Spiele

Zum Frühlingsanfang: Pflanzen-Experimentierkasten „Lotus-Blume“ von KOSMOS

Zum Frühlingsanfang: Pflanzen-Experimentierkasten „Lotus-Blume“ von KOSMOS

Aus Lotus-Kernen züchten Nachwuchs-Botaniker die interessante schnell wachsende Wasserpflanze. Ihre Oberfläche ist selbstreinigend und diente als Vorbild für viele technische Entwicklungen, bekannt unter dem Namen Lotuseffekt. Mit Experimenten lernen Kinder ab acht Jahren, wie der Natur dieser Effekt gelingt und wozu er dient.

 

Von der Natur abgeschaut …
Ketchup klebt nicht mehr am T-Shirt und Häuser sind nach dem Regen blitzsauber. Das ist kein Traum mehr – Nanotechniker arbeiten seit Jahren an der Weiterentwicklung selbstreinigender Materialien. Vorbild ist die Natur. Der Bonner Botaniker und Bioniker Professor Wilhelm Barthlott machte in den 70er-Jahren eine wichtige Entdeckung: Die Blätter der Lotusblume sind immer sauber. Sie haben die Eigenschaft, sich selbst zu reinigen. In jahrzehntelanger Arbeit wurde dieser sogenannte Lotuseffekt genauestens untersucht. Mittlerweile ist er patentiert und im praktischen Einsatz.

Die Lotuspflanze, botanisch Lotos genannt, wird im asiatischen Raum übrigens wegen ihrer außergewöhnlichen Reinheit verehrt. Obwohl die mehrjährige Pflanze in schlammigem Gewässer wächst, scheinen ihre Blätter nie schmutzig zu sein. Wassertropfen glitzern darauf und der Regen wäscht Schmutz vom Lotus viel schneller ab als von jeder anderen Pflanze. Der Lotuseffekt ist heute in Deutschland ein allgemein bekannter Begriff. Im Oktober 2007 zählte die Wirtschaftswoche seine kommerzielle Nutzung zu den 50 bedeutendsten „Innovationen, um die uns die Welt beneidet“.

Junge Nachwuchsbotaniker können mit dem Pflanzen-Experimentierkasten „Lotus-Blume“ erste Erfahrungen auf dem Gebiet der Bionik sammeln. Mit den beiliegenden Lotuskernen züchten sie die faszinierende, schnell wachsende Wasserpflanze. Diese ist nicht nur interessant anzusehen, sondern hat auch die besondere Eigenschaft der selbstreinigenden Oberfläche.

Mit verschiedenen Experimenten lernen die Kinder, wie der Natur dieser sogenannte Lotuseffekt gelingt und wozu er dient. Die farbig illustrierte Anleitung enthält viele spannende Infos über diese faszinierende Pflanze und ermöglicht ein erstes Hineinschnuppern in das zukunftsweisende Wissenschaftsgebiet der Bionik.

Der Pflanzen-Experimentierkasten LOTUS-BLUME von KOSMOS ist für Kinder ab acht Jahren geeignet und für etwa 15 Euro erhältlich.

Kommentare anzeigen (1)

1 Kommentar

  1. cornelia behrens

    20. März 2013 in 19:59

    echt klasse sache

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Spiele

FashionGirlsGruppe2

Playmobil setzt Mode-Trends im Spielzeugland

Thomas Meins19. Mai 2016
Viewmaster_start

Virtual Reality: Der neue View-Master von Mattel (Sponsored Post)

Thomas Meins16. März 2016
ZapfCreation_Laufendes Schaefchen

Das laufende Schäfchen von Zapf Creation

Barbara Leuschner27. Februar 2016

Mit der Macht spielen: Neue Lego-Star-Wars-Sets

Thomas Meins30. Januar 2016

Spielwarenmesse Nürnberg vergibt Toy Award 2016

Thomas Meins26. Januar 2016
bellz_start

„Bellz!“: Magnetischer Spielspaß für die Familie

Thomas Meins27. Dezember 2015
Dream_Team_Box_Spiel_601105080_7 (7)

So werden Sie zum „Dream Team“

Thomas Meins18. Dezember 2015
Nitro_Glyxerol_Spiel-Box

Zoch-Spiel „Nitro Glyxerol“: Rütteln, schütteln, siegen

Thomas Meins9. Dezember 2015
6466137_Lift it

„Lift it!“: Actionspiel für Baumeister mit Köpfchen

Thomas Meins20. November 2015
Beasty Bar - New Beats in Town_Inhalt

Kartenspiel „Beasty Bar – New Beasts in Town“ von Zoch

Barbara Leuschner10. November 2015