Film

RICKY – NORMAL WAR GESTERN

RICKY – NORMAL WAR GESTERN

Der am 6. Februar im Kino startende Kinder- und Familienfilm erzählt, welche Probleme der zehnjährige Ricky in seinem kleinen Dorf in Thüringen rund um die erste Liebe erlebt und wie wichtig ihm Familie und Zusammenhalt sind. 

 

Ricky (Rafael Kaul) lebt mit seiner Familie in dem idyllischen, kleinen Dorf Herzfeld. Gern verbringt er seine Zeit in der Tischlerei seines Vaters Hans (Laszlo I. Kish). Noch viel lieber würde er mit seinem großen, coolen Bruder Micha (Jordan Elliot Dwyer) an ihrem alten Baumhaus weiterbauen und auf dessen Moped durch die Gegend fahren, aber der hat gerade die Schule abgebrochen und hängt nun den ganzen Tag mit seinen Kumpels Dennis (Samuel Hummel) und Justin (Dennis Kamitz) rum.

 

Da sein Freund Simon (Paul Maximilian Schüller) am liebsten den ganzen Tag mit dem Fernglas Vögel beobachtet und Ricky sich außerdem vor Dennis und Justin in Acht nehmen muss, die keine Gelegenheit auslassen, ihn zu ärgern, trainiert Ricky oft heimlich Kung Fu mit seinem imaginären Freund Xi Lao Peng (Hoang Dang-Vu).

 

Als Alex (Merle Juschka) und ihre Mutter Leila (Clelia Sarto) ins Dorf ziehen, ahnt Ricky schon bald, dass sein Bruder sich für das Mädchen interessiert. So bietet er ihm an, alles über Alex herauszufinden, wenn Micha ihn im Gegenzug vor Dennis und Justin beschützt. Denn Ricky weiß, dass Leila mit Theo (Kai Schumann), dem Mitarbeiter in der Tischlerei, zusammen ist, und schnell lernt er Alex besser kennen. Die hat gar keine Lust auf das blöde Dorf, in dem sie jetzt leben muss. Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich ihren leiblichen Vater einmal kennen zu lernen.

 

Zwar nähern sich nun Ricky und Micha wegen der „Alex-Spionage“ an, doch als auch Ricky sich in Alex verliebt, werden die Dinge kompliziert…Und dann ist da noch die Sache mit der Tischlerei, die zu allem Überfluss gerade droht Konkurs zu gehen. Wird es Ricky gelingen, seine Welt wieder in Ordnung zu bringen?

Regisseur Kai S. Pieck gelingt eine spannende und gleichsam sensible Mischung aus ernsthaften Momenten und humorvollen Szenen, eingebettet in der malerischen Landschaft Thüringens. Hauptdarsteller Rafael Kaul überzeugt in seiner ersten Hauptrolle als eigenwilliger Junge vom Land durch sein unbekümmertes Spiel. 

Kinostart: 6. Februar 2014; Regie: Kai S. Pieck; FSK: ab 6 Jahren; Länge: 92 Minuten; Verleih: Farbfilm; Link: ricky-derfilm.de

 

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Film

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016

Kinotipp: FINDET DORIE

Barbara Leuschner29. September 2016

Kino-Tipp: TSCHICK

Thomas Meins15. September 2016

Kinotipp: ELLIOT, DER DRACHE

Thomas Meins25. August 2016

Exklusiver Clip zu CONNI & CO

Thomas Meins2. August 2016

Kinotipp: GHOSTBUSTERS

Thomas Meins1. August 2016