Film

NIKO 2 – KLEINES RENTIER, GROSSER HELD

NIKO 2 – KLEINES RENTIER, GROSSER HELD

Niko ist wieder da – und damit ist Weihnachten gerettet! Nach „Niko – Ein Rentier hebt ab“, dem ersten Teil des Adventsmärchens über das kleine Rentier aus dem Jahr 2008, macht sich Niko erneut auf, um ein weiteres aufregendes und lustiges Abenteuer zu erleben. Die spannende Geschichte über Freundschaft, Familie und die wundersame Kraft des Weihnachtszaubers startet am 1. November in unseren Kinos. Die Rolle des Wiesels Wilma wird von Yvonne Catterfeld gesprochen.

 


Schon wieder stehen die Weihnachtstage vor der Tür – und im Leben des kleinen fliegenden Rentiers Niko damit einmal mehr große Veränderungen an. Eigentlich hatte Niko insgeheim gehofft, dass seine Mutter Oona und sein wiedergefundener Vater Prancer, ein Rentier des Weihnachtsmannes, doch wieder ein Paar werden. Stattdessen aber stellt ihm Oona kurz vor den Feiertagen ihren neuen Partner Lenni vor.

Fast noch schlimmer ist allerdings, dass der auch noch einen kleinen Sohn und Niko mit Jonni nun also einen jüngeren Stiefbruder hat. Sich um den zu kümmern ist das letzte, worauf Niko Lust hat – und so wünscht er sich insgeheim, die kleine Nervensäge würde einfach verschwinden.

Sein Wunsch geht schneller in Erfüllung als gedacht, als Jonni von einer Gruppe hinterlistiger Adler entführt wird, die im Auftrag der rachsüchtigen weißen Wölfin unterwegs sind und es eigentlich auf Niko abgesehen hatten. Voller Gewissensbisse bricht Niko auf, um seinen neuen Bruder zu finden und zu befreien. Seine Freunde Julius, das Flughörnchen, und Wilma, das Wiesel, aber auch das alte, kurzsichtige Rentier Tobias versuchen, Niko in seinem neuen und ziemlich gefährlichen Abenteuer beizustehen.

Doch schon bald muss die mutige Truppe feststellen, dass nicht nur Jonni gerettet werden muss. Die Wölfin und ihre geflügelten Handlanger haben es auf die gesamte Rentierstaffel abgesehen und bringen damit das Weihnachtsfest in Gefahr. Nur wenn sie alle zusammenhalten, haben Niko und seine Freunde eine Chance.

Interviews mit den Hauptfiguren

Interview mit Niko
Wie hat sich dein Leben verändert seitdem du Prancer, deinen Vater, getroffen hast?
Mein Leben hat sich komplett verändert. Fast jedes Wochenende und in allen Ferien besuche ich meinen Papa. Und wir fliegen fast die ganze Zeit. Er hat mir schon ganz viele Tricks beigebracht und selbst Santa Speed bekomm ich ab und zu hin…, aber das darf meine Mama natürlich nicht wissen.

Ist Julius dein bester Freund?
Mit Julius kann ich immer alles machen und er hält auch immer zu mir…mmmhh, ein bisschen Angst hatte ich schon, dass er jetzt lieber mit Jonni spielt. Er ist ja eigentlich mein bester Freund. Aber da ich ja jetzt auch viel Zeit mit meinem Papa verbringe, ist es schon gut, dass Julius auch noch jemanden zum Spielen hat.

Was hast du gedacht, als du gemerkt hast, dass Jonni weg ist?
Na zuerst hab ich mich schon gefreut. Ich wollte ja gar keinen kleinen Bruder und ich wollte doch, dass Papa bei uns einzieht, nicht Lenni. Aber dann hab ich natürlich Angst bekommen. Das würde eine Menge Ärger geben und Mama wäre sicher sehr enttäuscht von mir. Deshalb musste ich alle Hebel in Bewegung setzen um Jonni zu finden und ihn sicher nach Hause zu bringen.

Warst du überrascht als du gesehen hast, dass Tobias auch fliegen kann?
Ja klar war ich überrascht. Ich dachte schon, jetzt ist es aus – und dann kam er plötzlich mit Julius angeflogen! Und dann ist er immer im Zickzack geflogen und hoch und runter, damit uns die Adler und White Wolf nicht kriegen. Das war wie in der Achterbahn.

Wie findest du es inzwischen, großer Bruder zu sein?
Es ist schon ok. Manchmal kann es nervig sein, wenn ich mit den Kleinen spielen muss oder den Ärger bekomme, weil ich der Ältere bin. Aber es ist auch ganz toll, wenn man ihnen was zeigen kann, was sie noch nicht können. Und ich darf auch länger aufbleiben.

