Film

HOTEL TRANSSILVANIEN

HOTEL TRANSSILVANIEN

Diese monströse Geburtstagsparty sollte wirklich niemand verpassen: Graf Dracula feiert den 118. Geburtstag seiner Tochter Mavis, und dafür werfen sich alle Monster ordentlich in Schale. Vom wilden Partytier bis zum gestressten Großfamilienvater – jedes Monster hat seine ganz besonderen Eigenheiten. Rechtzeitig zu Halloween kommt am 25. Oktober mit „Hotel Transsilvanien“ die witzigste Familien-Animationskomödie des Jahres ins Kino – in 3D!

 


Willkommen im Hotel Transsilvanien, dem luxuriösen 5-Sterne-Ressort von Dracula (Stimme: Rick Kavanian). Hier können Monster und ihre Familien ihre Urlaubsträume verwirklichen und sich ungestört von Menschen die Freiheit nehmen, die Monster zu sein, die sie gerne sein möchten.

An einem besonderen Wochenende hat Dracula einige der berühmtesten Monster der Welt eingeladen, als da wären: Frankenstein und seine Braut, die Mumie, den Unsichtbaren, eine Werwolffamilie und viele andere. Der 118. Geburtstag seiner Tochter Mavis (Josefine Preuß) zu feiern. Die Bewirtung all dieser legendären Monster stellt für Dracula kein Problem dar.
Der Ärger nimmt allerdings seinen Lauf, als erstmals in der Geschichte des Hotel Transsilvanien ein Mensch die unheiligen Hallen betritt und ausgerechnet auf Mavis ein Auge wirft, bzw. sie auf ihn. Dieser Jonathan (Elyas M’Barek) hat sich schlicht und ergreifend auf der Suche nach einer Herberge während seines Backpacker-Urlaubs verirrt. Dracula verkleidet ihn kurzerhand als Johnnystein, einen entfernten Verwandten von Frankenstein, um eine Monsterpanik zu vermeiden – und ihn möglichst schnell wieder los zu werden. Denn dieser Mensch weiß Mavis Geschichten von der Welt da draußen zu erzählen, in die sie so gern möchte…

Die Stammgäste des Hotel Transsilvanien auf einen Blick:

 
 
DRACULA
Alle Eigenschaften, die den „Fürsten der Finsternis“ zum unbestrittenen Anführer der Monster machen, machen ihn gleichzeitig zum exzellenten Hotel Manager: Dominanz, Charisma und vermutlich auch sein ausgeprägtes Kontrollbedürfnis. Einziges Problem: Seine Tochter Mavis hält ihn für einen Softie. Besorgt um die Sicherheit seiner Tochter, hat er sie ihr Leben lang im behüteten Umfeld seines Hotel versteckt, weit weg von jenen fackelschwingenden Menschen, an die er sich so gut erinnert. Doch jetzt, am Abend ihres 118. Geburtstags, muss er sein Versprechen halten und sie zum ersten Mal die Welt entdecken lassen. Bedauerlicherweise wird sein wohlüberlegter Plan schnell durchkreuzt: Gerade als das Hotel vor Monstern förmlich überquillt, platzt der erste Mensch, der je einen Fuß in das Schloss gesetzt hat, mitten in die Feierlichkeiten. Was soll ein hingebungsvoller Vampirvater in dieser Situation tun? Soll er weiter versuchen Mavis vor den Gefahren durch die Menschen zu beschützen oder soll er seine Regeln lockern, damit sie ihre (Fledermaus-)Flügel ausbreiten und endlich fliegen kann…?

MAVIS
Obwohl Mavis von ihrem Vater verhätschelt wird, hat sie ihren eigenen Kopf. Sie ist aufgeweckt und in vielen Dingen ein typischer 118-jähriger Teenager. Da sie ihr ganzes Leben auf dem Anwesen ihres Vaters verbracht hat, ist sie vom Hotel und seiner Umgebung gelangweilt. Sie wünscht sich nichts sehnlicher als endlich zu verreisen, das Leben nach dem (Un-)Tod kennenzulernen und die Welt zu entdecken. Jetzt hat sie einen Neuankömmling getroffen, der das sogar möglich machen könnte. Aber soll sie wirklich verschwinden und damit das Herz ihres Vaters brechen? Oder soll sie bleiben und damit ihre Träume aufgeben?
 
