Familienleben

Babypause für Weiterbildung nutzen

Babypause für Weiterbildung nutzen

Viele Elternteile nehmen sich nach der Geburt des Kindes erst einmal eine Auszeit. Die Elternzeit kann dabei bis zu drei Jahre dauern. Doch wenn der Vater oder die Mutter dann zurück in den Beruf möchte, ergeben sich durch die fortgeschrittene Entwicklung am Arbeitsplatz schnell Nachteile. Um dem vorzubeugen oder auch um sein Erststudium als frischgebackener Elternteil zu absolvieren, eignet sich am besten ein Fernstudium.

Vorteile des Fernstudiums

Ein Fernstudium ist mit dem stressigen Alltag einer Mutter oder eines Vaters sehr gut zu verbinden. Denn man kann sich selbst aussuchen, wann man lernen und sich die ‚Kurse‘ ansehen möchte. Gleichzeitig haben Absolventen eines Fernstudiums einen guten Ruf und gelten beim Arbeitgeber als besonders diszipliniert und stressresistent. Neben kompletten Studiengängen kann man sich an der SGD auch nur in einer Sprache, einem IT- oder einem Wirtschaftsbereich fortbilden. Oft werden Weiterbildungsmaßnahmen während der Elternzeit auch vom Arbeitgeber unterstützt. Wer sich nach einer neuen Stelle umsieht, kann für Weiterbildungen auch finanzielle Unterstützung vom Arbeitsamt bekommen.

Potenzial der wieder einsteigenden Mütter und Väter

Durch den momentanen Fachkräftemangel in Deutschland tendiert auch die Wirtschaft immer mehr dazu, in den Beruf zurückkehrende Elternteile zu fördern und einzustellen. Denn Frauen und Männer, die ihre Kinderplanung bereits abgeschlossen haben, sind meist sehr zuverlässig und hoch motiviert. Wichtig ist deshalb, dass man als Elternteil die Zeit mit dem noch kleinen Kind nutzt, um den (Wieder-)Einstieg zu planen. Der Anteil der Frauen, die nach der Geburt den Beruf übergangsweise aufgeben, ist immer noch sehr viel höher, als der der Männer. Aber auch im Falle eines niedrigen Nettoeinkommens, aufgrund der schlechteren Steuerklasse durch das Ehegattensplitting, sollten die positiven Aspekte einer Arbeitsstelle mit in die Entscheidung einbezogen werden. Schließlich pflegt man so auch soziale Kontakte, stärkt sein Selbstwertgefühl und hat Abwechslung im Alltag. Deshalb sollte man Weiterbildungsmaßnahmen in den ersten Jahren nach der Geburt unbedingt ins Auge fassen, um nicht den Anschluss an die Berufswelt zu verlieren.

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Familienleben

Mehr in Familienleben

girl-1863906_1280

Gartengestaltung für die ganze Familie

Hans Wankl15. Oktober 2018
kids-2835431_1280

Einschulung – Welche Schule ist die richtige für mein Kind?

Hans Wankl7. Oktober 2018
camera-1840

Die Dokumentation der Familienerlebnisse ist immer lohnenswert

Hans Wankl4. Juli 2018
rose-2335203_1280

Mit Kindern über den Tod reden: Wie ist es am leichtesten?

Hans Wankl25. Juni 2018

Spielzeug aus Holz: der Klassiker im Kinderzimmer

Hans Wankl23. Mai 2018
young-791849_1280

Arbeiten von zu Hause aus: Homeoffice, Familie und Beruf

Hans Wankl10. März 2018

Der Schultasche die nötige Aufmerksamkeit widmen

Hans Wankl28. Oktober 2017

Die Familienküche – ein Ort, an dem die Generationen zusammenkommen

Hans Wankl20. August 2017

Tipps für eine ruhige Nacht im Kinderzimmer

Hans Wankl30. Juli 2017

Warum eine Kinder-Unfallversicherung so wichtig ist

Hans Wankl23. Juli 2017