Film

JURASSIC PARK 3D

JURASSIC PARK 3D

Jurassic Park 3D_220 Jahre nachdem Steven Spielberg mit seinem epochalen Meisterwerk „Jurassic Park“ das Fantasy-Kino mit noch nie gesehener Animationstechnik revolutioniert hat, kommt der Filmklassiker am 5. September im 3D-Format wieder auf die Leinwand. Durch diese sensationell aufbereitete Version können nicht nur jüngere Generationen von Kinobesuchern den mit drei Oscars ausgezeichneten Blockbuster völlig neu entdecken. Auch langjährige Fans werden ihren Lieblingsfilm mit anderen Augen sehen. 

 

Die Erfolgsgeschichte von „Jurassik Park“ – Die Geburt eines Kult-Films
Es war im Mai des Jahres 1990 als Universal Pictures die Druckfahnen zu einem damals brandneuen, kurz vor der Veröffentlichung stehenden Buch von Bestseller-Autor Michael Crichton erhielt: „Jurassic Park“. Innerhalb weniger Stunden verhandelte das Studio bereits intensiv über den Ankauf des Romans – im Auftrag von Steven Spielberg. Der Deal glückte und so wurde der Grundstein für einen der größten Erfolge des Studios gelegt. 20 Jahre nachdem Steven Spielberg mit seinem epochalen Meisterwerk „Jurassic Park“ das Kino mit noch nie gesehener Animationstechnik revolutioniert hat, kommt der Filmklassiker nun im 3D-Format erneut auf die Kinoleinwand und sorgt für Gänsehaut pur.

Jurassic Park 3D_1Was Regisseur Spielberg schon damals besonders interessant an diesem Filmprojekt fand, war die einmalige Mixtur aus Wissenschaft, Abenteuer und Spannung. „Der ‚Jurassic Park’ ist eine Mischung aus Zoo und Freizeitpark. Es geht um die Idee, dass die Menschen es geschafft haben, Dinosaurier wieder zum Leben zu erwecken – und darum, was geschieht, wenn Menschen und Dinosaurier nun aufeinander treffen“, begeisterte Spielberg sich seinerzeit für die bevorstehende Filmproduktion. Und für Produzentin Kathleen Kennedy stand von Beginn an fest, dass dieses eines jener Projekte war, die ganz eindeutig einen Spielberg-Film ausmachen: „Er interessiert sich sehr oft für das Thema der außergewöhnlichen Dinge, die ganz gewöhnlichen Menschen passieren.“

Autor Michael Crichton wurde Zeuge etlicher, sich überschlagender Angebote und Verhandlungen von vier großen Studios, die um die Rechte seines Buchs konkurrierten. Nach dem gelungenen Erwerb der Filmrechte kündigte Universal alsbald an, dass bei der Umsetzung jener Filmemacher Regie führen würde, der bereits in Filmen wie „Unheimliche Begegnungen der dritten Art“ und „E.T. – Der Außerirdische“ höchst erfolgreich Kunst und Wissenschaft vereint hatte. Dass Steven Spielberg die Regie übernahm, erfreute insbesondere auch Autor Crichton.

Im Sommer 1990 begannen Kennedy und Spielberg mit der Rekrutierung des Dream-Teams, das die kreativen Fundamente zu „Jurassic Park“ legen sollte. Parallel machte sich Michael Crichton an die Drehbuch-Adaption des komplexen Romans. Eine der Herausforderungen des Films lag darin, die 15 Dinosaurier-Arten des Buchs auf praktischere sechs Arten zu reduzieren. Des Weiteren mussten Recherchen unternommen werden, um festzustellen, wie sich diese Dinosaurier im Film bewegen würden. Damals wurde die Bewegung großer Kreaturen meist mit der altmodischen Stop-Motion-Technik umgesetzt, doch Spielberg hatte die Hoffnung, die Effekte weiter auszubauen und neue technologische Höhen zu erklimmen, an die sich zuvor noch keiner gewagt hatte. Nach intensiven Gesprächen mit sämtlichen Spezialeffekt-Anbietern der Branche wählten die Filmemacher ein Team von Fachleuten aus, die sich dieser buchstäblich gigantischen Herausforderung stellten.

