Spiele

55 Jahre LEGO Stein – eine Erfolgsgeschichte

55 Jahre LEGO Stein – eine Erfolgsgeschichte

Am 28. Januar 2013 feiert der LEGO Stein sein 55-jähriges Jubiläum. Genau an diesem Tag im Jahr 1958 ließ Ole Kirk Christiansen, Gründer der LEGO Gruppe, den LEGO Stein in Kopenhagen patentieren. Damit legte er den Grundstein für die weltweite Erfolgsgeschichte. Heute besitzt jeder Mensch auf der Welt im Durchschnitt 80 LEGO Steine – damit auch die nächste Generation von Anfang an gut ausgerüstet ist.


Der LEGO Stein – ein Qualitätsprodukt
Die Geschichte des Unternehmens LEGO begann 1932 in Dänemark: Ole Kirk Christansen gründete in der kleinen Stadt Billund im Süden des Landes eine Tischlerei für Holzspielzeug. Um einen Namen für sein Unternehmen zu finden, veranstaltete er einen Wettbewerb unter seinen Mitarbeitern. Doch er selbst kam auf den besten Namen, nämlich LEGO – eine Zusammensetzung aus den dänischen Wörtern „LEg“ und „GOdt“, (auf Deutsch „spiel gut“).

Knapp 15 Jahre später entdeckte Christiansen Kunststoff als ideales Material für die Spielzeugherstellung und kaufte die erste Spritzgussmaschine in Dänemark. Sein Mut und die Investition zahlten sich aus: Er entwickelte 1949 den Prototypen des LEGO Steins, der bis heute unzählige Kinder und Erwachsene begeistert – der Siegeszug der LEGO Gruppe begann. Im Laufe der Jahre perfektionierte er ihn zu dem Stein mit dem bekannten Noppen- und Röhren-Stecksystem, der auch heute noch die Grundlage des gesamten LEGO Spiel- und Bausystems mit inzwischen rund 2.700 verschiedenen LEGO Bauelementen ist. Zwar gibt es immer wieder kleine Änderungen in Form, Farbe und Design, aber LEGO Steine von heute passen noch immer mit Steinen aus dem Jahr 1958 zusammen. LEGO Steine können in einer endlosen Kombinationsvielfalt immer wieder neu verbaut werden. Für sechs Steine einer Farbe mit 2 x 4 Noppen gibt es alleine 915 Millionen Kombinationsmöglichkeiten – der Fantasie sind damit keine Grenzen gesetzt.

Der Grundbaustein
Seit 1963 werden LEGO Steine aus Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymerisat – kurz ABS – gefertigt. Dieser matt glänzende Kunststoff ist sehr hart und hat eine kratz- und beißfeste Oberfläche. Außerdem ist er besonders gut dafür geeignet, dass die Steine aneinander haften. Der LEGO Grundstoff ist zudem völlig ungefährlich. LEGO Labore in der Schweiz und in Dänemark überwachen die hohe Qualität des ABS für die Steine.
Für Kleinkinder, die ihr Spielzeug gern in den Mund nehmen oder darauf beißen, ist das Material bestens geeignet – speziell die LEGO DUPLO Steine, die doppelt so groß wie die normalen LEGO Steine sind und deshalb nicht verschluckt werden können.

Die Herstellung des LEGO Steins
LEGO Steine werden in Spezialfabriken in Dänemark, Tschechien und Mexiko angefertigt. Der Kunststoff ABS wird als Granulat angeliefert. In den Spritzgussmaschinen werden die kleinen Körnchen auf 232 Grad erhitzt, sodass sie zu einer zähflüssigen Masse verschmelzen, um sie mit einem Gewicht von bis zu 150 Tonnen in LEGO Stein-Formen zu verschiedenen Elementen zu pressen. Abgekühlt und ausgehärtet, ist der berühmte LEGO Stein dann fertig. Die LEGO Steine werden mit größter Präzision gefertigt und unterliegen einer ständigen Kontrolle. Jede Spritzgussform darf lediglich eine Abweichung um einen tausendstel Millimeter aufweisen, damit Elemente aller Farben und Größen fest miteinander verbunden bleiben – und ganze Städte aus LEGO Steinen gebaut werden können. LEGO Steine aus nicht verkauften Packungen werden wieder eingeschmolzen und zu neuen Steinen verarbeitet. So wird durch Abfallvermeidung auch die Umwelt geschont.

