Spiele

Mein Spiel, das hat drei Ecken …

Mein Spiel, das hat drei Ecken …

Für den gemütlichen Spieleabend daheim, als perfekter Reisebegleiter oder als bunte Juniorvariante ab fünf Jahren – die verschiedenen Versionen von „Triominos“ sind immer ein Volltreffer. Das Familien- und Legespiel mit dreieckigen Spielsteinen funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie Domino, punktet aber mit weitaus raffinierteren Anlegemöglichkeiten. Um zu gewinnen, ist taktisches Vorgehen gefragt – ein bisschen Glück gehört aber auch dazu. 

 

Das Legespiel Triominos erfordert Taktik und ein bisschen Glück
Der Ablauf ist einfach und schnell erklärt. Pro Spielzug wird ein Stein angelegt. Die drei Zahlen auf dem Stein werden addiert und das Ergebnis wird auf dem Punktekonto des Spielers vermerkt. Während des Spiels heißt es clever vorausplanen: Wer mit seinem Stein besondere Figuren – wie etwa ein Sechseck – legen kann, bekommt Extra-Punkte. Derjenige, der am Ende des Spiels die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt. Das macht dem Erstklässler genauso viel Spaß wie der Oma – und nebenbei wird Kopfrechen trainiert.

Triominos gibt es für jede Gelegenheit: Für einen spannenden Spieleabend sorgt Triominos Deluxe (ca. 30 Euro), in dessen dreieckiger Verpackung hochwertige Spielsteine zu finden sind. Ist der Spieleschrank schon prall gefüllt, findet das schlanke Triominos To-Go (ca. 12 Euro) trotzdem noch ein Plätzchen. Die signalrote, handliche Tasche hält auch unterwegs allen Stößen, Ecken und Kanten stand. Triominos To-Go und Triominos To-Go XL (ca. 15 Euro) können zwei bis vier Personen spielen, wobei im XL-Pack neben den Spielsteinen auch Ablagebänkchen enthalten sind. Mit Triominos To-Go Family (ca. 19 Euro) im Urlaubskoffer reist Spielspaß für bis zu sechs Personen mit.

Schon auf der Fahrt vertreibt Triominos Voyager de Luxe (ca. 20 Euro) jede Langeweile. Auf dem Rücksitz, im Zug oder im Flugzeug verwandelt sich die zusammenklappbare Aufbewahrungsbox in ein Spielbrett, auf dem die Steine nicht verrutschen können. Dazu gibt es vier kleine Ablagebänkchen in einem roten Stoffbeutel.

Triominos Junior (ca. 20 Euro) begleitet Kinder ab fünf Jahren spielerisch in die Welt der Zahlen. Da die Ziffern auf den Steinen farbig hinterlegt sind, eignet sich die Juniorvariante auch für Kinder, die noch nicht rechnen können: Sie legen die Steine entsprechend der Farben an. Sind die Kinder älter, kommen die Zahlen mit ins Spiel. Und die Kids üben das Addieren ganz nebenbei.

TRIOMINOS TO-GO FAMILY von Goliath, das spannende Familienspiel mit 76 Spielsteinen in der signalroten Tasche für Strategen, die Logik und Taktik unter Beweis stellen wollen, geeignet für 1 bis 6 Spieler ab 6 Jahren, Spieldauer ca. 20  Minuten, ca. 19 Euro.

 

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spiele

Mehr in Spiele

Playmobil setzt Mode-Trends im Spielzeugland

Thomas Meins19. Mai 2016

Virtual Reality: Der neue View-Master von Mattel (Sponsored Post)

Thomas Meins16. März 2016

Das laufende Schäfchen von Zapf Creation

Barbara Leuschner27. Februar 2016

Mit der Macht spielen: Neue Lego-Star-Wars-Sets

Thomas Meins30. Januar 2016

Spielwarenmesse Nürnberg vergibt Toy Award 2016

Thomas Meins26. Januar 2016

„Bellz!“: Magnetischer Spielspaß für die Familie

Thomas Meins27. Dezember 2015

So werden Sie zum „Dream Team“

Thomas Meins18. Dezember 2015

Zoch-Spiel „Nitro Glyxerol“: Rütteln, schütteln, siegen

Thomas Meins9. Dezember 2015

„Lift it!“: Actionspiel für Baumeister mit Köpfchen

Thomas Meins20. November 2015

Kartenspiel „Beasty Bar – New Beasts in Town“ von Zoch

Barbara Leuschner10. November 2015