MedienFamilie

Jeder Zweite lernt mit Smartphone und Co.

Jeder Zweite lernt mit Smartphone und Co.

Mobiles Lernen_sofatutorOb Smartphone oder Tablet PC: Lernen mit mobilen Endgeräten liegt bei Schülern und Studenten im Trend. Laut einer Umfrage zum Mobilen Lernen stellt deren Flexibilität in wachsender Konkurrenz zu Lehrbuch und PC.

 

 

Das zeigt eine aktuelle Nutzer-Umfrage der Online-Lern-Plattform sofatutor.com. Knapp die Hälfte der über 1.000 Befragten (45%) lernt demnach mit dem Smartphone oder anderen mobilen Endgeräten für Schule oder Uni (Schüler: 35,9%; Studenten: 53,5%).

Immer und überall
Der größte Vorteil des mobilen Lernens liegt laut Umfrage in der Flexibilität. Bei Schülern vor allem im Hinblick darauf, dass sich so viel mehr Möglichkeiten bieten, wirklich jederzeit lernen zu können – egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit (Schüler: 68,9%; Studenten: 66,7%). Studenten hingegen schätzen vor allem die vergrößerte Ortsunabhängigkeit, die Lernen z.B. an Bushaltestellen oder unterwegs problemlos möglich macht (Studenten: 72,2%; Schüler: 65,6%). 70,4% der Studenten finden mobiles Lernen auch deswegen gut, weil sie keine schweren Bücher mehr bei sich tragen müssen und Lerninhalte schnell und einfach abrufen können. Das bewerten auch 56,7% der Schüler als einen großen Vorteil.

Mobiles Lernen_Grafik

Das „mobile Lernen“ hat bei über 85,5% der befragten Schüler einen hohen Stellenwert: 45,6% finden es wichtig, 39,9% sehr wichtig. Ähnlich verhält es sich bei den befragten Studenten: Mehr als die Hälfte (51,9%) finden es sehr wichtig, 35% schätzen es als wichtig ein.

Mobiles Lernen_Grafik2

Weitere interessante Ergebnisse: Studenten (39,6%) lernen am liebsten draußen mobil, z.B. im Park (Schüler: 29,3%). Schüler (41,4%) nutzen diese Form des Lernens dagegen verstärkt, wenn sie keinen Computer zur Verfügung haben (Studenten: 33,3%). Gleichzeitig lernt die Hälfte der befragten Schüler (50,1%) trotz anzunehmender Verfügbarkeit eines Computers vor allem zu Hause mobil (Studenten: 35,2%). Gelernt wird vor allem nachmittags zwischen 13 und 17 Uhr (Schüler: 43,6%, Studenten: 29,3%) und dann oft mit Lernvideos (Schüler: 69,7%, Studenten: 77,5% ). Während Studenten ab 20 Uhr noch einmal mit dem Lernen loslegen (21,6%), ist für Schüler (6,7%) spätestens dann auch beim mobilen Lernen Feierabend.

Stephan Bayer, Gründer und Geschäftsführer von sofatutor.com, sieht in den Ergebnissen der Umfrage viel Potential: „Die Ergebnisse der Umfrage sprechen für die Annahme, dass die Bedeutung des mobilen Lernens in Zukunft weiter steigen wird. Und damit auch der Bedarf an guten mobilen Lerninhalten. Genau hier setzen wir mit unserem sofatutor iBook an, das wir in ein paar Wochen vorstellen werden. Mit Videos, Tests, Definitionen, interaktiven Grafiken und Bildern werden wir die Möglichkeiten des mobilen Lernens hier voll ausnutzen.“

Mobiles Lernen_Grafik3

Die Online-Nachhilfe-Plattform sofatutor.com veranschaulicht auf vielfältige Weise Lerninhalte ab der 1. Klassenstufe und hat inzwischen über 45.000 Nutzer im deutschsprachigen Raum. Die fast 10.000 Videos sind je nach Klassenstufe durchschnittlich zwischen 5 und 10 Minuten lang. Interaktive Testfragen zu jedem Video sowie ein täglicher Fach-Chat mit Experten und wöchentliche Online-Nachhilfestunden mit einem persönlichen Nachhilfelehrer garantieren einen Rundum-Nachhilfe-Service, bei dem keine Fragen offen bleiben. sofatutor.com bietet für jede Lernsituation ein passendes Lernabo für ein bis zwölf Monate ab 14,95 Euro pro Monat an. Seit 2010 kooperiert sofatutor.com mit dem Klett Verlag bei der Erstellung von Lehrwerken, etwa den „Abi-Lernboxen“ oder der Reihe „Kompaktwissen“. Für sein innovatives Nachhilfeangebot wurde das Unternehmen schon mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Bildungsmedien-Preis „digita 2011“, als Preisträger „Ausgewählter Ort 2011“ im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ und mit der GIGA-Maus 2012 für das beste Lernprogramm in Mathematik und Naturwissenschaften für Kinder ab 10 Jahre. Zuletzt gewann sofatutor.com bei den „EdTech Europe Top 20“ und zählt damit zu den besten Online-Education-Unternehmen in Europa.

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in MedienFamilie

pixabay-1894735_1280

Unterhaltung mit Lerneffekt – warum Hörbücher die richtige Beschäftigung für Kinder sind

Hans Wankl16. Dezember 2017
girl-1328418_1280

Digital Natives – Förderung der Medienkompetenz von Kindern

Hans Wankl25. Oktober 2017
mario-1557240_1280

Nintendo Switch: Innovatives Familienspielsystem – jedoch bisher ohne Streaming-Apps

Hans Wankl28. August 2017
wordpress

Home Sweet Home(-page): Eine eigene Webseite für die Familie

Hans Wankl7. Juli 2017
Nellys Abenteuer

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017
Moonlight

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017
Trolls 1

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017
Disney mitmach-kino 1

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016
obk_compo_start

TV-Tipp: „Ritter hoch 3“ bei Boomerang

Thomas Meins12. Dezember 2016