JONATHAN alias JOHNNYSTEIN
Jonathan ist ein typischer 21-jähriger Mensch, der gerade mit seinem Rucksack durch Europa reist. Er ist selbstbewusst, lebensfroh, gesprächig und gutmütig – nicht zu vergessen sind seine Künste auf dem Skateboard. Sein Motto lautet: „Lass es rollen.“ Auf seiner Reise ist er nun in ein Hotel gestolpert, das voll ist mit … Monstern!? Damit er nicht auffällt (und um die Monster über den Sicherheitsverstoß im Dunkeln zu lassen), verkleidet ihn Drac als Johnnystein, Frankensteins vermeintlichen Cousin. Doch Dracs Plan schlägt fehl, als seine Tochter Mavis und „Johnny“ sich so gut verstehen, dass Jonathan sein ursprüngliches Versprechen außer Acht lässt – nämlich bei der ersten Gelegenheit zu verschwinden. Schließlich ist dieses Monster Ding doch irgendwie cool, vor allem wenn so ein süßes Vampir-Mädchen im Spiel ist.

FRANKENSTEIN
Draculas bester Freund (und Mavis „Lieblingsonkel Frank“) ist kein geringerer als Frankenstein – ein übergroßer Büroangestellter mit einem noch größeren Herzen. Es ist schon lange her, dass dieses Monster die ländlichen Gegenden gestürmt hat und den Dorfbewohnern wie auch den Polizisten gleichermaßen Angst eingejagt hat. Jetzt ist er ein bescheidener Ehemann, der seine adoptierte Familie, Dracula und Mavis, über alles liebt. Stellen Sie sich seine Verwunderung vor, als ihm und seiner Frau bei der Ankunft zu Mavis 118. Geburtstagsparty sein Cousin Jonnystein (der in letzter Minute verkleidete Mensch Jonathan) vorgestellt wird, den er zuvor noch nie gesehen hat. Nun, Familie ist Familie. Auch wenn er ein wenig seltsam aussieht, freut sich Frank, seinen neu entdeckten Verwandten kennenzulernen.

EUNICE
Eunice ist Frank(enstein)s geliebte Frau. Was Frank an Durchsetzungskraft fehlt, macht sie mehr als wieder gut. Sie ist kritisch, ungestüm und hat eine sehr direkte Art. Aber hinter der Fassade ist sie eine liebevolle Familienfrau.

WAYNE
Wayne ist ein Werwolf, der am Tage ein unglücklicher Datenbearbeiter und in der Nacht ein ausgelaugter Vater ist. Er und seine Frau haben Wurf über Wurf junger Welpen produziert, weshalb er nun kaum mehr Energie hat, um über den Tag zu kommen. Sogar seinen Geruchssinn hat er durch die Flut an Windeln schon fast verloren. Auch wenn er jetzt mit seinen ungezogenen Kindern und seiner schwangeren Frau im Schlepptau ankommt, kann er seinen Urlaub im Hotel Transsilvanien kaum erwarten. Schließlich kann er sich hier gehen lassen, ganz er selbst sein und sogar das ein oder andere Schläfchen halten. Aber vielleicht der beste Teil am Besuch des verwinkelten alten Resorts ist, dass er sich die meiste Zeit des Urlaubs hoffentlich vor seinen Kinder verstecken kann.

WANDA
Der Name Wanda sagt schon viel darüber aus, wie die Frau von Wayne, dem Werwolf, ist – nämlich zuckersüß, liebenswert und überaus mütterlich. Das muss sie auch sein, schließlich ist sie Mutter eines 59-fachen Rudels und ein weiteres Wolfskind ist schon auf dem Weg.

MURRAY
Murray, die Mumie, ist ein großer bandagierter Typ, der im wahrsten Sinne über-lebens-groß ist. Als ehemaliger Entertainer der großen Pharaonen Ägyptens ist Murray überaus liebenswert, ausgelassen und immer der Mittelpunkt jeder Party. Da er die meiste Zeit des Jahres in einer ägyptischen Grabstätte verbringt, ist er jedes Mal bei Ankunft in Dracs Hotel bereit endlich zu FEIERN! Er ist ein Witzbold und benutzt seinen Humor, um Konfrontationen um jeden Preis aus dem Weg zu gehen.

