Familienleben

Womit verbringen wir unser Leben?

Womit verbringen wir unser Leben?

Zeit ist GeldZeit ist Geld – und davon will man nichts verschwenden. Vielleicht hetzten wir deshalb so rastlos durch unser begrenztes Leben und merken kaum, wie die Zeit vergeht. Es gibt aber auch wirklich viel zu tun: Fast die Hälfte seines Lebens verbringt der Mensch mit Schlafen und Fernsehen! Fakten, die Anlass geben, über das persönliche Zeitmanagement nachzudenken.

 

24 Jahre und vier Monate schläft der Deutsche im Durchschnitt, zwölf Jahre verbringt er vor dem Fernseher. So listet es die Zeitschrift „P.M. Fragen & Antworten“ in ihrer Januar-Ausgabe auf und beantwortet damit die Frage „Wo ist nur die Zeit geblieben?“.

Aktivitäten im Leben
Einen Teil ihrer Lebenszeit investieren die Deutschen in ihre Bildung, ein Jahr und zehn Monate um genau zu sein. Darin ist nicht nur die Schulzeit enthalten – auch jegliche Weiterbildung gehört dazu. Danach wird acht Jahre lang gearbeitet, und 16 Monate wird in den eigenen vier Wänden sauber gemacht. Zusätzliche neun Monate wird Wäsche gewaschen und gebügelt. Bisher werden nur vier Monate mit Computerspielen verbracht, aber diese Zahl dürfte in der Zukunft stark steigen, sind Experten sich sicher.

Womit wir unser Leben verbringen im Detail:
– Rund 24 Jahre und 4 Monate schläft der Deutsche
– 12 Jahre sieht er fern
– 12 Jahre wird geredet, davon geht es in zwei Jahren und 10 Monaten um Klatsch, Tratsch und Witze
– 8 Jahre wird gearbeitet
– 5 Jahre wird sich dem Thema Essen gewidmet, 2 Jahre und 2 Monate werden Mahlzeiten gekocht und Brote geschmiert
– 2 Jahre und 6 Monate verbringt der Bundesbürger im Auto
– 1 Jahr und 10 Monate gehören der Schul- und Weiterbildung
– 1 Jahr und 7 Monate wird Sport getrieben
– 16 Monate wird die eigene Wohnung gereinigt
– 12 Monate besucht der Deutsche Kino, Theater oder Konzerte
– 9 Monate wird gewaschen und gebügelt
– 9 Monate wird mit den eigenen Kindern gespielt
– 4 Monate wird am Computer gespielt
– 2 Wochen wird gebetet

Nehmen Sie das Management Ihrer Lebenszeit selbst in die Hand
Das alles sind nur statistische Fakten, die mehr oder weniger auf jeden Einzelnen zutreffen. Vielleicht dienen sie jedoch als Anstoß, einmal über die Variablen im persönlichen Zeitmanagement nachzudenken, wie z.B. die Gestaltung der Freizeit. Denn das hat schließlich jeder noch selbst in der Hand. Bei aller Rastlosigkeit bitte nicht vergessen: In der Ruhe liegt die Kraft, um neue Energien zu mobilisieren.

Quellen: „American Time Use Survery“, „Der Mensch in Zahlen“, Spektrum Akademischer Verlag, sowie „The Book of Times“, Verlag Wiliam Morrow.
Foto: Pixabay.com

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Familienleben

house-2565105_1280

Die Familienküche – ein Ort, an dem die Generationen zusammenkommen

Hans Wankl20. August 2017
Sweet little girl

Tipps für eine ruhige Nacht im Kinderzimmer

Hans Wankl30. Juli 2017
festival-2456145_1280

Warum eine Kinder-Unfallversicherung so wichtig ist

Hans Wankl23. Juli 2017
wordpress

Home Sweet Home(-page): Eine eigene Webseite für die Familie

Hans Wankl7. Juli 2017
dog-1328585_1280

Tiere und Familien: Gesundheitstipps für das Zusammenleben

Hans Wankl6. Mai 2017
easter-eggs-2168521_1280

Ostergeschenke – kreativ und persönlich

Hans Wankl6. April 2017
vacuum-cleaner-1605068_1280

Effektives Staubsaugen – so sparen Sie Energie und Zeit

Hans Wankl29. März 2017
familienbilder

Tipps und Tricks für gelungene Familienbilder

Hans Wankl23. März 2017
house-1158139_1280

Familienförderung beim Immobilienkauf mit Kindern

Hans Wankl14. März 2017
nachwuchs_istock

Nachwuchs hat sich angekündigt – Diese Dinge sollten Sie klären, bevor das Baby da ist

Hans Wankl3. März 2017