Film

MR. MORGAN’S LAST LOVE

MR. MORGAN’S LAST LOVE

morgans last love poesy caineMichael Caine kann’s einfach: In „Mr. Morgan’s Last Love“ brilliert der Brite als verwitweter Amerikaner in Paris: Durch den Tod seiner Frau aus der Bahn geworfen, verzweifelt Matthew Morgan am Leben – bis er einer jungen Französin begegnet (Kinostart: 22. August). 

 

Eine Liebesgeschichte zwischen einem alten Mann und einer jungen Frau geht selten gut und endet im Kino häufig in erzählerischen Pannen oder schlüpfrigen Peinlichkeiten. „Mr. Morgan’s Last Love“ umschifft die Untiefen dieser Konstellation souverän und macht aus einem wenig verheißungsvollen Plot eine gefühlvolle und weise Tragikomödie über das Altern und den Zusammenhalt einer Familie.

morgans last love caine poesyNach dem Tod seiner Frau lebt der Amerikaner Matthew Morgan (Michael Caine) allein in Paris. Obwohl der Witwer fast jeden Kontakt zu seiner Umwelt meidet, will er nicht zurück zu seinen erwachsenen Kindern in die USA ziehen. Zu sehr hängt er an seinen Erinnerungen an glückliche Ehejahre in Paris. Erst die Zufallsbekanntschaft mit der jungen Tanzlehrerin Pauline (Clémence Poésy) reißt ihn aus der Lethargie.

Die muntere Pauline und der griesgrämige Mittsiebziger Matthew schließen Freundschaft und scheinen sich prima zu ergänzen. Beide sehnen sich nach einem Familienleben: Pauline verlor ihre Eltern durch einen Autounfall, Matthew beschränkte nach dem Krebstod seiner Frau den Kontakt zu Kindern und Enkeln auf das Nötigste.

Aber Matthews Verzweiflung ist größer als Pauline zunächst ahnt. Matthew unternimmt einen Selbstmordversuch und zerstört damit auch das fragile Verhältnis zu seiner jungen Bekannten. Sohn Miles (Justin Kirk) und Tochter Karen (Gillian Anderson) rücken aus Amerika an. Auf Pauline reagieren sie mit schroffer Ablehnung.

morgans last love tanzszene

Paris, ein alternder Amerikaner und eine junge Französin – diese Konstellation gab es schon einmal im Kino (mindestens), und zwar in „Der letzte Tango in Paris“. Aber während es in dem Marlon-Brando-Klassiker um die sexuellen Obsessionen eines kaputten Alten geht, widmet sich „Mr. Morgan’s Last Love“ intensiv dem Gefühlsleben seiner Hauptfigur.

Matthew hadert mit seiner Rolle als Vater, dem Verlust seiner Frau und dem eigenen Tod. Pauline ist eigentlich weniger seine „letzte Liebe“, als vielmehr der letzte Warnschuss, auch dem Leben im hohen Alter noch Schwung und Zuversicht abzugewinnen. Regisseurin Sandra Nettelbeck („Bella Martha“) erzählt die Geschichte dieser märchenhaften Beziehung recht gemächlich – mit schönen Paris-Bildern, langen Einstellungen, ohne Aufregungen.

Dabei gleitet sie gelegentlich ins Kitschige ab, etwa wenn der Witwer Dialoge mit seiner toten Frau führt und wenn der Film in Rückblenden aus vergangenen, glücklichen Tagen schwelgt. Der Film hat Längen – aber sie werden mühelos durch die hervorragenden Darsteller überbrückt.

morgans last love kirk andersonMichael Caine ist wie immer ein Genuss und überzeugt restlos als hilfloser Amerikaner in Paris, seine Kollegin Clémence Poésy verkörpert glaubhaft und charmant den jungen Hupfer zwischen Sensibilität und Naivität. Die Besetzung der Nebenrollen verleiht „Mr. Morgan’s Last Love“ in der zweiten Filmhälfte sogar richtig Dynamik: Justin Kirk gefällt als Schnösel mit Herz und Gillian Anderson als Zynikerin mit Seele.

Ein melancholischer Film für erwachsene Kinogänger – nicht rührselig, aber jederzeit rührend.

Mr. Morgans last love_PlakatKinostart: 22. August; Regie: Sandra Nettelbeck; FSK: ab 0; Länge: 114 Min.; Verleih: Senator Filmverleih; Link: http://www.mrmorganslastlove.senator.de/#home

 

 

Kommentare anzeigen (5)

5 Comments

  1. Mellili

    21. August 2013 in 19:02

    Übelst, die neue Captcha-Abfrage. Das macht keinen Spaß mehr, wenn man jedesmal 5x neu laden muss, um mal eine Reihenfolge zu sehen, die man auch lesen kann. Ich hoffe, es gibt für den Murks einen guten Grund.

    • Thomas Meins

      21. August 2013 in 19:23

      Sorry, aber an der Abfrage haben wir nichts geändert. Ist wie immer – und sonst hat sich niemand beschwert …

  2. Claudia

    22. August 2013 in 17:19

    Ich hab das Problem auch … mal unvollständig – mal nicht lesbar – mal nur 3 Ziffern es nervt – 3 Mal Neue Code Abfrage jedes Mal mindestens…

  3. Selina Hamzic

    28. August 2013 in 18:24

    Tolles Gewinnspiel, habe gleich mitgemacht :))

  4. Pingback: Gewinnspiel: "Mr. Morgan's last Love" auf DVD und Blu-ray Disc | Absolut Familie

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Film

Das Blog zum Thema Familie – Familienurlaub, Freizeit, Entertainment, Familienleben, Familienpolitik…

Mehr in Film

Nellys Abenteuer

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017
Moonlight

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017
Trolls 1

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017
Disney mitmach-kino 1

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016
(Pictured) DORY. ©2013 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Kinotipp: FINDET DORIE

Barbara Leuschner29. September 2016
tschick-start

Kino-Tipp: TSCHICK

Thomas Meins15. September 2016
elliot-der-drache-17-rcm0x1920u

Kinotipp: ELLIOT, DER DRACHE

Thomas Meins25. August 2016

Exklusiver Clip zu CONNI & CO

Thomas Meins2. August 2016
ghostbusters-start

Kinotipp: GHOSTBUSTERS

Thomas Meins1. August 2016