MedienFamilie

Gamer-Zubehör: Maus und Keyboard von Logitech

Gamer-Zubehör: Maus und Keyboard von Logitech

Logitech_Wireless_All-in-One_Keyboard_TK820_1_kleinWer gerne und ausgiebig am PC zockt, kommt mit Standard-Maus und -Tastatur nicht sehr weit. Logitech bietet jetzt ein ganzes Zubehör-Paket für den Gamer: ein All-in-One-Keyboard und flinke Gamer-Mäuse. Wir haben die Geräte getestet.

Logitech Wireless All-in-one Keyboard TK820

Das neue Logitech-Keyboard kombiniert die Navigation per Tastatur, Touchbedienung und Wischgesten. Das ultraflache Design wirkt edel und sorgt dafür, dass die Tastatur-Kombi weniger Platz auf dem Schreibtisch braucht. Das eingebaute Touchpad soll die Navigation erleichtern – in der Praxis führte das nicht immer zu einer flotteren Bedienung.

Der Anschluss klappte problemlos: An zwei verschiedenen PCs und einem Laptop wurde das Keyboard sofort erkannt, und auch die Bedienung über das Touchpad funktionierte einwandfrei.

Im Test mit diversen Schreibanwendungen, einer Grafikanwendung und einigen PC-Spielen sah das zunächst etwas gewöhnungsbedürftig aus. Die Tasten des Logitech-Keyboards sind, anders als bei herkömmlichen Tastaturen, eng zusammengeschoben. Die flachen Tasten, die sich fast schon von selbst runterdrücken, führten am Anfang oft zu Schreibfehlern. Auch das Touchpad war bei Schreibanwendungen oder der Navigation auf dem Bildschirm nicht wirklich nützlich.

Für Nutzer, die bisher nur mit Standard-Tastaturen gearbeitet haben, bringt diese Tastatur also sicherlich etwas Umgewöhnungs-Potenzial mit sich, nach einiger Praxis allerdings auch einen Gewinn: Nach anfänglichen Tippfehlern und ein bisschen Einarbeitung konnten wir bei einem Schreibgeschwindigkeitstest mit einem Durchschnittswert von etwa 380-430 Anschlägen pro Minute auf einer Standardtastatur vorher, mit dem neuen Keyboard von Logitech ca. 490-540 Anschläge erzielen, und zwar ohne Schreibfehler) – das bedeutet eine Steigerung von über 25 Prozent!

Das Touchpad haben wir in Grafikanwendungen getestet, und dort leistet es sehr nützliche Dienste. Hier konnten wir dank ein paar zusätzlicher Tools ganz einfach über das Touchpad grafische Flächen auswählen, füllen, mit dem Radiergummi nachbessern oder auch farbige Flächen und Umrandungen nachbessern.

Beim Test mit PC-Spielen hatten wir noch größere Probleme in der Umgewöhnung. Gerade hier verlässt sich der Gamer ja auf seine gewohnten Orte, an denen die Tasten sitzen, damit die Augen auf dem Bildschirm bleiben. Ob das All-in-One Keyboard auch hier nach einer Umgewöhnungsphase einen Vorteil bietet, ließ sich nicht eindeutig feststellen.

Für Vielschreiber, die die gängigen Standardanwendungen benutzen, bringt das Logitech auf jeden Fall einen spürbaren Vorteil.

Das Logitech Wireless All-in-One Keyboard TK820 ist zum empfohlenen von 99,99 Euro im Handel erhältlich.

Logitech Ultrathin Mouse

Logitech_Ultrathin_Touch_Mouse_T630_schwarz_4_kleinMit dieser Maus erweitert Logitech sein Sortiment um die erste ultraportable Touch-Maus – leichtes Zubehör für unterwegs. Optisch ist die Kleine mit ihrem eleganten Design und dem flachen Gehäuse aus gebürstetem Aluminium ein Hingucker. Und wie schlug sich die Flunder in der Praxis?

„Eine Maus muss griffig sein.“ So drückte es ein Verkäufer im hiesigen Elektrohandel aus. Wer mehrere Mäuse in der Hand gehabt und einfach mal drauflos geklickt hat, weiß, was der Verkäufer damit meinte. Wie gut eine Maus in der Hand liegt, wie präzise sie Klicks ausführt – dafür hat jeder Mensch ein anderes Gefühl. Die Touch-Maus von Logitech lag bei unserem Tester jedenfalls sehr gut in der Hand.

