Familienleben

Auf den Punkt getroffen!

Auf den Punkt getroffen!

Was ist grün, piekst und sorgt beim Fest der Liebe für strahlende Augen? Nein, falsch – nicht der Tannenbaum! Auch wenn der mit seinen glitzernden Christbaumkugeln, echten Kerzen oder strahlenden Lichterketten normalerweise Dreh- und Angelpunkt eines jeden Weihnachtsfestes ist. In diesem Jahr stiehlt ihm ein skandinavisches Lifestyle-Produkt die Show: Die Yantramatte.

 

Lasst uns froh und munter sein…
Mit seinen bis zu 11.550 Spitzen ist die Yantramatte, das kultige Allround-Talent aus Schweden, wahrscheinlich ebenso stachelig wie unser heißgeliebter Weihnachtbaum. Allerdings kann die Yantramatte deutlich mehr. Und das macht sie zu einem ganz besonderen Geschenk – nicht nur für die yogabegeisterte Freundin, sondern auch für den rückengeplagten Partner oder die Schwiegereltern, die sowieso schon alles haben.

Auf den Punkt getroffen!
Alle Welt redet davon: Akupressur, Meridiane und Energiebahnen, die durch unsere Körper fließen. Doch was genau hat es damit eigentlich auf sich – und inwieweit spielen die Schweden dabei eine Rolle?

Fakt ist: Die Akupressur gibt es schon seit vielen Jahrhunderten. Sie gehört zu den Grundpfeilern der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und beruht auf der Philosophie, dass die Lebensenergie Qi in so genannten Meridianen durch den Körper fließt. Das mysteriöse Qi besteht aus den beiden gegensätzlichen Kräften Yin und Yang, die durch ständigen Fluss für Ausgleich und Harmonie sorgen. Herrscht ein Ungleichgewicht zwischen diesen beiden Kräften, kann es laut TCM zu Schmerzen und Beschwerden kommen, da der Lebensenergiefluss blockiert ist.

Auf den insgesamt 14 Meridianen sind über 350 Akupunkturpunkte verteilt. Sie können bei der Akupressur so stimuliert und aktiviert werden, dass die Energien wieder ungehindert und harmonisch fließen. Akupressur kann also unser Nervensystem beruhigen, indem es die Lebensenergie wieder in Gang bringt. Und nicht nur das, auch so ziemlich alle Alltagsleiden können dank Akupressur gelindert werden – von Kopf- und Zahnschmerzen über Schlafstörungen, bis hin zu Verdauungsproblemen.

Vorhang auf für die Yantramatte – das skandinavische Livestyle-Produkt!
Das Prinzip ist nicht nur uralt, sondern dank der Schweden auch denkbar einfach anzuwenden! Mit bis zu 11.550 Spitzen ist das Kultprodukt aus Schweden ein – gemäß dem Deutschen Heilmittelwerbegesetz – anerkanntes Medizinprodukt und hat auch bei Ärzten und Physiotherapeuten einen „spitzen“ Eindruck hinterlassen. Durch die einfache aber geniale Anwendung eignet sich die Yantramatte optimal zur Akupressur-Selbstbehandlung:
Auf der Matte liegend werden hunderte Druckpunkte entlang der Meridiane mithilfe von kalibrierten Akupressurspitzen punktuell stimuliert und nur durch das Körpergewicht aktiviert. Schon 10 bis 15 Minuten täglich genügen, um Körper und Seele auch wieder in Einklang zu bringen.

 

So kommt die Yantramatte zum Einsatz:
Wenn Sie beginnen, die Yantramatte zu verwenden, ist es empfehlenswert den Körper allmählich daran zu gewöhnen.

Legen Sie sich vorsichtig auf die Yantramatte. Als Anfänger können Sie in den ersten 3 bis 5 Minuten leichte Schmerzen empfinden. Das muss aber nicht so sein und auch das Schmerzempfinden lässt schnell nach. Atmen Sie tief und ruhig und entspannen Sie sich. Verteilen Sie das Gewicht gleichmäßig auf der Matte und den Rosetten. Wenn Sie das Gefühl haben, dass der Schmerz zu stark wird, legen Sie einen dünnen Stoff zwischen sich und die Matte (z.B. Kissenbezug, Betttuch oder Baumwoll-T-Shirt). Mit der Zeit gewöhnen Sie sich mehr und mehr daran. Dann können Sie die Yantramatte ohne Stoffunterlage verwenden.

Jeder Mensch hat ein anderes Schmerzempfinden. Auch manche Erkrankungen können das Schmerzempfinden steigern. Aber auch Menschen mit hohem Schmerzempfinden können die Yantramatte verwenden. In diesem Fall ist es besonders wichtig, auf die Signale des Körpers zu hören und etwas zwischen Yantramatte und Haut zu legen, wenn man den Schmerz als zu stark empfindet.
Die meisten Anwender empfinden, dass sich nach der Behandlung eine große Ruhe einstellt – ein Gefühl der Zufriedenheit.

