Schule

Einschulung – Schulranzen, Schulmäppchen und Co.

Einschulung – Schulranzen, Schulmäppchen und Co.

Das Wichtigste bei der Ausrüstung der Kleinen für den Schulalltag ist der richtige Schulranzen – Funktionalität und Sicherheit sind hier das A und O!

Das ABC für den ersten Schultag
Jedes Kind freut sich auf seine Einschulung. Vor dem großen Tag muss allerdings zunächst die Ausstattung für den Schulalltag erworben werden. Der größte Stolz des neuen Schülers ist dessen Schulranzen. Wer Schulranzen online kaufen möchte, sollte sich zunächst über die verschiedenen Modelle und deren Vor- und Nachteile informieren. Der Schulrucksack begleitet seinen Träger über viele Jahre und muss viel Platz für Bücher, Stifte & Co. bieten. Deshalb sollte beim Kauf nicht gespart werden: Ein hochwertiges Produkt leistet für viele Jahre gute Dienste und kann an den steigenden Bedarf an Schulartikeln angepasst werden.

Das ist bei der Auswahl des richtigen Schulranzens zu beachten
Der Schulranzen sollte idealerweise über Reflektoren verfügen: So kann das Kind auch in der Dunkelheit von Automobilen erkannt werden. Die meisten Schultaschen sind mit zierenden Motiven versehen. Der Nachwuchs sollte bei der Auswahl und beim Kauf deshalb mit einbezogen werden: Schließlich muss der tägliche Schulbegleiter auch dem Kind gefallen. Der Schulranzen eines Kindes ist mit dem Wunsch des Vaters nach einem Automobil vergleichbar: Während Sie mehr Wert auf Funktionalität legen, konzentriert sich der Nachwuchs vor allem auf das Design. Dinosaurier-Muster sind ganz besonders beliebt. Achten Sie beim Schulranzen vor allem auf eine ergonomische Form: Diese verringert das Verletzungsrisiko des Kindes. Der Ranzen sollte außerdem gut am Rücken sitzen und wasserdicht sein. Der Bildung eines Hohlkreuzes ist durch einen stabilen Sitz vorzubeugen (Schulranzen im Vergleich).

Das Schulmäppchen
Damit Stifte, Radiergummis & Co. nicht lose im Schulranzen herumliegen, sollte eine Mappe verwendet werden. Die sogenannte Faulenzermappe ist eine Mappe, in welcher Stifte lose herumliegen. Diese ist für Grundschüler nicht zu empfehlen. Die Mappe sollte vielmehr die Möglichkeit bieten, Stifte übersichtlich einzusortieren. Zusätzlich zu den Stiften gehören ein Spitzer und ein Radiergummi in den Schulranzen. Beim Kauf einer Schere sollte darauf geachtet werden, dass diese abgerundete Spitzen besitzt. In puncto Kleber sollte daran gedacht werden, einen Klebestift zu besorgen: Flüssiger Kleber kann leicht auslaufen. Zusätzlich zu den genannten Utensilien muss nichts mehr besorgt werden. In der ersten Klasse wird lediglich ein Bleistift benötigt. Füllfederhalter werden hier noch nicht verwendet. Neben dem Schulranzen sollte auch noch eine kleine Sporttasche erstanden werden. Für die Pause werden noch eine Butterbrotdose und eine Trinkflasche benötigt.

Was wird noch benötigt?
Am ersten Schultag wird den Eltern zumeist eine Liste mit fehlenden Utensilien ausgehändigt. Einige Lehrer raten zum Rückgriff auf bestimmte Stifte oder Materialien. Daneben werden auch Heftnummern ausgeteilt: Diese zeigen, welche Hefte für den Unterricht benötigt werden. Nach dem Kauf der Hefte sollten diese am besten direkt beschriftet werden.

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Schule

Der Schultasche die nötige Aufmerksamkeit widmen

Hans Wankl28. Oktober 2017

Gap Year: In diese Lücke passt eine Sprachreise

Thomas Meins14. Mai 2016

Auslandsaufenthalt für Schüler

Barbara Leuschner11. März 2016

Gewinnspiel: Back To School und Safe „Home“

Barbara Leuschner17. August 2015

Wollhersteller Schachenmayr unterstützt 100 Grundschulen bundesweit

Barbara Leuschner24. April 2015

Software zur Sprachstandserfassung in Kindergärten und Vorschulen

Halit Tas25. Februar 2015

Zeugnisse stressen Eltern mehr als Kinder

Barbara Leuschner30. Januar 2015
casio_1

Elektronisches Wörterbuch für die Schule: Das EX-word EW-G200 von Casio im Test

Cinja Leuschner22. Oktober 2014

VTech-Umfrage: Eltern fördern ihre Kinder gern selbst

Barbara Leuschner4. Oktober 2014

Spielend Englisch lernen mit Biff, Chip und Kipper

Barbara Leuschner17. September 2014