Buch

„Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus“

„Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus“

Einige Menschen können einfach alles: Naturwissenschaften fliegen ihnen ebenso zu wie Musik und Komposition. Kunst und Malerei gehören zu ihren Leidenschaften und spannende Geschichten erfinden sie beim Spazieren gehen. So einer ist auch der 31 Jahre alte Torben Kuhlmann. Mit „Lindbergh“ schloss er vor zwei Jahren sein Studium der Buchillustration in Hamburg ab. Nun gibt es sein erstes Bilderbuch überall zu kaufen.

 

Manchmal erleben die Kleinsten die größten Abenteuer. Davon erzählt Torben Kuhlmanns Buch „Lindbergh“. Die Geschichte spielt in den frühen 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, als in deutschen Haushalten eine bösartige Erfindung Einzug feierte: Die Mausefalle. Das bis dato sorgenfreie Leben eines belesenen, wissbegierigen kleinen Nagers wird schlagartig sehr einsam. Entweder sind die Artgenossen der teuflischen Erfindung zum Opfer gefallen, oder ausgewandert in die USA. Das versucht auch die kleine Leseratte, pardon Maus, doch sie kommt zu spät. Die Schiffe im (Hamburger) Hafen werden von hungrigen Katzen bewacht und fahren ohne die Maus übers Meer. Doch der mutige Mäuserich überwindet Gefahren und nimmt Rückschläge als Herausforderung an, um dann doch noch die unglaubliche Reise über den Ozean in einer fliegenden Kiste anzutreten.

 

Das zeigt Torben Kuhlmann in geradezu magischen Bildern einer vergangenen Zeit. In ihnen kombiniert er Aquarellmalerei und feine Schraffuren. Bild und Text treiben abwechselnd die Handlung voran. Die Bilder aber überwiegen bei weitem, ziehen den Betrachter an und mitten hinein in das Abenteuer einer tapferen, kleinen Maus. Wenn man möchte, kann man in seinen Bildern noch viel mehr entdecken. Die wachenden Katzen und patrouillierenden Eulen könnte man als ausführenden Arm einer Obrigkeit sehen, ebenso wie die Mausefallen eine Säuberungsaktion einläuten. Und haben die langen Schlangen der Auswanderer nicht etwas Hoffnungsloses? Doch das ist nicht die Geschichte von „Lindbergh“. Denn hier erfüllt sich der Protagonist den Traum vom Fliegen und bricht auf in eine bessere Zukunft.

Torben Kuhlmanns Traum für die Zukunft wäre, seine Bilderbücher auf der großen Kinoleinwand auferstehen zu lassen. Die Musik dazu würde er selbst komponieren und arrangieren. Dass er das Zeug dazu hat, zeigt der dreieinhalb-minütige, hinreißende Trailer zu „Lindbergh“:

Und doch, so verriet er, kann auch er nicht alles. „In Mathe und Latein war ich furchtbar schlecht.“ Packt ihn allerdings die Inspiration, arbeitet er wie besessen. Zwei Jahre lang schuftete er für seine Diplomarbeit „Lindbergh“. Die schloss er dann auch mit einer glatten Eins ab. Und vielleicht steht die Erfüllung seiner Träume unmittelbar bevor? Denn im Mai fliegt er, wie sein kleiner Held „Lindbergh“, über den Atlantik, um die Premiere seines Buches in New York zu feiern. Ganz sicher hat er auch den Trailer im Gepäck. Denn von dort ist der Weg nach Hollywood ja gar nicht mehr so weit!

 

Erst einmal aber gibt es Torben Kuhlmanns neues Buch „Lindbergh“, das wie ein altes aussieht mit seinen gedämpften, warmen Farben. Im Mittelpunkt der knapp hundert Seiten steht ein emsiger, stummer Held. Der ist intelligent, mutig und aufgeweckt. Aber vor allen Dingen ist er…so anrührend niedlich, so ergreifend süß, so entzückend lieb, dass der Betrachter ungewollt in hohen Tonlagen zu quieken beginnt.

 

Wer die eigene Reaktion auf den bezaubernden Mäuserich vor dem Buchkauf testen möchte und in oder um Hamburg wohnt, der kann noch bis zum 23. März 2014 die Ausstellung im Hamburger Kinderbuchhaus im Altonaer Museum (Eintritt 6 Euro, bis 17 Jahre frei, Di–So 10–17 Uhr) besuchen. Dort hängen Torben Kuhlmanns Originale von „Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus“.

Torben Kuhlmann: LINDBERGH – DIE ABENTEUERLICHE GESCHICHTE EINER FLIEGENDEN MAUS, gebundenes Buch, 96 Seiten, geeignet für Kinder ab 5 Jahren, NordSüd Verlag, ISBN: 978-3-314-10210-3, 17, 95 Euro.

 

Kommentare anzeigen (2)

2 Comments

  1. irena burr

    1. Februar 2014 in 11:17

    ich würde mich freuen meinen enkelkindern ein neues buch vorzulesen sie lieben geschichten

  2. Anschi

    12. Februar 2014 in 21:16

    Das ist echt ein Buch für das Herz und ein so schöner Film, wenn so die Bilder im Buch sind ? Einfach herrlich. 🙂

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Buch

pixabay-1894735_1280

Unterhaltung mit Lerneffekt – warum Hörbücher die richtige Beschäftigung für Kinder sind

Hans Wankl16. Dezember 2017

Steven Gätjen gibt sein Kinderbuch-Debüt

Barbara Leuschner11. April 2016

SuperBuch bringt Kinderbücher in die multimediale Welt

Barbara Leuschner8. März 2016

Wir stellen vor: „Dicke Katze and friends”

Barbara Leuschner4. November 2015

Feenfans aufgepasst: „Winx Club und ich“ bei framily.de

Barbara Leuschner2. November 2015

Kinderbuch-Apps fördern das Vorlesen in Familien!

Anja Himmelsbach21. Oktober 2015

Neue LeYo!-Bücher aus dem Carlsen Verlag: Jetzt wird’s gruselig!

Thomas Meins11. Oktober 2015

Die „Dino Wheelies“ sind wieder auf Tour

Barbara Leuschner21. September 2015

LeYo! – Buchstaben und Sprachen ganz spielerisch lernen

Anja Himmelsbach4. September 2015

Hörspiele von den LEGO Friends

Barbara Leuschner22. August 2015