Film

DAS GEHEIMNIS DER FEENFLÜGEL

DAS GEHEIMNIS DER FEENFLÜGEL

Am 15. November startet mit „Das Geheimnis der Feenflügel“ ein „Feen“-omenales, neues Abenteuer in Disney Digital 3D in den deutschen Kinos – mit der liebenswerten Fee Tinkerbell in der Hauptrolle. Tinkerbell gehört bereits seit fast 60 Jahren zu den beliebtesten Disney-Charakteren weltweit und feiert mit einem eigenen Film nun ihr großes Kino-Debüt. Darin trifft die liebenswerte Fee bei einer verbotenen Erkundungsreise in dem geheimnisvollen Winterwald auf eine ganz besondere Fee, die auf ganz einzigartige Weise mit ihr verbunden ist: ihre Schwester Periwinkle.

 

Die Neugier der aufgeweckten Warm-Fee Tinkerbell führt sie in den Winterwald. Dieser mysteriöse Ort ist für die Feen der warmen Jahreszeiten verboten. Es heißt, Warm-Feen verlieren die Fähigkeit zu fliegen, da ihre Flügel der Witterung des Winterwaldes nicht standhielten. Ebenso ist es den Feen der anderen Seite nicht gestattet, die Grenze zu überschreiten. Durch die Schönheit der kalten Jahreszeit angezogen, setzt sich Tinkerbell über dieses Verbot hinweg und begibt sich in das unbekannte Reich. Zu ihrem Erstaunen stellt sie fest, dass ihre Flügel nicht beschädigt werden, sondern anfangen zu leuchten und zu glitzern. Doch bevor die kleine Fee weiter in den Winterwald eindringen kann, wird sie von ihrer Freundin aufgehalten.

Tink wäre aber nicht Tink, wenn sie keinen anderen Weg finden würde, in die Welt der Winter-Feen zu gelangen. Mit einem Wintermantel und Puschen auf den Schuhen ausgestattet, gelangt sie erneut in das Reich Lord Miloris, das Oberhaupt der Winter-Feen. Hier trifft sie auf Periwinkle. Als Tinkerbell sich ihr nähert und beider Flügel zunehmend leuchten, ist klar: Periwinkle ist Tinks Zwillingsschwester! In diesem Fall sind beide also dem selben Lachen eines Babys entsprungen. Nach ihrer Geburt wurden beide jedoch getrennt. Wiedervereint sind beide überglücklich und unzertrennlich. Nachdem Tinkerbell nun mit Hilfe ihrer Schwester den Winterwald und einige seiner Bewohner kennengelernt hat, ist Periwinkle an der Reihe. Gemeinsam fliegen sie in das Tal der Feen. Möglich ist das durch eine von Tinkerbell gebaute Schneemaschine, die Periwinkle kühlen soll, wenn sie im ungewohnt warmen Pixie Hollow ist.

Doch Königin Clarion aus dem Tal der Feen und der erhabene Lord Milori kommen den beiden Feen auf die Schliche. Sie erzählen den Feen von den gefährlichen Folgen, die der Grenzübertritt mit sich bringen kann. Sie haben es bereits am eigenen Leib erfahren, was der Grenzübertritt mit sich bringt. Die beiden waren einst ineinander verliebt und mussten schließlich große Opfer bringen, um ihre Königreiche zu schützen.

Zu diesem Zeitpunkt ist es allerdings schon zu spät. Die Schneemaschine – anfangs so nützlich für die Schwestern – hat sich bereits in eine große Bedrohung verwandelt. Nachdem Lord Milori sie in seinem Zorn über die Nichtbeachtung seines Verbots in einen Bach geworfen hat, ist das Tal der Feen durch einen schrecklichen Frost gefährdet. Nun liegt es an Tinkerbell und Periwinkle, Warm- und Winter-Feen zu mobilisieren, um die Zukunft aller zu retten.

 

Tinkerbell, die dem Klassiker „Peter Pan“ entspringt, kommt mit diesem Film zum ersten Mal in die deutschen Kinosäle. Zum Debüt gibt es das Leinwand-Abenteuer natürlich in 3D, was zwar nicht notwendig ist, doch alle Kinderaugen ganz groß werden lässt. „Das Geheimnis der Feenflügel“ ist für einen Kinderfilm sehr aufwendig produziert und setzt auch stark auf fantastische Bilder. Die Feenwelt sieht absolut bezaubernd aus und ist erstaunlich reich an Details, was unglaublich fesselnd wirkt. Eine moralische Komponente enthält der Streifen auch: Er zeigt eine wundervolle Freundschaft zwischen zweier Schwestern, die getrennt leben mussten, da ihre „Vormunde“ dies so entschieden haben. Da lassen sich sehr schnell Parallelen zum echten Leben ziehen. Das Gute hieran: Es wird gezeigt, dass es immer einen Grund für solche Entscheidungen gibt, was die Geschwister aber nicht daran hindern muss, sich dennoch zu treffen und befreundet zu sein. Abgesehen vom moralischen Wert, bietet der Film eine spannende Story. Kindern wird bei diesem Film garantiert nicht langweilig. Auch Eltern werden im Kino auf ihre Kosten kommen. Trotz ein paar einfältiger Passagen ist die Geschichte schön erzählt und sogar als Erwachsener möchte man wissen, wie das Abenteuer der liebenswerten Tink ausgeht.

