Film

FÜNF FREUNDE 2

FÜNF FREUNDE 2

Ein verschwundener Smaragd, eine rätselhafte Burg, ein mysteriöser Wanderzirkus – und dann wird auch noch Dick entführt. Atemlose Spannung: George, Julian, Dick, Anne und Timmy, der Hund, sind einem legendären Geheimnis auf der Spur. „Fünf Freunde 2“ basiert erneut auf der gleichnamigen Jugendbuchreihe von Enid Blyton und ist die temporeiche Fortsetzung der Kinofilmreihe, deren erfolgreicher erster Teil Anfang letzten Jahres über eine Million Zuschauer vor der Leinwand versammelte – Kinostart 31. Januar.



Die Sommerferien stehen vor der Tür, die Taschen sind gepackt – George (Valeria Eisenbart), Julian (Quirin Oettl), Dick (Justus Schlingensiepen), Anne (Neele Marie Nickel) und Timmy brechen auf zu einer Fahrradtour ins sagenumwobene Katzenmoor – Urlaub ohne Eltern! Die „Schwarze Katze“, so erzählen George und Dick abends am Lagerfeuer, soll hier im 19. Jahrhundert den größten Smaragd der Welt, das „Grüne Auge“, vor Dieben gerettet und versteckt haben, wo ihn bis heute niemand gefunden hat.

Ausgerechnet an der spannendsten Stelle der Geschichte knackst es im Gebüsch. Doch es ist nicht etwa der Geist der Schwarzen Katze, sondern Hardy Kent (Kristo Ferkic), ein gleichaltriger Junge, der ganz in der Nähe wohnt und ein ziemlicher Angeber zu sein scheint: Er präsentiert sofort sein Smartphone, überreicht Dick seine Visitenkarte mit eingeprägtem Familienwappen – und braust kurz darauf auf seinem Quad davon. Was die Freunde nicht wissen: Eigentlich ist Hardy ziemlich einsam. In der großen Villa seiner Familie ist er allein mit dem Butler und seinem Roboterhund Roby. Der Vater ist ständig auf Geschäftsreise.

So fährt Hardy wieder zum Zeltlager der Freunde, die nach dem nächtlichen Gewitter den Sonnenschein genießen und Spaß beim Baden haben. Was Hardy nicht weiß: Er wird beobachtet. Die beiden Gauner Max (Stefan Konarske) und Fil (Oliver Korittke) verfolgen ihn auf dem Weg in die Katzenschlucht. Dick ist von Hardys starkem Quad fasziniert und willigt sofort begeistert ein, als Hardy ihm anbietet, eine Runde darauf zu drehen.

Und schon nimmt das Abenteuer seinen Lauf: Auf der Probefahrt wird Dick verwechselt, weil er Hardys Jacke und Helm trägt, und von zwei Gangstern entführt. Mit Hardys Hilfe nehmen George, Julian, Anne und Timmy die Verfolgung auf. Die Spur führt sie zu einem geheimnisumwitterten Wanderzirkus und einer mysteriösen, mittelalterlichen Burg namens „Eulennest“, in der Dick versteckt gehalten wird. Hier erfahren die Fünf Freunde, was der Anführer der Verbrecher (Peter Lohmeyer) in Wahrheit im Schilde führt. Denn die Schwarze Katze soll einer von Hardys Vorfahren gewesen sein. Ein abenteuerlicher Wettlauf in die mystischen Höhlen am Gaffensteinfelsen beginnt…

Mike Marzuk führte auch im zweiten Teil der Kinderdetektivreihe Regie. In den Hauptrollen gibt es ein Wiedersehen mit den erneut hervorragend spielenden Fünf Freunden: Valeria Eisenbart, Quirin Oettl, Justus Schlingensiepen, Neele Marie Nickel und Timmy. An ihrer Seite spielt dieses Mal Kristo Ferkic (Das Haus der Krokodile). Die Bösewichte sind mit Peter Lohmeyer (Tom Sawyer), bei dem man sich fragt, was er wohl für eine derart theatralische Darbietung eingeworfen haben könnte, sowie den Darstellern, die Volltrottel a la Armin Rohde und Johann von Bülow vom ersten Teil gebend, Oliver Korittke  und Stefan Konarske besetzt.

Fünf Freunde…das sind wir!
Sie sind eine der berühmtesten Kinderbanden überhaupt und erlebten in Enid Blytons Romanen schon mehr als 20 Abenteuer! Und dabei bringt jeder seine ganz persönlichen Eigenschaften ein:

George – Die Mutige (Valeria Eisenbart)
Georgina Kirrin (genannt George) ist die Tochter des Wissenschaftlers Quentin Kirrin und seiner Frau Fanny. Sie hat kurze dunkle Locken, braune Augen und ist die Cousine von Julian, Dick und Anne. Eigentlich wäre George viel lieber ein  Junge – sie hasst Kleider und Mädchenkram. Manchmal ist sie etwas mürrisch und frech, was aber überhaupt nicht böse gemeint ist, denn George ist eine treue Freundin. Mutig stellt sie sich jeder Gefahr und würde ihre Bande nie im Stich lassen.

