Film

FÜNF FREUNDE 3

FÜNF FREUNDE 3

Fuenf Freunde 3_5Das Warten hat ein Ende! George, Julian, Dick, Anne und Hund Timmy kommen am 16. Januar mit „Fünf Freunde 3“ wieder zurück ins Kino. Diesmal ist ein entspannter Strandurlaub auf einer paradiesischen Insel geplant, aber plötzlich kommt alles anders! Zusammen mit der Inselbewohnerin Joe entdecken sie einen geheimnisvollen Kompass, der sie zu einem verborgenen Piratenschatz führt. Aber auch das Ganovenpärchen Cassi und Nick hat ein Auge auf die Beute geworfen. Wer wird den Schatz wohl zuerst finden?

 

Vorlage für „Fünf Freunde 3“ bildet erneut, wie auch schon für die erfolgreichen ersten beiden Teile „Fünf Freunde“ (2012) und „Fünf Freunde 2“ (2013), die beliebte Jugendbuchreihe „Fünf Freunde“ von Enid Blyton. Jedoch sind die Kinohits um die Fünf Freunde nur das jüngste Kapitel der erstaunlichen Erfolgsgeschichte der Britin Enid Blyton. Ihre Figuren und Geschichten begeistern nach wie vor Kinder auf der ganzen Welt – und ihre Eltern. Neben „Hanni und Nanni“ und „Die Schwarzen Sieben“ sind die Geschichten rund um die die Fünf Freunde am bekanntesten und beliebtesten. 

Fuenf Freunde 3_1

Enid Blyton – die Frau, die die „Fünf Freunde“ erschuf
Kindheit und Ausbildung: Enid Blyton wurde 1897 in London geboren und wuchs in Beckenham in der Grafschaft Kent auf. Ihr Vater war Vertreter für Haushaltswaren, ihre Mutter Hausfrau. Der Vater verließ die Familie, als Enid, ältestes von drei Geschwistern, zwölf Jahre alt war. Sie las viel, war musikalisch begabt und schrieb schon als Kind zahlreiche Geschichten. 1916 begann sie eine Lehrerausbildung in Ipswich, die sie 1918 abschloss und zunächst für ein Jahr an einem Internat für Jungen in Kent unterrichtete. Danach arbeitete sie einige Jahre lang in Surrey als Gouvernante für vier Jungen aus der Familie einer früheren Schulfreundin.

Karriere als Autorin: Seit Beginn der 1920er Jahre schrieb Enid Blyton regelmäßig für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften, darunter der bekannten „Teacher’s World“. Ihr erstes Buch, eine Gedichtsammlung, erschien 1922. Bereits im darauffolgenden Jahr brachte es Blyton auf über 100 Veröffentlichungen: Geschichten, Gedichte, Rezensionen und Bühnenstücke. In den 1920er und 1930er Jahren erschienen viele weitere Bücher und Geschichten für Kinder. Blytons erster Abenteuerroman mit dem Titel „The Secret Island“ erschien 1938.

Weltweite Erfolge: Blytons anhaltende Popularität war und ist keineswegs auf die britischen Inseln beschränkt: Von den acht Millionen Enid-Blyton-Titeln, die nach wie vor jedes Jahr verkauft werden, ist lediglich die Hälfte englischsprachig. Die andere Hälfte wird von Kindern in einer der über 100 Sprachen verschlungen, in die die Bücher übersetzt wurden. Blyton schrieb in ihrer mehr als 40 Jahre andauernden Karriere zwischen 600 und 700 Bücher. Neben den Fünf Freunden, die im englischen Original „The Famous Five“ heißen, verfasste sie zahlreiche weitere Serien wie „Die Schwarzen Sieben“, „Dolly“ und „Hanni und Nanni“. Enid Blyton verstarb 1968 im Alter von 71 Jahren.