Das große Figuren-Special

Die Winterfeen:
Periwinkle – TinkerBells’s Schwester
Periwinkle ist eine Frost-Fee, die nie etwas anderes als den Winter kennengelernt hat. Sie trägt ein Kleid, das schimmert wie Eis und eine passende frostige Hochsteckfrisur. Sie ist neugierig, lebendig und lustig. Außerdem macht sie einzigartige Frostwirbel und liebt es, mit ihren Freunden Spike und Gliss auf gefrorenen Wasserfällen zu gleiten. Auch wenn Periwinkle den Winter liebt, ist sie auf die warmen Jahreszeiten von Pixie Hollow wahnsinnig neugierig. Als Tinkerbell sich in die Winterwelt schleicht, trifft sie auf Periwinkle. Die beiden spüren sofort eine Verbundenheit und finden heraus, dass sie Schwestern sind.

Spike – Eine Frost-Fee
Eine von Periwinkle’s zwei besten Freundinnen. Sie ist eine kühle Kämpfernatur mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Eine Fee der anderen Art, athletisch, kräftig und schnell; obwohl sie an ihren Talenten nicht allzu interessiert zu sein scheint.

Gliss – Eine Frost-Fee
Periwinkle’s andere beste Freundin. Gliss ist eine sehr offene, eifrige und enthusiastische Fee, die ihr Herz auf der Zunge trägt. Sie ist besessen von herbstlichen Eicheln, auch wenn sie nie eine gesehen hat.

Sled – Eine Winter-Elfe
Sled kann gut mit Tieren umgehen. Seine Aufgabe ist es, die Schneeeulen zu zähmen und zu trainieren. Er ist stark, aber eher ein ruhiger Typ. Eine Fee der wenigen Worte.

Slush – Eine Gletscher-Elfe
Passenderweise, haben alle Talente dieses sanften, gelassenen Kumpeltyps mit Gletschern und Eis zu tun.

Lord Milori – Der Hüter des Winterwalds
Lord Milori hat eine geheimnisvolle Vergangenheit mit Königin Clarion und ist in tiefer Sorge um die Sicherheit aller Feen, die in seiner Obhut sind.

Dewey – Feen Historiker
Dewey ist der Hüter allen Feen-Wissens. Er hat dicke Brillengläser, pelzige Augenbrauen und die Angewohnheit, Selbstgespräche zu führen. Aber hinter seinem verrückten Äußeren verbirgt sich großes Wissen.

Die Warmfeen:
Tinkerbell

Als Kupferkesselfee ist Tinkerbell handwerklich begabt und soll mit den von ihr gebauten Werkzeugen die Arbeit der anderen Feen erleichtern. Die kleine Fee ist munter, temperamentvoll, aufsässig, ungeduldig, impulsiv, entschlossen und hartnäckig; aber auch immer charmant und extrem liebenswert. Ihre Freundinnen heißen Klara, Emily, Rosetta und Silberhauch und sind zusammen mit den anderen Feen des Wassers, der Natur, des Lichtes, der Blumen und zahlreichen mystischen Wesen für den Wechsel der Jahreszeiten zuständig. Als Tinkerbell auf ihre Schwester Periwinkle trifft, ist sie begeistert.

Emily
Die ungekünstelte, patente Emily hat als Fee einen besonderen Bezug zum Tierreich und unterstützt ihre Freunde ohne Vorbehalt. Während die Kleidungsstücke der anderen Feen aus Federn oder Blättern gestalten sind, besteht Emilys Outfit aus einem völlig anderen Material: Orangefarbenem Moos (Tier-Feen leben in moosbewachsenen Bäumen), ergänzt durch eine Hose aus Herbstblättern. Emily hat keine Angst davor, sich schmutzig zu machen.

Klara
Ihr Spezialgebiet ist das Licht, denn sie hilft dabei, die Jahreszeiten zu beleuchten. Klara versorgt zum Beispiel Glühwürmchen mit Licht. Sie ist von Tinkerbells Freunden vielleicht die vernünftigste und weiß instinktiv, obwohl sie Tink hilft, dass ihre Freundin letztendlich immer ein „Tinker“ sein wird. Wie ein Pfadfinder hält sich Klara immer an die Regeln und schaut, dass niemand über die Stränge schlägt. Die kleine Fee ist stets logisch, clever und perfektionistisch.

Rosetta
Die Gartenfee hat ein Faible für Ordnung und Sauberkeit und ist der ungekürte Anführer der Feen-Gruppe. Das vornehme Feenmädchen hat gute Manieren, besticht aber auch durch Schlagfertigkeit, eine gewisse Frechheit und jede Menge Charme. Gerne versorgt sie ihre Freundinnen mit Schönheitstipps und verändert mit Freunde den Look von Feen und Blumen gleichermaßen.