Schauspielerin Valeria Eisenbart liebt ihre Rolle als George und war von der Arbeit am Set begeistert: „Es ist eigentlich mein Hobby, es ist keine Arbeit. Ich könnte auch in den Urlaub fahren, aber ich dreh’ lieber, weil es so viel Spaß macht, mit den Leuten zu arbeiten.“

Julian – Der Anführer (Quirin Oettl)
Julian Kirrin ist der geborene Anführer. Er ist groß, selbstbewusst und verlässlich und behält stets einen kühlen Kopf – selbst dann, wenn die Lage brenzlig ist. Julian findet immer schnell eine Lösung für jede noch so schwierige Aufgabe. Als Ältester der Fünf Freunde beschützt er seine Bande und schlichtet auch den ein oder anderen Streit.

Julian-Darsteller Quirin Oettl über seine Rolle im zweiten Kinoabenteuer der Fünf Freunde: „Julian ist verantwortungsvoller und ruhiger geworden. Die Rivalitäten zwischen George und Julian sind nicht mehr so da. Es gibt schon noch Momente, wo George und Julian sich ärgern, aber das hat etwas Freundschaftliches.“

Dick – Der Spaßvogel (Justus Schlingensiepen)
Richard „Dick“ Kirrin ist der Bruder von Julian und Anne. Dick ist ein wenig hitzköpfig aber eigentlich ein Spaßvogel, mit dem man Pferde stehlen kann. Seine Ideen sind manchmal nicht bis zu Ende gedacht, jedoch liegt er oft am Ende mit seinen Einfällen genau richtig.

In „Fünf Freunde 2“ wird „Dick“ – gespielt von Justus Schlingensiepen – entführt. Produzent Andreas Ulmke-Smeaton erklärt: „Justus hat besonders viel zu spielen mit den Erwachsenen und hat dadurch eine besondere Rolle innerhalb der Fünf Freunde. Er hat das gut gemeistert, auch wenn das bestimmt nicht ganz einfach war.“

Anne – Die Ängstliche (Neele Marie Nickel)
Anne Kirrin ist die kleine Schwester von Julian und Dick und die Jüngste der Fünf Freunde. Das zarte Mädchen mit den schulterlangen blonden Haaren ist das genaue Gegenteil von der draufgängerischen George: Sie ist schüchtern, reagiert emotional und fürchtet sich schnell. Dennoch zieht sie immer mit und erlebt mit ihren Freunden viele spannende Abenteuer.

Für die junge Anne-Darstellerin Neele Marie Nickel war der Dreh zu „Fünf Freunde 2“ ein Wiedersehen mit viel Freude: „Alle wieder zu treffen, war wunderschön. Wir sind halt wie so eine Familie mittlerweile.“

Timmy – Der kluge Hund (Coffey)
Timmy, der Hund, ist der Fünfte im Bunde der Fünf Freunde. George fand den treuen Mischling eines Tages in einem Moor. Seitdem weicht der überdurchschnittlich intelligente Vierbeiner der Kinderbande nicht mehr von der Seite.

Filmhund Coffey ist ein cleverer „black-tri“-farbener Australian-Shepherd-Rüde mit braunen Augen. Er liebt die Kopfarbeit und beherrscht über 100 verschiedene Kommandos. In seiner Freizeit spielt er gerne Frisbee mit Frauchen und Herrchen, erledigt verschiedene Schnüffeljobs und hütet Schafe. Nach Werbefilmen und Fotoshootings war sein Auftritt in „Fünf Freunde“ Coffeys erste große Filmrolle, die er nun zum zweiten Mal spielt. Coffey über Timmy: „Wuff!“

Kinostart: 31. Januar; Regie: Mike Marzuk; FSK: ohne; Länge: 92 Minuten; Verleih: Constantin; Link: fuenf-freunde.com


Kommentare anzeigen (1)

1 Kommentar

  1. Pingback: Kinotipp und Gewinnspiel: Fünf Freunde 3 | Absolut Familie

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Film

Nellys Abenteuer

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017
Moonlight

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017
Trolls 1

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017
Disney mitmach-kino 1

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016
(Pictured) DORY. ©2013 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Kinotipp: FINDET DORIE

Barbara Leuschner29. September 2016
tschick-start

Kino-Tipp: TSCHICK

Thomas Meins15. September 2016
elliot-der-drache-17-rcm0x1920u

Kinotipp: ELLIOT, DER DRACHE

Thomas Meins25. August 2016

Exklusiver Clip zu CONNI & CO

Thomas Meins2. August 2016
ghostbusters-start

Kinotipp: GHOSTBUSTERS

Thomas Meins1. August 2016