Familienleben

Guter Babyschlaf

Guter Babyschlaf

Für ihren Nachwuchs wollen Eltern nur das Beste. Besonders in den ersten Lebensmonaten sind Kinder auf deren Hilfe und Zuwendung angewiesen. Nach der Geburt des Kindes sehen sie sich unvermittelt in die Rolle des Versorgers versetzt.

Während ein Neugeborenes das Alltagsleben der Eltern auf den Kopf stellt, verschläft das Baby selbst fast den ganzen Tag. In den ersten drei Monaten schlafen Säuglinge zwischen 16 und 19 Stunden pro Tag, nach drei Monaten sind es rund 13 bis 15 Stunden und im Alter von einem Jahr verschlafen sie noch immer ungefähr 12 bis 14 Stunden des Tages.

Die Höhe des genauen Schlafbedarfs ist einem Kind größtenteils in die Wiege gelegt und auch die Schlafdauer kann sich von Kind zu Kind erheblich unterscheiden. Wie bei Erwachsenen gibt es auch bei Kindern „Kurzschläfer“ und „Langschläfer“. Jedes Kind tickt anders und braucht seine eigene Zeit, bis es zu einem stabilen Schlaf-Wach-Rhythmus findet. Eltern können nichts anderes tun, als das Kind in dieser Zeit zu unterstützen.

Schlaf, Kindlein, schlaf – die beste Schlafumgebung

Damit Neugeborene den von ihnen benötigten Schlaf bekommen und einen eigenen Rhythmus entwickeln können, liegt es in der Verantwortung der Eltern, die besten Voraussetzungen für einen gesunden und sicheren Schlaf des Kindes zu schaffen. Ein kindgerechter Schlafplatz ist ein Muss, schon alleine deshalb, weil schließlich auch die Eltern zumindest ab und an ein Auge zumachen wollen. Schläft das Kind in seinem eigenen Bettchen nicht gut, werden Eltern das schnell zu spüren bekommen. Der plötzliche Kindstod ist außerdem eine nicht zu unterschätzende Gefahr, die jedes Kind in der Nacht treffen kann. Die genaue Ursache für den plötzlichen Kindstod konnte bisher noch nicht herausgefunden werden und ist nach wie vor Gegenstand der Forschung. Bekannt ist jedoch der Einfluss bestimmter Risikofaktoren, die sich bei Beachtung der folgenden Regeln reduzieren lassen:

  • Die richtige Schlaflage für ein Säugling ist die auf dem Rücken. In dieser Position fällt dem Kind das Atmen leichter. In wachen Momenten darf das Kind ruhig unter Aufsicht auf den Bauch gelegt werden, da dies dessen Nacken- und Rückenmuskulatur stärkt.
  • Das Kind sollte gut gebettet sein: Ob Wiege, Stubenwagen oder Gitterbett – das Kind sollte in seinem eigenen Bett schlafen. Die Unterlage des Bettes sollte möglichst fest sein, und die Matratze sollte nicht verrutschen können. Kuscheltiere oder -decken, Schaffell und Kopfkissen haben in dem Kinderbett nichts zu suchen, da sie bei dem Kind eine Überwärmung provozieren. Entsprechend sollte auch die Babykleidung nicht zu dick ausfallen. An einer Mütze kann das Kind zudem auch ersticken, sollte sie verrutschen. Am besten schlafen Babys in einem Schlafsack ohne weitere Decke oder andere plüschigen Sachen. Ein Schlafsack für Babys verhindert, dass sich das Kind in der Decke verwickelt. Hochwertige und günstige Bekleidung und Schlafausstattung für das Baby erhält man auf http://www.alle-gutscheine.de/vertbaudet. Hier kann man sogar durch entsprechende Gutscheine einiges an Geld beim Einkauf sparen.
  • Die optimale Schlafzimmer-Temperatur für ein Baby liegt bei 16 bis 18 Grad.
Kommentare anzeigen (2)

2 Comments

  1. Anika H.

    13. August 2013 in 10:52

    Sehr interessantes Thema! Wir bekommen unser erstes Baby und wussten nicht, dass man keine Decke fürs Baby nutzen soll. Zum Glück hilft meine Mutter uns bei der Baby-Zimmer-Einrichtung, und hat uns darauf hingewiesen! Da das Baby erst im November kommt, haben wir erstmal ein Baby-Winterbett bei http://www.paradies-bettenshop.de gekauft, mal schauen wie das dann ankommt… 🙂

  2. Alma

    15. April 2017 in 11:50

    Die Schlafmenge ist individuell für jeden Menschen verschieden. Bei Babys nimmt sie mit der Zeit ab. Durchschnittlich braucht ein Baby 14-17 Std. Schlaf täglich. Bei 6-8 Monate alten Babys sind 2 Schlafphasen tagsüber mit je 1-2 h und 12 h in der Nacht nicht unüblich.

    Meine kleine ist jetzt 6,5 Monate alt und schläft tagsüber wenn es hin kommt 1,5 Std.. (manchmal wünscht ich mir, es wäre mehr)#schein
    Nachts schläft sie jetzt öfter mal durch.. nicht jede Nacht aber ich finde das nicht schlimm, da sie auch nur einmal zur Flasche kommt

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Familienleben

Mehr in Familienleben

little kid boy with school satchel, first day to school

Der Schultasche die nötige Aufmerksamkeit widmen

Hans Wankl28. Oktober 2017
house-2565105_1280

Die Familienküche – ein Ort, an dem die Generationen zusammenkommen

Hans Wankl20. August 2017
Sweet little girl

Tipps für eine ruhige Nacht im Kinderzimmer

Hans Wankl30. Juli 2017
festival-2456145_1280

Warum eine Kinder-Unfallversicherung so wichtig ist

Hans Wankl23. Juli 2017
wordpress

Home Sweet Home(-page): Eine eigene Webseite für die Familie

Hans Wankl7. Juli 2017
dog-1328585_1280

Tiere und Familien: Gesundheitstipps für das Zusammenleben

Hans Wankl6. Mai 2017
easter-eggs-2168521_1280

Ostergeschenke – kreativ und persönlich

Hans Wankl6. April 2017
vacuum-cleaner-1605068_1280

Effektives Staubsaugen – so sparen Sie Energie und Zeit

Hans Wankl29. März 2017
familienbilder

Tipps und Tricks für gelungene Familienbilder

Hans Wankl23. März 2017
house-1158139_1280

Familienförderung beim Immobilienkauf mit Kindern

Hans Wankl14. März 2017