Film

„Kochen ist Chefsache“ auf DVD und Blu-ray

„Kochen ist Chefsache“ auf DVD und Blu-ray

Zwei Köche, ein Ziel: Sternekoch Lagarde und sein neuer Assistent Bonnot müssen sich etwas einfallen lassen, wenn sie ihr Restaurant nicht an einen Finanzhai verlieren wollen. Außerdem wollen verwöhnte Gastro-Kritiker und ungeduldige Frauen besänftigt werden …Serviert wird mit leichter Hand und hintergründigem Augenzwinkern ab 30. November bei Senator Home Entertainment in den Geschmacksrichtungen DVD und Blu-ray.

Von gutem Essen und fein gewürzten Komödien verstehen die Franzosen eine Menge. Der Genuss einer meisterhaft zubereiteten Menüfolge und eines elegant komponierten Kinofilms liegen in unserem Nachbarland gewissermaßen auf einer Linie. Legendäre Meisterköche wie Paul Bocuse sind in Frankreich so populär wie Filmstars. Die französische Komödie „Kochen ist Chefsache“ stellt zwei Köche in den Mittelpunkt, die ihrem Metier mit Leidenschaft und Genie verbunden sind, zwei schwärmerische Idealisten, die auf dem Weg zum perfekten Genuss kein Pardon kennen.

Alexandre Lagarde (Jean Reno) ist Frankreichs berühmtester Sternekoch – sein Restaurant führt drei Sterne. Leider ist Lagarde nicht mehr alleiniger Chef im Haus, denn sein Pariser Gourmettempel gehört zu einem internationalen Edel-Konzern. Der neue Boss Stanislas (Julien Boisselier) setzt ihn gehörig unter Druck: Er will Lagarde durch einen jüngeren (britischen!) Koch ersetzen und den Gästen neumodische Kreationen der Molekularküche servieren.

Ausgerechnet in dieser Situation kommen Lagarde die besten Leute seiner Küchenbrigade abhanden. Noch schlimmer: Dem alten Hasen und Traditionalisten scheinen die kulinarischen Ideen auszugehen. Dabei muss er in wenigen Tagen die neue Karte präsentieren und die Tester des Guide Michelin überzeugen. Verliert er einen seiner Sterne, ist er das Restaurant los – so steht’s im Vertrag. Da läuft ihm der junge Jacky Bonnot (Michael Youn) über den Weg. Jacky ist ein leidenschaftlicher Koch und glühender Lagarde-Verehrer. Vor allem aber ist er in der Küche ein kompromissloser Perfektionist – was dazu führt, dass er jeden Job schon nach wenigen Tagen wieder verliert.

Seine schwangere Freundin Beatrice (Raphaelle Agogué) setzt ihm die Pistole auf die Brust: Entweder Jacky findet endlich eine dauerhafte Anstellung, oder sie sagt Adieu. Der alte Grantler Lagarde und der junge Hitzkopf Bonnot tun sich also zusammen auf der Suche nach dem perfekten Menü. Aber wie das in Frankreich so ist, auch der beste Koch versagt in der Küche, wenn die Liebe dazwischenfunkt. Und was die Frauen angeht, haben sowohl Lagarde als auch Bonnot ihre Hausaufgaben noch nicht erledigt …

„Kochen ist Chefsache“ ist ein gelungener Mix aus romantischer Komödie, Buddy-Movie, Küchen-Philosophie und deftiger Parodie. Dabei hält sich der Film nicht allzu sehr mit genießerischen Bildern leckerer Küchenkreationen auf. Er liefert zwar auch reichlich Augenfutter, konzentriert sich aber auf das Gespann Lagarde/Bonnot. Beide sind zunächst sture Küchen-Traditionalisten, die ohne Rücksicht auf Mitarbeiter und Kollegen ihre Menü-Visionen umzusetzen versuchen. Die Helden am Herd sind ganz groß darin, die Emotionen hochkochen zu lassen, aber außerhalb ihrer Küche manchmal ziemlich kleine Würstchen.

So bezieht der Film seine Spannung aus dem Gerangel der beiden unterschiedlichen Charaktere, die zwar ein Ziel verfolgen, aber selten einer Meinung sind. Gleichzeitig bemühen sich beide Köche, ihr Privatleben in Ordnung zu bringen: Der eine muss endlich über die gescheiterte Ehe hinwegkommen und seine erwachsene Tochter Ernst nehmen, der andere seine Rolle als Vater und Ernährer akzeptieren. Es ist ein großes Vergnügen, dem Gespann Reno/Youn dabei zuzusehen, wie sie dieses Chaos in den Griff kriegen.

Dabei findet „Kochen ist Chefsache“ fast durchgehend die Balance zwischen Tiefgang und Leichtigkeit, Ernst und Humor. Dass einige Randfiguren wie die zickige Freundin oder der skrupellose Manager etwas klischeehaft gezeichnet sind, trübt den Genuss nur unwesentlich.

KOCHEN IST CHEFSACHE erscheint am 30. November 2012 bei Senator Home Entertainment auf DVD und Blu-ray; Laufzeit ca. 84 Min.; Sprachen: Deutsch, Französisch; FSK: ab 6 Jahren freigegeben.

Kommentare anzeigen (1)

1 Kommentar

  1. Pingback: Kinotipp: Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück | Absolut Familie

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Film

Das Blog zum Thema Familie – Familienurlaub, Freizeit, Entertainment, Familienleben, Familienpolitik…

Mehr in Film

Nellys Abenteuer

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017
Moonlight

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017
Trolls 1

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017
Disney mitmach-kino 1

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016
(Pictured) DORY. ©2013 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Kinotipp: FINDET DORIE

Barbara Leuschner29. September 2016
tschick-start

Kino-Tipp: TSCHICK

Thomas Meins15. September 2016
elliot-der-drache-17-rcm0x1920u

Kinotipp: ELLIOT, DER DRACHE

Thomas Meins25. August 2016

Exklusiver Clip zu CONNI & CO

Thomas Meins2. August 2016
ghostbusters-start

Kinotipp: GHOSTBUSTERS

Thomas Meins1. August 2016