Familienleben

Hochzeit feiern: nur den Kindern zuliebe?

Hochzeit feiern: nur den Kindern zuliebe?

Viele Paare verspüren auch nach vielen Jahren in trauter Zweisamkeit nicht das Bedürfnis zu heiraten, bis sich plötzlich Nachwuchs ankündigt. Auf einmal kann es nicht schnell genug gehen, sich das Jawort zu geben, am besten noch, bevor ihr Kind das Licht der Welt erblickt.

Die Hintergründe sind jedoch meist, dass sich der Partner mit dem geringeren Einkommen Steuerersparnisse durch die Hochzeit sichern will – oder das gemeinsame Sorgerecht. Aber ist es heutzutage überhaupt noch notwendig, zu heiraten, um sich dadurch finanziell abzusichern? Und ist es nicht eigentlich viel romantischer, einfach aus Liebe zu heiraten? Wir erklären Ihnen im nächsten Abschnitt, welche Rechte unverheiratete Ehepaare mit Kindern inzwischen haben.

Noch ein Tipp: Und heiraten können Sie immer noch, wenn das Kind schon auf der Welt ist. Sollten Sie sich also irgendwann eine gemeinsame Zukunft als Ehepaar aufbauen wollen, finden Sie besonders schöne Verlobungsringe auf dieser Seite! Möchten Sie dann eine kirchliche Trauung vollziehen, können Sie Ihren Nachwuchs als Blumenkinder oder Ringträger einsetzen.

4 Fakten zu Sorgerecht, Unterhalt und Co.

  • Fakt 1: Natürlich stimmt es nach wie vor, dass sich verheiratete Paare das Sorgerecht automatisch teilen. Doch Tatsache ist, dass man bereits seit 1998 beim Jugendamt das gemeinsame Sorgerecht auch beantragen kann (sogar vor der Geburt schon), wenn man nicht verheiratet ist und eine Familie gründen will.
  • Fakt 2: Wenn es um den Kindesunterhalt geht, spielt es ebenfalls überhaupt keine Rolle, ob man verheiratet ist oder nicht – das ist den Ämtern egal. Im Falle einer Trennung steht jedoch der Betreuungsunterhalt dem Elternteil zu, das sich um das gemeinsame Kind kümmert.
  • Fakt 3: In puncto Steuern erfahren hingegen nur verheiratete Paare eine Ersparnis, weil sie die Steuererklärung gemeinsam veranlagen lassen können – man nennt das Ehegatten-Splitting. Allerdings ist die Ersparnis nur bei unterschiedlich hohen Gehältern wirklich lukrativ.
  • Fakt 4: Wenn ein Paar nicht heiratet und ein Partner plötzlich verstirbt, bekommt der andere kein Erbe zugesprochen – es sei denn, es gibt ein Testament, in dem das Erbe dem Partner zugesprochen wurde. Tatsächlich gehen nur verheiratete Paare nicht leer aus, wenn ein Todesfall vorliegt.

Fazit: Es gibt also gute Gründe, um zu heiraten ñ man kann es aber auch sein lassen. Der beste Grund, vor den Traualtar zu treten, ist immer noch, weil man sich einfach liebt und für immer zusammenbleiben möchte.

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Familienleben

Das Blog zum Thema Familie – Familienurlaub, Freizeit, Entertainment, Familienleben, Familienpolitik…

Mehr in Familienleben

camera-1840

Die Dokumentation der Familienerlebnisse ist immer lohnenswert

Hans Wankl4. Juli 2018
rose-2335203_1280

Mit Kindern über den Tod reden: Wie ist es am leichtesten?

Hans Wankl25. Juni 2018

Spielzeug aus Holz: der Klassiker im Kinderzimmer

Hans Wankl23. Mai 2018
young-791849_1280

Arbeiten von zu Hause aus: Homeoffice, Familie und Beruf

Hans Wankl10. März 2018

Der Schultasche die nötige Aufmerksamkeit widmen

Hans Wankl28. Oktober 2017

Die Familienküche – ein Ort, an dem die Generationen zusammenkommen

Hans Wankl20. August 2017

Tipps für eine ruhige Nacht im Kinderzimmer

Hans Wankl30. Juli 2017

Warum eine Kinder-Unfallversicherung so wichtig ist

Hans Wankl23. Juli 2017

Home Sweet Home(-page): Eine eigene Webseite für die Familie

Hans Wankl7. Juli 2017

Tiere und Familien: Gesundheitstipps für das Zusammenleben

Hans Wankl6. Mai 2017