Die „Fünf Freunde“: Zehn Jahre nach Blytons Tod wurden fast alle der 21 Fünf-Freunde-Romane für eine 26-teilige britische Fernsehserie verfilmt. Die halbstündigen Episoden liefen ab 1978 auch in Deutschland mit großem Erfolg. 1995 folgte eine Neuverfilmung und ab 2008 eine Trickserie. Neben den Filmen waren auch die Hörspiele sehr erfolgreich und verkauften sich bis heute weltweit über 15 Millionen Mal. Auch über 70 Jahre nachdem das erste Buch erschienen ist, sind die Fünf Freunde so beliebt wie eh und je: In Enid Blytons Heimat Großbritannien werden ihre Abenteuer in Umfragen immer wieder zu den meist-geliebten Kinderbüchern gewählt.

Fuenf Freunde 3_7

In „Fünf Freunde 3“ steht in den großen Ferien eigentlich ein entspannter Badeurlaub in Thailand unter Kokospalmen am weißen Sandstrand mit kristallklarem Wasser auf dem Programm. Doch kaum sind George (Valeria Eisenbart), Julian (Quirin Oettl), Dick (Justus Schlingensiepen), Anne (Neele Marie Nickel) und Timmy auf der exotischen Urlaubsinsel Tao Lapai gelandet, wittern sie schon wieder ein Abenteuer.

Denn, während Onkel Quentin (Michael Fitz) mit einem befreundeten Wissenschaftler seinen Studien nachgeht und versucht, Treibhausgase auf eine neue Art und Weise unschädlich zu machen, entdecken die Freunde beim Tauchen ein Schiffswrack. Darin versteckt ist ein geheimnisvoller Kompass – der Hinweis auf einen Piratenschatz des berüchtigten One-Arm-Tedd, da ist sich das einheimische Mädchen Joe (Davina Weber) aus dem Dorf der Hanami sicher.

Fuenf Freunde 3_3

George, Julian, Dick und Anne freunden sich mit ihr an und erfahren, dass der Investor Mr. Haynes (Sky du Mont) Joes Familie aus der Bucht vertreiben will, um dort ein gigantisches Ferienressort zu errichten. Mit dem Schatz könnte man ihre Heimat retten!

Fuenf Freunde 3_4

Eine abenteuerliche Jagd quer durch den Dschungel beginnt – und das Gangsterpärchen Cassi (Nora von Waldstätten) und Nick (Michael Kessler) ist den Kids dicht auf den Fersen. Zu allem Überfluss wird Julian auch noch von einem hochgiftigen Käfer gebissen, kurz bevor der Kompass sie in eine Höhle voller Gold führt. Werden die Freunde ein Gegenmittel für Julian finden und den Schatz gegen die Gangster verteidigen können, bevor die Bagger in Joes Dorf anrollen?

Neben den jungen Stars der ersten beiden Filme Valeria Eisenbart, Quirin Oettl, Justus Schlingensiepen und Neele Marie Nickel, überzeugen Sky du Mont („Der Schuh des Manitu“) als zweifelhafter Investor und Michael Fitz (Tatort München) erneut als Onkel Quentin. An ihrer Seite gibt Davina Weber ihr Leinwanddebüt. Nora von Waldstätten („Das Adlon. Eine Familiensaga“) und Michael Kessler („Kesslers Expedition“) als komisch-gefährliches Gangsterpärchen, unterstützt vom Sprüche plappernden Kakadu Hugo, überspannen den Bogen zuweilen mit ihrem Klamauk. Für jüngere Zuschauer dienen diese Albernheiten aber wohl zur verdienten Entspannung, denn in „Fünf Freunde 3“ geht es mit Hai-Attacken, Tuk-Tuk-Verfolgungsjagden und einem sterbenskranken Julian schon recht spannend zu.

Fuenf Freunde 3_6

Zwar fragt sich so mancher Zuschauer vielleicht auch, welcher Kuckuck denn die toughe Joe alias Davina Weber den physiognomisch so völlig andersartigen Hanami ins Nest gelegt hat. Das macht aber der Schauplatz des dritten Films allemal wett. Schade ist in jedem Fall, dass „Fünf Freunde 3“ wohl der letzte Teil mit den fantastischen Jungdarstellern Eisenbart, Oettl, Schlingensiepen und Nickel sein wird, denn dem Produktionsturnus folgend werden sie leider in nächsten Jahr zu alt für Teil Vier sein. Drum ist es umso schöner, dass sie in „Fünf Freunde 3“ mit Piratenfieber noch einmal alle Register eines guten Kinderkrimis ziehen!