Herzstück des Unternehmens
Seit jeher steht der LEGO Stein bei allen Produkten im Vordergrund und hat seinen Reiz bis heute behalten. Er bildet das Herzstück jedes Sets und des Unternehmens. Die bunten Steine begeistern Millionen Fans auf der ganzen Welt und motivieren Kinder, Jugendliche – und oft auch Erwachsene – zum freien, kreativen Bauen. Mittlerweile sind LEGO Steine in 58 verschiedenen Farben und insgesamt rund 9.000 Farb- und Formkombinationen erhältlich. Im Laufe der Jahre wurden insgesamt mehr als 600 Milliarden LEGO Elemente produziert.

LEGO DUPLO: Spielspaß, der mit jedem Tag wächst
Kinder lieben es, zu spielen – am besten immer und überall. Eine gute Voraussetzung für die spätere Denkfähigkeit, denn zwischen der Spiel- und Lernfähigkeit eines Kindes besteht ein direkter Zusammenhang, weiß Dr. Armin Krenz vom Kieler Institut für angewandte Psychologie und Pädagogik. Besonders empfehlenswert sind für ihn vielfältige Spielformen wie Konstruktions- und Rollenspielzeug. „LEGO Bausets sind ideal, weil sie gleichzeitig und gleichwertig diese Spielformen bedienen“, so der Wissenschaftler. Seit Januar gibt es neue LEGO DUPLO Sets, die bereits die motorischen und geistigen Fähigkeiten von Kindern ab eineinhalb Jahren und früher fördern. Das dürfte viele Eltern freuen, denn 33 Prozent halten Spielzeug dann für gut, wenn es die Entwicklung des Nachwuchses unterstützt.

So bietet zum Beispiel LEGO DUPLO Mein erstes Figurenset (Art.Nr. 10561, ca. 20 Euro) kreativen Bauspaß, der zum Erforschen einlädt: Mit dem 37-teiligen Figurenset entdecken Kleinkinder mit den extragroßen LEGO DUPLO Steinen spielerisch ihre Fähigkeiten beim kreativen Bauen. Die mit Mustern und Augen bedruckten Steine lassen sich beliebig mit den Standardsteinen und -elementen von LEGO DUPLO kombinieren und sind auch zum Bauen großer DUPLO Tiere geeignet – der Deckel der Aufbewahrungsbox dient dabei als Bauplatte.

Kommentare anzeigen (1)

1 Kommentar

  1. Jennifer Haug

    9. Februar 2013 in 19:34

    Hoch die Steine – LEGO Gruppe wird am 10. August 80 Jahre!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Spiele

Playmobil setzt Mode-Trends im Spielzeugland

Thomas Meins19. Mai 2016

Virtual Reality: Der neue View-Master von Mattel (Sponsored Post)

Thomas Meins16. März 2016

Das laufende Schäfchen von Zapf Creation

Barbara Leuschner27. Februar 2016

Mit der Macht spielen: Neue Lego-Star-Wars-Sets

Thomas Meins30. Januar 2016

Spielwarenmesse Nürnberg vergibt Toy Award 2016

Thomas Meins26. Januar 2016

„Bellz!“: Magnetischer Spielspaß für die Familie

Thomas Meins27. Dezember 2015

So werden Sie zum „Dream Team“

Thomas Meins18. Dezember 2015

Zoch-Spiel „Nitro Glyxerol“: Rütteln, schütteln, siegen

Thomas Meins9. Dezember 2015

„Lift it!“: Actionspiel für Baumeister mit Köpfchen

Thomas Meins20. November 2015

Kartenspiel „Beasty Bar – New Beasts in Town“ von Zoch

Barbara Leuschner10. November 2015