Film

NOT FADE AWAY

NOT FADE AWAY

Not Fade Away 1Anfang der Sechziger geht ein Ruck durch die Musikszene: Die Rolling Stones und die Beatles erobern die Charts – auch in den USA. In einem Vorort in New Jersey beschließen Douglas und seine Freunde, auch eine Band zu gründen und richtig groß rauszukommen – ab 26. September im Kino.

 

 

 

Not Fade Away 2New Jersey in den frühen sechziger Jahren: Douglas (John Margaro) liebt, wie soviele seiner Altersgenossen, die Musik. Gemeinsam mit seinen Freunden will er eine Band gründen und mindestens so berühmt werden wie die Rolling Stones oder die Beatles. Die Jungs proben zum Missfallen ihrer konservativen Eltern im Keller, treten auf Parties auf und spielen sogar vor einem Agenten. Auf ihrem (vermeintlichen) Weg in die Charts kracht es zwischen den Jungs immer wieder. Schließlich ändert sich auch die Besetzung der Band. Der erhoffte Durchbruch lässt auf sich warten – auch nachdem Douglas für die Musikkarriere das College schmeißt. Aber er hört nicht auf zu träumen.

Not Fade Away 3Im Leben eines echten Rock-n’-Rollers gibt es natürlich noch mehr als die Musik. Schon seit der High School ist Douglas in Grace (Bella Heathcote) verliebt. Doch die hat erst Augen für den Lockenkopf, als sie ihn auf der Bühne stehen sieht.
Irgendwo zwischen der großen Liebe, jeder Menge Generationenkonflikte mit den Eltern („Schneid dir doch endlich die Haare!“) und dem Traum vom großen Durchbruch plätschert Douglas’ Leben so dahin.

Als sein Vater Pat (James Gandolfini) verkündet, dass er an Krebs erkrankt ist und nicht mehr allzu lange zu leben hat, ist Douglas erschüttert. Er muss langsam einsehen, dass die Band den großen Sprung nicht schaffen wird. Sein neuer Traum steht allerdings schon fest: Filmmusik machen. Also macht er sich mit Grace auf in Richtung Traumfabrik Los Angeles. Startet hier die große Karriere?

David Chase, der für den TV-Erfolg „Die Sopranos“ verantwortlich ist, erzählt mit „Not Fade Away“ zu großen Teilen seine eigene Biografie. Es geht nicht um die, die groß geworden sind, sondern um die vielen jungen Leute, die Träume hatten – genau wie Chase selbst.

Detailgetreu hat der Regisseur hier scheinbar Erinnerungen aus seiner Jugend wieder erweckt. Vom TV-Programm über die Inneneinrichtung und natürlich bis hin zur Musik katapultiert „Not Fade Away“ den Zuschauer geradewegs zurück in die Sechziger. Wer also noch einmal in seine Jugend eintauchen will, ist hier goldrichtig.
Der Film ruht sich aber nicht auf nostalgischen Szenen aus, sondern untermalt die Geschichte stets auch mit einem überaus passenden Soundtrack – natürlich mit Originaltiteln. Für Jungspunde ist das Coming-of-Age-Drama somit eher nichts, es sei denn, sie brennen darauf, zu erfahren, was Papa damals so getrieben hat…

Not Fade Away PosterKinostart: 26. September 2013; Regie: David Chase; FSK: ab 6; Länge: ca. 113 Min.; Verleih: Paramount Pictures; Link: notfadeawaymovie.com

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Film

Nellys Abenteuer

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017
Moonlight

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017
Trolls 1

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017
Disney mitmach-kino 1

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016
(Pictured) DORY. ©2013 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Kinotipp: FINDET DORIE

Barbara Leuschner29. September 2016
tschick-start

Kino-Tipp: TSCHICK

Thomas Meins15. September 2016
elliot-der-drache-17-rcm0x1920u

Kinotipp: ELLIOT, DER DRACHE

Thomas Meins25. August 2016

Exklusiver Clip zu CONNI & CO

Thomas Meins2. August 2016
ghostbusters-start

Kinotipp: GHOSTBUSTERS

Thomas Meins1. August 2016