GRIFFIN
Der berühmt-berüchtigte „Unsichtbare“ hat einen Namen: Griffin. Er kann sich sehr gut anschleichen und da ihn niemand sehen kann, hat sich eine geheimnisvolle Aura um ihn gebildet. Er hat jederzeit eine witzige Bemerkung auf den Lippen, doch meistens kann er besser austeilen als einstecken. Er ist sehr sensibel, besonders was seine roten Locken betrifft.

QUASIMODO
Der Küchenchef im Hotel Transsilvanien ist kein geringerer als Quasimodo, der bucklige Franzose, der für sein Glockenläuten und Verstecken in Kathedralen berühmt geworden ist. Mittlerweile ist er vollkommen zum gastronomischen Genie geworden. Er bereitet Wurmkuchen zu, rührt in dampfenden Kesseln Nacktschneckensuppe an und bereitet grausige hors d’oeuvres für die Hotelgäste zu. In der Küche muss für den temperamentvollen Artiste alles nach seinem Willen laufen. Jetzt drängt er darauf, Mensch auf das Hotel Menü zu setzen und das, obwohl Monster schon sehr lange Zeit keinen Homo sapiens mehr verspeist haben. Kaum jemand hört seinen Tiraden zu, mit Ausnahme seiner loyalen Assistentin, der Ratte Esmeralda. Die Nase weiß alles, pflegt er zu sagen, und zusammen werden sie schon den Menschen erschnüffeln, der sich seinem Wissen nach im Hotel versteckt. 

Diese wunderbar witzig animierten Familienkomödie von Genndy Tartakovsky kann auch in der deutsche Sprachfassung mit vielen Stars aufwarten: Rick Kavanian leiht Graf Dracula seine überaus markante Stimme. Das junge Liebespaar wird gesprochen von Josefine Preuß und Elyas M’Barek, die schon in dem Kinohit „Türkisch für Anfänger“ bewiesen haben, dass zwischen ihnen ordentlich die Funken fliegen. Und Nora von Waldstätten mischt sich als Werwolfmama Wanda unter die Hotelgäste.

Mit diesem Quiz können Monsterfans herausfinden, welchem Hotelgast sie am ähnlichsten sind. Und im Online-Game „Monstersuche“ gilt es, möglichst schnell passende Monsterpärchen zu finden.

Kinostart: 25. Oktober; Regie: Genndy Tartakovsky; FSK: ab 6 Jahren; Länge: 92 Minuten; Verleih: Sony; Link: hotel-transsilvanien.de

Wir hatten anlässlich eines Gewinnspiels zum Filmstart von “Hotel Transsilvanien” zu einem Fotowettbewerb unter dem Motto „Monster Yourself“ aufgerufen. Vielen Dank an dieser Stelle für die vielen tollen Einsendungen! Die Entscheidung für die Sieger fiel uns diesmal richtig schwer, aber hier sind die drei Gewinner:

Weitere Gruselfotos finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

Kommentare anzeigen (2)

2 Comments

  1. Pingback: Wer hat gewonnen? | Absolut Familie

  2. Pingback: Kinotipp und Gewinnspiel: HOTEL TRANSSILVANIEN 2 | Absolut Familie

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Film

Nellys Abenteuer

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017
Moonlight

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017
Trolls 1

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017
Disney mitmach-kino 1

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016
(Pictured) DORY. ©2013 Disney•Pixar. All Rights Reserved.

Kinotipp: FINDET DORIE

Barbara Leuschner29. September 2016
tschick-start

Kino-Tipp: TSCHICK

Thomas Meins15. September 2016
elliot-der-drache-17-rcm0x1920u

Kinotipp: ELLIOT, DER DRACHE

Thomas Meins25. August 2016

Exklusiver Clip zu CONNI & CO

Thomas Meins2. August 2016
ghostbusters-start

Kinotipp: GHOSTBUSTERS

Thomas Meins1. August 2016