dem Auto über die A5 Richtung Basel, weiter über die A2 und die A1/E25 und A5 Richtung Biel.

Unterkunft: Die Region bietet über 250 Ferienwohnungen, Bed & Breakfast bei etwa 180 Gastgebern sowie 33 Campingplätze. Tipp: Camping Mon Plaisir in Erlach direkt am Bielersee mit Strandcafé, Spielplatz, Wassersportverleih; Zeltplatz ab 10 Franken/Tag, Wohnmobil-Platz ab 28 Franken/Tag, Chalets ab 90 Franken/Nacht bzw. 550 Franken/Woche.

Infos: www.juradreiseenland.ch

rad an der costa bravaCosta Brava: Eine Radtour an den Strand

An die spanische Costa Brava zieht’s alljährlich Millionen Touristen zum Faulenzen und Sonnenbaden am Strand. Wer die ganz heißen Wochen auslässt und etwa im Mai oder September an die katalanische Küste kommt, sollte sich in den Sattel schwingen.

Im Hinterland der Costa Brava gibt es ein gut ausgebautes Radwegenetz – die Vies Verdes und den Pirinexus. Die „grünen Wege“ verlaufen etwa 120 Kilometer auf stillgelegten Bahntrassen, der Pirinexus ist 350 km lang und verbindet Katalonien mit Südfrankreich. Die Strecken führen zwar teilweise durchs Gebirge, aber: Selbst Gelegenheits-Radler und Sport-Muffel kommen hier nicht übermäßig ins Schwitzen. Der Trick: immer bergab fahren, also von den Bergen Richtung Küste rollen.

Die Vies Verdes sind sind weitgehend autofrei, es geht ja immer auf alten Bahnstrecken entlang – durch Tunnel, Schluchten, über Brücken und durch eine grüne Mittelgebirgslandschaft. Die ehemaligen Bahnhöfe dienen heute als Cafés oder Rad-Servicestationen. Reizvolle Etappenziele: Ripoll, die Wiege der katalanischen Kultur mit dem Kloster Santa Maria, die Provinzhauptstadt Girona und der Küstenort Calla de Palafrugell.

Der Pirinexus verläuft teilweise über Straßen, aber dann sind’s meist wenig befahrene Nebenstrecken. Weite Abschnitte sind als Radweg ausgewiesen und gehen durch Feld und Wald. Insgesamt gibt es an beiden Strecken, die sich an mehreren Orten kreuzen, etwa 90 Hotels, Restaurants und weitere Betriebe, die auf Radfahrer eingestellt sind.

Der Pirinexus lässt sich in sechs Tagen mit dem Rad bewältigen, die Vies Verdes sogar in zwei – wenn man es eilig hat. Für Transfer und Service sorgen je Weg etwa ein Dutzend Firmen, die sich um Verleih, Gepäcktransport und Routenplanung kümmern.

Eine Radtour an der Coats Brava lässt sich bestens mit einem Strandurlaub verbinden. Mancherorts kann man direkt vom Sattel aufs Badehandtuch umsteigen. Campingplätze, Hotels und Ferienwohnungen gibt es an der Küste jede Menge.

Anreise: Mit dem Flugzeug nach Barcelona. Von dort weiter mit dem Leihwagen oder per Buszubringer in den Startort.

Unterkunft: Wer nach der Radtour am Strand entspannen möchte, ist auf dem Campingplatz La Ballens bei L’Escala gut aufgehoben. Der riesige Platz direkt am Strand bietet 6000 Übernachtungsplätze, aber man kommt auch ohne Zelt und Wohnwagen unter, nämlich in modernen und großzügigen Bungalows. Auf dem gepflegten Gelände gibt es alles, was im Familienurlaub nötig ist: Geschäfte, Pools, Restaurants, Beach-Club, Wassersport. Bungalow (für 6 Personen): ab etwa 80 Euro/Nacht.

Infos: viesverdes.cat, pirinexus.cat

Blockhütten-in-Rukan-Salonki-Thomas-Meins-e1375971779103Finnisch-Lappland: Auf Bärensafari in der grünen Wildnis

Nirgendwo ist Europa so wild wie in Lappland – die endlose Wald-, Wasser- und Tundralandschaft im Norden Finnland ist die größte unberührte Wildnis unseres Kontinents. Und im Sommer, wenn dort die Sonne nie untergeht, verwandelt sich Lappland in ein grünes Paradies für Naturliebhaber – die Landschaft explodiert förmlich in einer Orgie aus Grüntönen, weil Bäume und Büsche ausschlagen und überall Blumen blühen. Die Sonne scheint 24 Stunden am Tag – nach dem langen Winter beeilt sich die Natur, alles nachzuholen.

Die Möglichkeiten, hier einen erlebnisreichen Familienurlaub zu verleben, sind praktisch unbegrenzt. Schon eine normale Autofahrt kann zum Abenteuer werden: Hunderttausende Rentiere ziehen im Sommer frei umher – und die kümmern sich nicht um die paar Straßen. Kann also gut passieren, dass hinter der nächsten Kurve eine Herde auf dem Asphalt steht und in aller Ruhe ein Päuschen einlegt. Ähnlich geht’s mit den zahllosen Elchen.