Interview mit Jonni
Bist du aufgeregt gewesen, als du den Weihnachtsmann getroffen hast?
Au ja, ich war ganz doll aufgeregt. Wer darf schon den Weihnachtsmann treffen!? Und er hat sogar mit mir gesprochen und mich gefragt, was ich mir wünsche. Ist das nicht toll? Der Weihnachtsmann hat mich gefragt, was ich mir wünsche!

Und was hast du dir gewünscht?
Das darf man doch nicht weitersagen, sonst geht es nicht in Erfüllung… Das eine ist aber schon in Erfüllung gegangen und für das andere muss ich noch ganz viel üben, hat er gesagt.

Wer ist dein Lieblingsmitglied der Fliegenden Truppe?
Niko hat mich schon ein paar Mal mitgenommen zu Santa’s Fell und dann fliegen wir immer alle zusammen. Das ist soooo toll. Ich finde sie alle ganz super. Aber am allerbesten ist Prancer. Der ist ja auch der Papa von Niko.

Wie war es, als du zum ersten Mal Oona und Niko getroffen hast?
Ich habe mich sehr gefreut, dass ich endlich auch eine Mama habe…und einen großen Bruder…aber ich hatte auch ein bisschen Angst. Vielleicht mögen sie mich ja nicht. Aber Miss Oona war gleich ganz nett zu mir. Leider wollte Niko keinen kleinen Bruder haben und da war ich schon ein bisschen traurig, aber ich glaube jetzt hat er seine Meinung doch geändert. Wir spielen ganz oft zusammen – und sind ja jetzt beide große Brüder!

Wie ist es ein großer Bruder zu sein?
Das ist ganz toll. Ich hab dem Baby gezeigt, wie man Schneebälle fängt… aber da ist sie noch nicht so gut drin. Aber dafür in Verstecken. Letzte Woche hat sie sich so gut versteckt, dass wir sie eine Stunde lang nicht gefunden haben. Ich bin ein guter Lehrer.

Wo hast du so gut Verstecken gelernt?
Mein Papa Lenni spielt das immer mit mir. Er ist der beste Verstecker überhaupt. Und er schummelt auch nie beim Suchen.

Was willst du werden, wenn du groß bist?
Ich will auch ein Flieger werden. Niko sagt, das geht nicht, aber Julius übt immer heimlich mit mir.

Interview mit Lenni
Hallo Lenni, wie geht es dir nach all der Aufregung?
Ganz gut, es sieht nach Schnee heut aus, findest du nicht. Eigentlich wohl eher in den Bergen als im Tal, aber….ähm, ja, es geht mir ganz gut. Nicht, dass du denkst, ich spreche nur übers Wetter.

Wie kommt es, dass du dich so sehr fürs Wetter interessierst?
Ich hab mich einfach schon immer dafür interessiert. Weißt du, ich bin in der Nähe einer Wetterstation aufgewachsen und da drehte sich immer alles ums Wetter. Und es ist natürlich auch bei der Futtersuche sehr hilfreich zu wissen, wann ein Sturm aufkommt oder wann es wieder schneit.

Wie hast du Oona kennengelernt?
Richtig kennengelernt habe ich sie letztes Jahr auf dem traditionellen Winterball hier im Heimattal. Sie war mir schon lange vorher aufgefallen, aber ich hatte mich nicht getraut sie anzusprechen. Ich bin als DJ aufgetreten mit meinem berühmten Wettermix CDs und sie hat sich bei mir ein Lied gewünscht. Von da an waren wir unzertrennlich.

Kinostart: 1. November; Regie: Kari Juusonen, Jørgen Lerdam; FSK: ohne; Länge: 77 Minuten; Verleih: Universum Film; Link: niko-derfilm.de

 

Kommentare anzeigen (3)

3 Comments

  1. Pingback: Gewinnspiel: "Santa Claus und der Zauberkristall" auf DVD | Absolut Familie

  2. Pingback: Gewinnspiel: "Niko 2 - Kleines Rentier, großer Held" auf DVD | Absolut Familie

  3. Pingback: Gewinnspiel: "2 Movies - Watch it!" | Absolut Familie

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Film

Nellys Abenteuer

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017
Moonlight

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017
Trolls 1

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017
Disney mitmach-kino 1

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016
(Pictured) DORY. ©2013 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Kinotipp: FINDET DORIE

Barbara Leuschner29. September 2016
tschick-start

Kino-Tipp: TSCHICK

Thomas Meins15. September 2016
elliot-der-drache-17-rcm0x1920u

Kinotipp: ELLIOT, DER DRACHE

Thomas Meins25. August 2016

Exklusiver Clip zu CONNI & CO

Thomas Meins2. August 2016
ghostbusters-start

Kinotipp: GHOSTBUSTERS

Thomas Meins1. August 2016