Zu Ehren der Fünf Freunde schauen wir uns um, welche echten Piratenschätze noch in den Meeren verborgen liegen. Piraten, setzt die Augenklappe auf und los geht´s!

„Black Sam“ und das geheimnisvolle Wrack der Whydah
Wie unsere Fünf Freunde machte der Schatztaucher Barry Clifford vor 30 Jahren eine sagenhafte Entdeckung. Am Meeresgrund vor Neuengland in den USA fand er die Überreste der Whydah. Das Piratenschiff war im Jahr 1717 unter der Führung des berühmt-berüchtigten Seeräubers Sam Bellamy, genannt „Black Sam“, versunken. Einem alten Schriftstück zufolge, kaperte „Black Sam“ kurz vor dem Untergang noch zwei weitere Schiffe. Angeblich brachte ihm das die unglaubliche Beute von 400.000 Silber- und Goldmünzen ein. Die liegen nun wahrscheinlich weit verstreut am Grund des Meeres.

Eine erfolgreiche Piratenschatzsuche
Dass es wirklich noch einiges in den sieben Weltmeeren zu entdecken gibt, bewies erst vor kurzem ein Mann aus Dresden. Martin Wenzel taucht in seiner Freizeit leidenschaftlich gern nach verschollenen Piratenschätzen. Zusammen mit einem Freund stöbert er am Meeresgrund Indonesiens nach wertvollen Funden. Und siehe da, es hat geklappt! In der Nähe der indonesischen Insel Borneo, stieß er bei einem Tauchgang auf einen richtig tollen Schatz. Dieser soll vom Piratenschiff Forbes stammen, das im Jahre 1806 gesunken ist. Darunter befanden sich Silberbesteck, hunderte Weinfalschen, unzählige Münzen und Kristalle.

Piraten haben’s auch nicht immer leicht
Die Crew des gefürchteten Piratenschiffs Port-au-Prince hatte genug vom Plündern. Darum segelten sie zum Walfang in den Pazifik. Vor der Küste der Insel Ha‘apai stießen sie auf den König von Tonga mit dem Namen Ulukalala II. Dieser hatte aber nichts für die Piraten übrig und machte kurzen Prozess mit ihnen. Verschont wurde nur der Schiffsjunge William Marnier und – ihr ahnt es schon – der Schatz der Seeräuber. Der wurde zusammen mit dem Schiff versenkt. Vor den Inseln von Tonga, die vom legendären Seefahrer James Cook als die „Freundschaftsinseln“ bezeichnet wurden, stießen Taucher kürzlich auf ein Wrack. Es ist aber noch nicht sicher, ob es einst wirklich die Port-au-Prince war und der Schatz blieb bisher noch unangetastet.

Also worauf wartet ihr? Auf in den Südpazifik, ihr Schatzsucher!
Weil es aber bis zu den Freundschaftsinseln eine weite Reise ist, könnt ihr euch auch bereit machen für ein spaßig-spannendes Inselabenteuer – natürlich mit den besten Freunden!

Fuenf Freunde 3_PlakatKinostart: 16. Januar 2014; Regie: Mike Marzuk; FSK: ohne; Länge: 95 Minuten; Verleih: Constantin; Link: fuenf-freunde.com

 

© 2013 Constantin Film Verleih GmbH

Kommentare anzeigen (2)

2 Comments

  1. Pingback: Gewinnspiel: "Fünf Freunde 3" auf DVD | Absolut Familie

  2. Pingback: Kinotipp und Gewinnspiel: Fünf Freunde 4 | Absolut Familie

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Film

Nellys Abenteuer

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017
Moonlight

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017
Trolls 1

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017
Disney mitmach-kino 1

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016
(Pictured) DORY. ©2013 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Kinotipp: FINDET DORIE

Barbara Leuschner29. September 2016
tschick-start

Kino-Tipp: TSCHICK

Thomas Meins15. September 2016
elliot-der-drache-17-rcm0x1920u

Kinotipp: ELLIOT, DER DRACHE

Thomas Meins25. August 2016

Exklusiver Clip zu CONNI & CO

Thomas Meins2. August 2016
ghostbusters-start

Kinotipp: GHOSTBUSTERS

Thomas Meins1. August 2016