Familienleben

Fotodienste im Test: Fehldrucke und Lieferschwierigkeiten

Fotodienste im Test: Fehldrucke und Lieferschwierigkeiten

Ein selbst gemachter Fotokalender ist ein beliebtes Geschenk – zum Geburtstag, zu Weihnachten, zum Jubiläum. Wer nicht alles in Handarbeit herstellen will, kann auf die zahlreichen Fotodienste zurückgreifen, die Fotokalender nach Kundenwunsch fix und fertig ins Haus liefern. Stiftung Warentest hat die Fotodienste unter die Lupe genommen. Ergebnis: Auch ein Standardprodukt wie ein Kalender kann nicht jeder fehlerfrei liefern.

Nicht alle Fotokalender halten, was sie versprechen, stellte die Stiftung Warentest fest, die für einen Test in der aktuellen Oktober-Ausgabe ihres Magazins Fotokalender in Auftrag gab: Aldi und Ross­mann lieferten jeweils einen Fehl­druck, Photo­grapherbook benötigte im Schnitt nur drei Tage, während Printeria erst nach 15 Tagen lieferte. Die Preise für einen Kalender in DIN A3 im Digital­druck schwankten zwischen ca. 15 Euro und rund 28 Euro.

Wer einen Fotokalender basteln will, kann sich heut­zutage das Ausschneiden und Aufkleben sparen. Praktischer ist der Druck bei einem Fotod­ienst inklusive Lieferung nach Hause. Anbieter gibt es viele: in Drogerien und Elektronikmärkten, beim Lebensmittel­discounter und bei Internetfirmen. Die Stiftung Warentest hat die Bild- und Materialqualität untersucht, den Angebots­umfang, die eigentliche Kalendererstellung mit der Downloadsoftware, die Bestell­abwick­lung und die Website.

Ergebnis: die besten Fotokalender im Test kommen aus Cewe-Laboren, die unter anderem für dm, FotoInsight, OnlineFoto­service, Promarkt und Saturn drucken. Auf dem Markt tummeln sich insgesamt nur eine Hand­voll Groß­labore: neben Cewe sind dies Allcop, Fujifilm und Orwo. Auch beim Angebots­umfang konnten die Anbieter mit Cewe punkten. Sie bieten die meisten Wahl­möglich­keiten.

Die Oktober-Ausgabe von test empfiehlt allen, die zu Weih­nachten Fotokalender verschenken wollen, spätestens im Oktober oder November zu bestellen, weil die Labore dann noch nicht so ausgelastet sind. Auch wichtig zu wissen: Die Rück­gabe eines Kalenders bei Nicht­gefallen oder Tipp­fehlern ist nicht bei allen Anbietern möglich, bei tech­nischen Mängeln hingegen schon.

Der ausführ­liche Test Fotokalender ist in der Oktober-Ausgabe der Zeitschrift Test und online unter www.test.de/fotodienste nachzulesen.

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Familienleben

Das Blog zum Thema Familie – Familienurlaub, Freizeit, Entertainment, Familienleben, Familienpolitik…

Mehr in Familienleben

camera-1840

Die Dokumentation der Familienerlebnisse ist immer lohnenswert

Hans Wankl4. Juli 2018
rose-2335203_1280

Mit Kindern über den Tod reden: Wie ist es am leichtesten?

Hans Wankl25. Juni 2018

Spielzeug aus Holz: der Klassiker im Kinderzimmer

Hans Wankl23. Mai 2018
young-791849_1280

Arbeiten von zu Hause aus: Homeoffice, Familie und Beruf

Hans Wankl10. März 2018

Der Schultasche die nötige Aufmerksamkeit widmen

Hans Wankl28. Oktober 2017

Die Familienküche – ein Ort, an dem die Generationen zusammenkommen

Hans Wankl20. August 2017

Tipps für eine ruhige Nacht im Kinderzimmer

Hans Wankl30. Juli 2017

Warum eine Kinder-Unfallversicherung so wichtig ist

Hans Wankl23. Juli 2017

Home Sweet Home(-page): Eine eigene Webseite für die Familie

Hans Wankl7. Juli 2017

Tiere und Familien: Gesundheitstipps für das Zusammenleben

Hans Wankl6. Mai 2017