Die Klicks waren zunächst teilweise unkontrolliert. Mit der Logitech braucht’s etwas Übung, um nicht aus Versehen fix irgendwo hinzuklicken. Das war zunächst etwas ärgerlich, ließ sich aber mit zunehmender Praxis in den Griff bekommen. Die Maustaste gezielt über einen Bereich gedrückt zu halten, erwies sich am Anfang ebenso als kleine Herausforderung.

10 von 10 Punkten bekommt die unglaublich kurze Akkuladezeit. Wir haben teilweise mehrere Stunden mit der Maus gearbeitet und immer nur zu einer kurzen 5-Minuten- Pause die Maus mal kurz ans Kabel geschlossen. Nicht ein einziges Mal ging dem Akku der Saft aus. Die ultraportable Maus passt außerdem in viele kleine Taschen (sogar in die Hosentasche) und lässt sich so überallhin ohne Probleme mitnehmen. Wer viel Unterwegs ist, für den ist die ultraportable Maus sicherlich keine schlechte Wahl. Verbindung zu Laptop, Desktop und Tablett stellt sie per Bluetooth her.

Die neue ultraportable Touch-Maus wird in zwei Farbvarianten angeboten: die Logitech Ultrathin Touch Mouse T630 in Schwarz und die Logitech Ultrathin Touch Mouse T631 for Mac in Weiß sind zum empfohlenen Verkaufspreis von 69,99 Euro im Handel verfügbar.

Logitech G Wireless Gaming Mouse

Logitech_G602_Wireless_Gaming_Mouse_1_kleinDiese Maus soll das kabellose Zocken deutlich erleichtern, verspricht Logitech. Mit 250 Stunden Power hat sie eine etwa achtmal längere Akkulaufzeit als herkömmliche Mäuse. Abrupte Spielabbrüche, weil das Teil seinen Geist mitten im Kampf aufgibt, soll’s mit Logitech-Maus also nicht geben. Eine spezielle Sensortechnologie soll für präzise Spielzüge sorgen.

Für die Logitech G Wireless Gaming Mouse musste ein echter Profi-Gamer ans Werk. Sofortige Begeisterung war das Ergebnis – der Anschluss an das PC-System klappte reibungslos, ohne Probleme ließen sich in jedem Spiel („World of Warcraft“, „Starcraft 2“, „Battlefield 4“, „League of Legends“) die Zusatztasten belegen. Der Spielspaß konnte also ohne lange Vorbereitungen losgehen.

In unserem Test hatten wir in drei Wochen insgesamt ca. 100 Stunden Spielzeit mit der Maus gedaddelt und die Logitech dabei auch über Nacht nicht aufgeladen. Selbst am letzten Spieltag funktionierte sie wie am Ersten.

Auch der Laser konnte uns überzeugen. Sogar auf einem dunklen Glastisch, rauen Holzoberflächen und einem Stoffüberzug war einwandfreies Gaming möglich.

Die Erreichbarkeit der hinteren beiden Tasten war nicht wirklich ideal für den Daumen, alle anderen Tasten ließen sich aber sehr gut erreichen. Auch schnelles Klicken und Umschalten, Wechseln diverser Modi oder Gruppierungen in den Spielen ist mit der Maus sehr gut möglich.

Unser Fazit: Die Maus liegt mit rund 80 Euro preislich im Mittelfeld für eine neue Gaming-Maus. Dafür liefert die Maus gute bis sehr gute Ergebnisse.

Fotos: Logitech

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

MedienFamilie

Das Blog zum Thema Familie – Familienurlaub, Freizeit, Entertainment, Familienleben, Familienpolitik…

Mehr in MedienFamilie

pixabay-1894735_1280

Unterhaltung mit Lerneffekt – warum Hörbücher die richtige Beschäftigung für Kinder sind

Hans Wankl16. Dezember 2017
girl-1328418_1280

Digital Natives – Förderung der Medienkompetenz von Kindern

Hans Wankl25. Oktober 2017
mario-1557240_1280

Nintendo Switch: Innovatives Familienspielsystem – jedoch bisher ohne Streaming-Apps

Hans Wankl28. August 2017
wordpress

Home Sweet Home(-page): Eine eigene Webseite für die Familie

Hans Wankl7. Juli 2017
Nellys Abenteuer

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017
Moonlight

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017
Trolls 1

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017
Disney mitmach-kino 1

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016
obk_compo_start

TV-Tipp: „Ritter hoch 3“ bei Boomerang

Thomas Meins12. Dezember 2016