MedienFamilie

„Train Simulator 2014“ für PC

„Train Simulator 2014“ für PC

Train Simulator 2014_1Eisenbahnliebhaber und Simulationsspiel-Fans aufgepasst! Seit dem 18. Oktober ist der neue „Train Simulator 2014“ von RailSimulator.com erhältlich. Wir haben das liebevoll gestaltete Spiel mit kultigen Hochgeschwindigkeitsfahrten genauer unter die Lupe genommen.

 

Der Train Simulator geht in die vierte Runde und das besser denn je!
Train Simulator 2014RailSimulator.com setzt mit dem „Train Simulator 2014“ neue Maßstäbe. Höhere Geschwindigkeiten von bis zu 300 Kilometern pro Stunde mit dem ICE, detailgetreue Landschaften und Stationen, Erweiterungsmöglichkeiten durch eine große Anzahl an Zügen und Originalrouten aus der ganzen Welt sowie eine noch benutzerfreundlichere Oberfläche beeindrucken nicht nur Eisenbahnfans. Hierbei ist es dem Spieler überlasen, ob er wie ein Lokführer an den Hebeln sitzt, oder kreativ wird und neue Strecken mit graphisch schön umgesetzter Umgebung und Landschaft komponiert. Hinzu kommt der Karrieremodus, welcher erfolgreiche Fahrten durch Punkte und andere Extras belohnt  – die Verbesserungen im Vergleich zum „Train Simulator 2013“ werden nicht nur Eisenbahnfreunde begeistern.

Mit dem „Train Simulator 2014“ noch einfacher auf den Zug aufspringen
Denn die überarbeitete, anwenderfreundlichere Benutzeroberfläche des „Train Simulator 2014“ soll in Verbindung mit dem neuen Karrieremodus auch Spielern, die noch keine eingefleischten Fans der Simulationsreihe sind, einen einfachen Zugang zum Spiel ermöglichen. So lassen sich beispielsweise Punkte und Belohnungen, die mittlerweile in keinem Spiel fehlen dürfen, sammeln und online vergleichen. Auch eine Reihe von Tutorials hilft unerfahrenen Spielern, mit der realitätsnahen Steuerung zurechtzukommen.

Train Simulator 2014_2

Doch auch auf die Stammkundschaft wird geschaut: Detailliertere Entfernungen, neue Kamerasysteme und Scheinwerfereffekte machen die neue Version des Train Simulators noch realistischer – laut Hersteller sogar zur bisher realistischsten Zugsimulation. Dazu der Geschäftsführer von RailSimulator.com, Paul Jackson: „Ich bin sehr zufrieden mit den Fortschritten. Wir haben den individuellen Karrieremodus der Spieler, die kreativen Werkzeuge und die realistische Fahrumgebung weiter verbessert. Ich bin mir sicher, dass wir damit einem noch größeren Publikum spielerische Fahrfreude bereiten können.“

Über den STEAM-Workshop können die Spieler eigene Strecken bauen und
anderen zur Verfügung stellen. Alternativ kann von anderen Spielern entwickelter Inhalt natürlich auch in den eigenen TS 2014 eingebracht werden.

Train Simulator 2014_3Die Spieler können aus einer Vielzahl von Zügen ihre Favoriten wählen und auf berühmten Routen auf der ganzen Welt wie zum Beispiel Hamburg–Hannover oder London-Faversham reisen. So stellt sich jeder Spieler sein eigenes Set zusammen.
Allerdings sind viele der angebotenen Möglichkeiten zusätzlich zu erwerben, und das für nicht wenig Geld. Doch schon die Grundausstattung bietet genug Stoff für langen und abwechslungsreichen Spielspaß.

Wer schon Besitzer des „Train Simulator 2013“ ist, erhält das Update auf die neue Version kostenlos über Steam.

Features:
– Karrieremodus
– Geschwindigkeiten von bis zu 300 Kilometern pro Stunde
– Die Routen erstrecken sich auf bis zu 200 Kilometer. Erweiterungsmöglichkeiten mit Routen auf der ganzen Welt.
– bereits integrierte Route Hamburg-Hannover, London-Faversham und Donner Pass
– große Auswahl an Zügen
– eigene, individuelle Kollektion von Zügen und Routen
– kompatibel mit mehr als 100 bereits existierenden Lokomotiven und Routen
– kostenloses Update für die Besitzer des „Train Simulators 2013“
– neue Kamerasysteme und Scheinwerfereffekte

Fazit:
Wer auf Simulationen steht, insbesondere auf Zugsimulationen, der wird „Train Simulator 2014“ nicht missen wollen. Landschaften, ja sogar die Bäume neben den Strecken, sind möglichst detailgetreu und realitätsnah dargestellt. Auch die Züge wirken sehr realistisch. 

Es wurde zusätzlich wert darauf gelegt, auch auf potentiell neue Kundschaft einzugehen. Auf den Durchschnitts-Spieler also, der nicht unbedingt Fan von Simulationen ist. Und diese Art Spieler liebt nicht nur Herausforderungen, die in „Train Simulator 2014“ zahlreich vorhanden sind. Er braucht einen einfachen Zugang zum Spiel und vergleicht sich heutzutage auch gern, sucht den Wettkampf. Auch hierfür ist mit den Tutorials und Online-Ranglisten zwar gesorgt. Doch wer mit diesem Spiel wirklich Spaß haben will, der sollte Simulationen gegenüber nicht abgeneigt sein. Für alle Simulations- und Eisenbahnliebhaber also ein absolutes Muss, für alle, die sich grundsätzlich gerne auch mal die eine oder andere Simulation geben, absolut empfehlenswert.

Train Simulator 2014_Packshot

Das Eisenbahn-Simulationsspiel TRAIN SIMULATOR 2014 wurde von RailSimulator.com entwickelt und ist am 18. Oktober 2013 bei Aerosoft für den PC erschienen; ca. 40 Euro; auch als Download über die Online-Spieleplattform STEAM erhältlich.

Systemanforderungen:
Windows XP / Vista / Windows 7 / 8
Prozessor (CPU): 2,8 GHz Dual Core
Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
DirectX 9.0c kompatibel (DirectX Version 9.0 enthalten)
Grafikkarte: 512 MB mit Pixel Shader 3.0 (nur AGB PCIe)
6 GB freier Festplattenspeicher

 

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

MedienFamilie

Mehr in MedienFamilie

pixabay-1894735_1280

Unterhaltung mit Lerneffekt – warum Hörbücher die richtige Beschäftigung für Kinder sind

Hans Wankl16. Dezember 2017
girl-1328418_1280

Digital Natives – Förderung der Medienkompetenz von Kindern

Hans Wankl25. Oktober 2017
mario-1557240_1280

Nintendo Switch: Innovatives Familienspielsystem – jedoch bisher ohne Streaming-Apps

Hans Wankl28. August 2017
wordpress

Home Sweet Home(-page): Eine eigene Webseite für die Familie

Hans Wankl7. Juli 2017
Nellys Abenteuer

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017
Moonlight

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017
Trolls 1

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017
Disney mitmach-kino 1

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016
obk_compo_start

TV-Tipp: „Ritter hoch 3“ bei Boomerang

Thomas Meins12. Dezember 2016