Familienleben

Lebensmittel für eine gute Verdauung

Lebensmittel für eine gute Verdauung

„Du bist, was du isst“ – denn ob man ein rundum gutes Bauchgefühl hat oder sich mit Bauchweh oder Verdauungsproblemen quält, ist auch eine Frage der Speisenwahl. Bauen Sie einige Lebensmittel in Ihren Speiseplan ein, die einen gesunden Darm unterstützen und damit ganz nebenbei auch die Abwehrkräfte stärken.

Was dem Darm schmeckt:

Äpfel
Äpfel enthalten neben Vitaminen auch Polyphenole, Pektin und andere wichtige sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe, von denen der Darm profitiert. Polyphenole fangen im Körper schädliche Radikale ab, verringern oxidativen Stress und hemmen Entzündungen – das bietet Schutz vor Darmkrebs.

Curcuma
Die Indische Gelbwurz ist nicht nur als Gewürz empfehlenswert. Curcuma hat verdauungsregulierende Eigenschaften und fördert den Leberstoffwechsel. Bei Erkrankungen von Galle und Leber ist Curcuma ein erprobtes Mittel der Wahl. Zu wenig Gallensäure führt dazu, dass die mit der Nahrung aufgenommenen Fette nicht schnell genug verdaut werden können. Überschüssiges Fett staut sich und führt zu Gärungsprozessen im Darm. Zugelassene pflanzliche Arzneimittel mit Curcuma-Spezialtrockenextrakt (z. B. Curcu-Truw, Apotheke) wirken gleich zweifach auf die Fettverdauung: Die Galleproduktion wird gesteigert und die Gallenabgabe wird aktiv gefördert. Außerdem wirken die ätherischen Öle des Extrakts beruhigend und entblähend auf den Darm.

Fisch
Vor allem Kaltwasserfische wie Hering, Thunfisch oder Lachs sind reich an langkettigen gesunden Omega-3-Fettsäuren. Diese mehrfach ungesättigten Fettsäuren haben u.a. entzündungshemmende Eigenschaften, die sich positiv bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa auswirken. Schon zwei Fischmahlzeiten pro Woche leisten einen guten Beitrag zur Gesundheit.

Joghurt
Naturjoghurt ist ein besonderer Leckerbissen für den Darm: die enthaltenen Milchsäurebakterien leisten der Darmflora gute Dienste. Ist die Darmflora intakt, stellt sich ein gutes Bauchgefühl ganz einfach ein und auch die Immunabwehr wird spürbar unterstützt.

Vollkorn
Vollkorngetreide gilt neben Gemüse als der wichtigste Lieferant für Ballaststoffe. Die Faserstoffe quellen im Darm, binden Giftstoffe und sorgen durch ihr Volumen für eine bessere Darmbewegung zum Transport des Darminhalts. Auf diese Weise regulieren sie die Verdauung.

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Familienleben

girl-1863906_1280

Gartengestaltung für die ganze Familie

Hans Wankl15. Oktober 2018
kids-2835431_1280

Einschulung – Welche Schule ist die richtige für mein Kind?

Hans Wankl7. Oktober 2018
camera-1840

Die Dokumentation der Familienerlebnisse ist immer lohnenswert

Hans Wankl4. Juli 2018
rose-2335203_1280

Mit Kindern über den Tod reden: Wie ist es am leichtesten?

Hans Wankl25. Juni 2018

Spielzeug aus Holz: der Klassiker im Kinderzimmer

Hans Wankl23. Mai 2018
young-791849_1280

Arbeiten von zu Hause aus: Homeoffice, Familie und Beruf

Hans Wankl10. März 2018

Der Schultasche die nötige Aufmerksamkeit widmen

Hans Wankl28. Oktober 2017

Die Familienküche – ein Ort, an dem die Generationen zusammenkommen

Hans Wankl20. August 2017

Tipps für eine ruhige Nacht im Kinderzimmer

Hans Wankl30. Juli 2017

Warum eine Kinder-Unfallversicherung so wichtig ist

Hans Wankl23. Juli 2017