Jurassic Park 3DDie Vorproduktion nahm zwei Jahre in Anspruch. Die aufwändigen Dreharbeiten, die im August 1992 begannen, dauerten zusätzliche vier Monate. An deren Ende gab der erschöpfte, aber begeisterte Spielberg bekannt, das ambitionierte Projekt „Jurassic Park“ sei im Rahmen des vorgesehenen Budgets geblieben und zwölf Tage früher als geplant abgedreht worden.

Die Produktionskosten beliefen sich letztlich auf heute recht moderat erscheinende 63 Millionen US-Dollar, hinzu kam ein Marketing-Budget in vergleichbarer Höhe. Als der fertige Film dann am 11. Juni 1993 in die US-Kinos kam, gab es für kleine wie große Dinosaurier-Fans kein Halten mehr. „Jurassic Park“ setzte revolutionäre neue Maßstäbe in Sachen Spezialeffekte und Computeranimation und spülte im Laufe der folgenden Monate weltweit über 900 Millionen Dollar in die Kinokassen – ein neues Rekord-Einspielergebnis, das danach noch weitere fünf Jahre Bestand haben sollte. Parallel rollte auch abseits der großen Leinwand ein unvergleichlicher Dino-Hype los. Ein Kultfilm war geboren.

Wenig überraschend erntete Spielbergs Meisterwerk, das allein in Deutschland mehr als 9 Millionen Kinobesucher sahen, dann auch bei der Oscar-Verleihung des Jahres 1994 seine verdienten Lorbeeren: Drei „Academy Awards“, darunter der Oscar für die besten visuellen Effekte, konnte „Jurassic Park“ für sich verbuchen. Daneben gab es zahlreiche weitere internationale Auszeichnungen. Nach dem überwältigenden Erfolg des Films war es nur eine Frage der Zeit, bis Steven Spielberg sich an eine Fortsetzung des Action-Abenteuers machte. So kam 1997 der zweite Teil in die Kinos, Teil 3 unter der Regie von Joe Johnston folgte im Jahr 2001 und 2015 soll der vierte Teil in die Kinos kommen.

Jurassic Park 3D_3Nun haben alle Filmfans Gelegenheit, sich das legendäre Original „Jurassic Park“ erstmals in beeindruckendem 3D im Kino anzusehen. „Jurassic Park 3D“ erzählt die Geschichte einer Gruppe von Wissenschaftlern in einem gigantischen Dinosaurier-Vergnügungspark, die bei ihren Exkursionen von einem wild gewordenen Tyrannosaurus Rex und anderen Killer-Echsen attackiert werden. Der phantastische Urzeit-Thriller sorgt immer wieder für Gänsehaut pur.

Noch einmal kämpfen die Hollywoodstars Sam Neill, Laura Dern, Jeff Goldblum, Samuel. L. Jackson und Altmeister Richard Attenborough um ihr Leben.

Jurassic Park 3D_PlakatKinostart: 5. September 2013; Regie: Steven Spielberg; FSK: ab 12 Jahren; Länge: ca. 127 Min.; Verleih: Universal; Link: jurassicpark-film.de

 

 

 

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Film

Nellys Abenteuer

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017
Moonlight

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017
Trolls 1

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017
Disney mitmach-kino 1

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016
(Pictured) DORY. ©2013 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Kinotipp: FINDET DORIE

Barbara Leuschner29. September 2016
tschick-start

Kino-Tipp: TSCHICK

Thomas Meins15. September 2016
elliot-der-drache-17-rcm0x1920u

Kinotipp: ELLIOT, DER DRACHE

Thomas Meins25. August 2016

Exklusiver Clip zu CONNI & CO

Thomas Meins2. August 2016
ghostbusters-start

Kinotipp: GHOSTBUSTERS

Thomas Meins1. August 2016