Empfehlung für Tag 1-4: ca. 10 Minuten. Sie können es gerne mitten am Tag probieren. Manche Menschen werden nach der Behandlung müde, andere schlafen schon beim ersten Mal ein. Wieder andere fühlen sich nach der Anwendung der Yantramatte ernergigeladen. Dies pendelt sich ein, wenn Sie die Matte regelmäßiger verwenden.

Empfehlung für Tag 5-14: ca. 20 Minuten. Verwenden Sie die Matte vor dem Schlafengehen. Es macht nichts, wenn Sie einschlafen. Entspannen Sie sich, erlauben Sie sich einzuschlafen. Es ist wichtig, dass Sie nicht unentwegt auf die Uhr schauen. Das wichtigste ist, dass Sie sich entspannen. Es macht nichts, wenn Sie länger als 20 Minuten auf der Matte liegen. Nehmen Sie die Matte weg, wenn Sie aufwachen und schlafen Sie dann weiter.

Nach 14 Tagen haben Sie viel über die Yantramatte gelernt und auch darüber, wie diese auf Sie wirkt.
Sie können dann die Zeit auf der Matte ausdehnen, probieren Sie 20-40 Minuten, es macht nichts, wenn es länger wird. Manche pausieren über kürzere Zeiträume. Um sich dauerhaft fit und ausgeruht zu fühlen, verwenden die meisten die Yantramatte jedoch täglich.

Entspannungsprogramm: Aus diesen Grundpositionen können Sie Ihr eigenes Entspannungsprogramm zusammenstellen – optimal auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Zum Beispiel: 10 min Rückenposition + 10 min Bauchposition + 10 min Gesäßposition + 5 min linke Wange + 5 min rechte Wange + 10 min Rückenposition.

 

Position 1: Rücken
Legen Sie sich auf eine ebene Unterlage. Sie können gerne ein Kissen unter den Nacken legen. Diese Position stimuliert die Akupressurpunkte längs der Wirbelsäule und ist die häufigste Anwendungsform der Yantramatte.

Position 2: Bauch
Legen Sie sich, wie auf dem Bild gezeigt, auf die Matte.

Position 3: Kiefer
Legen Sie sich vorsichtig mit der Wange auf die Matte. Wenn es sich unangenehm anfühlt, legen Sie ein dünnes Tuch dazwischen.

Es wird empfohlen, nach Abschluss des Programms viel Wasser zu trinken. Nehmen Sie sich Zeit für Ruhe und Erholung.

Mit der Yantramatte bereitet man seinen Lieben garantiert eine große Freude. Was kann
schließlich schöner sein, als ein ganz individuelles Wohlfühlgeschenk, das einen „spitzen“
Eindruck hinterlässt?

Idealer Begleiter auf Reisen: Die Yantramatte lässt sich auch ganz leicht und platzsparend mit in den Urlaub nehmen. Dafür entfernen Sie einfach die Schaumgummimatratze und nehmen nur den Stoff mit. Auf diese Weise nimmt die Yantramatte nicht so viel Platz im Gepäck ein und Sie können den Stoff direkt auf das Bett legen.

Das moderne Nagelbrett gibt es in Purpur und Olivgrün in den zwei verschiedenen Größen, mit entweder 8.820 Spitzen bzw. 210 Rosetten (Größe M) oder 11.550 Spitzen bzw. 348 Rosetten (Größe L). Die Yantramatte ist aus 100 % Baumwolle hergestellt. Die Rosetten bestehen aus 100 % ungiftigem ABS-Kunststoff.

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit unter yantra-matte.de. Das Produkt ist außerdem über amazon.de erhältlich.

 

Kommentare anzeigen (2)

2 Comments

  1. Petra

    11. Dezember 2013 in 11:27

    Das hört sich ja wirklich gut an. Genau das Richtige für meine Mutter

  2. Pingback: Absolut Familie - Yantramatten - ESS. 24.12.2013

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Familienleben

camera-1840

Die Dokumentation der Familienerlebnisse ist immer lohnenswert

Hans Wankl4. Juli 2018
rose-2335203_1280

Mit Kindern über den Tod reden: Wie ist es am leichtesten?

Hans Wankl25. Juni 2018

Spielzeug aus Holz: der Klassiker im Kinderzimmer

Hans Wankl23. Mai 2018
young-791849_1280

Arbeiten von zu Hause aus: Homeoffice, Familie und Beruf

Hans Wankl10. März 2018

Der Schultasche die nötige Aufmerksamkeit widmen

Hans Wankl28. Oktober 2017

Die Familienküche – ein Ort, an dem die Generationen zusammenkommen

Hans Wankl20. August 2017

Tipps für eine ruhige Nacht im Kinderzimmer

Hans Wankl30. Juli 2017

Warum eine Kinder-Unfallversicherung so wichtig ist

Hans Wankl23. Juli 2017

Home Sweet Home(-page): Eine eigene Webseite für die Familie

Hans Wankl7. Juli 2017

Tiere und Familien: Gesundheitstipps für das Zusammenleben

Hans Wankl6. Mai 2017