Silberhauch
Der Look der Wasserfee besticht durch seine Blau-Töne; sie geht als treue und hilfsbereite Freundin mit Tinkerbell durch Dick und Dünn. Ihr Aufgabenbereich umfasst alles, was das Wasser betrifft – vom Gluckern der Bäche bis hin zur strategischen Positionierung der morgendlichen Tautropfen. Sie glaubt an das Gute und hat eine liebenswerte, unkonventionelle Sicht auf die Dinge.

Königin Clarion
Königin Clarion repräsentiert im Tal der Feen Mutter Natur – eine majestätische Anführerin mit einer tief empfundenen Liebe zu ihren Untertanen. Besonders angetan hat es ihr die quirlige, aber verwirrte Tinkerbell, der sie als Mentor bei der Suche nach sich selbst beisteht. Sie kennt Lord Milori schon seit vielen Jahren.

Im Jahre 2008 wagte Tinkerbell erstmals einen Soloflug, als Hauptfigur ihres computeranimierten Abenteuers „TinkerBell“, das ausschließlich auf DVD und Blu-ray Disc erschienen ist. 2009 und 2010 folgten die Home Entertainment-Fortsetzungen „TinkerBell – Die Suche nach dem verlorenen Schatz“ – eine Geschichte rund um Freundschaft und eine abenteuerliche Mission – und „TinkerBell – Ein Sommer voller Abenteuer„, in dem Tinkerbell erstmalig die Menschenwelt erkundet und sich mit der kleinen Lizzy anfreundet. Darüber hinaus ist im März diesen Jahres im Rahmen einer DVD-Box ein brandneues Abenteuer aus dem Tal der Feen erschienen: „Die großen Feenspiele„. Die Sammelbox enthält neben dem Animationsabenteuer auch alle drei bisher erhältlichen TinkerBell-Filme.

Pünktlich zum Kinostart werden für alle Tinkerbell-Fans zahlreiche Disney Fairies-Produkte im Handel erhältlich sein. Besonders für Puppen-Liebhaber bietet Giochi Preziosi verschiedene Feen zur Auswahl und präsentiert unter anderem Tinkerbells Schwester Periwinkle erstmalig als Spielfigur. Darüber hinaus gibt es Schreibwaren und Mal-Sets von Undercover, Puzzles und Spiel-Sets von Ravensburger und Kartenspiele von Cartamundi.

Wer lieber von zuhause aus nach Feen-Produkten stöbern will, findet unter disneystore.de eine große und fantasievolle Auswahl. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei: Schreibwaren-Artikel wie Notizbücher und Federmäppchen gehören ebenso dazu, wie Puppen, Plüschfiguren, Tassen und verschieden Spiele und Puzzle. Da bleiben mit Sicherheit keine Wünsche offen.

Die Lieder zu allen Feen-Filmen – „Best of Tinker Bell“
Pünktlich zum Kinostart findet die zauberhafte Compilation „Best of Tinker Bell“ am 16. November 2012 ihren Weg in den Handel. Die erfolgreiche Sängerin Mandy Capristo singt in „Das Geheimnis der Feenflügel” alle Filmlieder sowie den Abspann-Song „The Great Divide“. Der energiegeladene Uptempo-Track ist nicht nur am Ende, sondern auch als Story Point Song mitten im Film zu hören, denn hier singt Mandy die deutsche Fassung des Lieds „Entfernte Welten“. Neben Mandy Capristos Songs vereint die „Best of Tinker Bell“-CD auch die schönsten und beliebtesten Lieder aus den ersten drei TinkerBell-Filmen. Hier mit dabei sind unter anderem Maite Kelly, Annett Louisan, Loreena McKennitt, Selena Gomez, Demi Lovato („Camp Rock“), Bridgit Mendler („Lemonade Mouth“) sowie der Song „Where The Sunbeams Play“ des erfolgreichen Komponisten Joel McNeely.

Kinostart: 15. November; Regie: Peggy Holmes; FSK: ohne; Länge: 75 Minuten; Verleih: Disney; Link: disneyfairies.de/feenflügel Prädikat wertvoll

 

Copyright © 2012 Disney

Kommentare anzeigen (4)

Mehr in Film

Nellys Abenteuer

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017
Moonlight

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017
Trolls 1

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017
Disney mitmach-kino 1

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016
(Pictured) DORY. ©2013 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Kinotipp: FINDET DORIE

Barbara Leuschner29. September 2016
tschick-start

Kino-Tipp: TSCHICK

Thomas Meins15. September 2016
elliot-der-drache-17-rcm0x1920u

Kinotipp: ELLIOT, DER DRACHE

Thomas Meins25. August 2016

Exklusiver Clip zu CONNI & CO

Thomas Meins2. August 2016
ghostbusters-start

Kinotipp: GHOSTBUSTERS

Thomas Meins1. August 2016