Die imposantesten Bewohner dieser Wildnis sind aber Braunbären. So etwa 1200 soll es in Finnisch-Lappland geben. Um Straßen machen die scheuen Tiere einen weiten Bogen, aber auf Safaris lassen sie sich beobachten. Guides führen Besucher zu den Kampf- und Fressplätzen dieser Räuber, die man normalerweise nicht zu Gesicht bekommt. Dann heißt es: mucksmäuschenstill in einer kleinen Bretterbude mit Sehschlitz ausharren und abwarten, bis sich die Bären sehen lassen. Ein unvergessliches Erlebnis, wenn die bis zu die Meter großen Giganten in wenigen Metern Entfernung beim Fressen oder Kämpfen ihre Kräfte spielen und ihr Gebrüll hören lassen!

Wer sich in den Naturschutzgebieten und Nationalparks Lapplands bewegt, braucht allerdings keine Angst vor den Bären zu haben. Ebenso wenig wie vor den Wölfen, die sich etwa im Oulanka-Nationalpark tummeln. Menschen stehen nicht auf ihrer Speisekarte. Durch den Oulanka, der sich bis an die russische Grenze erstreckt, kann man tagelang wandern – über Klippen und Hängebrücken, durch tiefe Urwälder, deren Böden von Orchideen übersät sind, vorbei an Stromschnellen wie an der Kiutaköngäs-Schlucht oder zu einem der Picknickplätze. Flüsse wie der Kitkajoki lassen sich auf Raftingtouren erleben, aber nur unter professioneller Anleitung: Das Wasser ist wild, die Ufer sind menschenleer.

Lappland ist auch die Heimat des Weihnachtsmanns. Der lässt sich im Sommer zwar selten sehen, sein Arbeitsplatz ist aber ganzjährig zu besichtigen. Das Weihnachtsmann-Dorf am Polarkreis bei Rovaniemi ist ein Muss im Familienurlaub.

Anreise: Per Flugzeug nach Rovaniemi, von dort weiter mit dem Leihwagen. Oder per Fähre nach Helsinki, dann mit dem Auto durch Finnland bis nach Lappland (bis Rovaniemi gut 800 km).

Unterkunft: Hotels sind teuer in Finnland – und in Lappland dünn gesät. Die Unterkunft für den Familienurlaub ist eine stilechte Blockhütte, etwa in Rukan Salonki, zwei Autostunden südöstlich von Rovaniemi. Das kleine Hüttendorf liegt direkt am Wald an einem kleinen See, verfügt über komfortable, vollausgestattete Häuser für 6 bis 16 Personen, ein Restaurant und natürlich Saunen. Preise: ab etwa 540 Euro/Woche für 4 Personen Ende Juni.

Infos: www.onlyinlappland.com

Weitere Themen unseres Specials: Tipps für den Familienurlaub in Deutschland, Tipps für die Familien-Pauschalreise

Fotos. Thomas Meins, Switzerland Tourism By-Line: swiss-image.ch/Andreas Gerth

Kommentare anzeigen (1)

1 Kommentar

  1. Pingback: Special Familienurlaub: Drei Tipps für den Urlaub in Deutschland | Absolut Familie

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Absolut-Reisen

Das Blog zum Thema Familie – Familienurlaub, Freizeit, Entertainment, Familienleben, Familienpolitik…

Mehr in Absolut-Reisen

beach-84631_1280

Ihre Reiseapotheke – diese Dinge sollten nicht fehlen

Hans Wankl28. Juni 2017
beach-1867271_1280

Familienurlaub – worauf ist bei der Buchung zu achten?

Hans Wankl11. März 2017
Schweiz - Grächen, Waldspielplatz2

Grächen – Familienurlaub im Sommer im größten Kindergarten der Welt

Sven Weniger10. August 2016
neckermann_familienurlaub

Günstiger Familienurlaub in der Nachsaison

Thomas Meins5. August 2016
baltic-sea-1120893_1280

Die besten Tipps für Familienurlaub in Mecklenburg-Vorpommern

Thomas Meins14. Juli 2016
kinder_kostenlos

Wo Freizeitspaß für Familien nichts kostet

Thomas Meins30. Juni 2016
2 - Family Life Mai Khao Lak

Mehr Familienurlaub: TUI baut Hotelangebot aus

Thomas Meins19. Juni 2016
Best Family Falkensteiner Cristallo - Familien

Familienurlaub in Österreich: Bei der TUI reisen Kinder gratis

Thomas Meins29. Mai 2016
tropical-islands-amazonia

Tropical Islands: Frischer Wind in Amazonia

Thomas Meins23. Mai 2016
london-530055_1280

Gap Year: In diese Lücke passt eine Sprachreise

Thomas Meins14. Mai 2016