Film

„The Good Doctor – Tödliche Behandlung“ auf DVD und Blu-ray

„The Good Doctor – Tödliche Behandlung“ auf DVD und Blu-ray

Hollywood-Schönling Orlando Bloom in einer ungewohnten Rolle: In dem am 27. Juli bei Koch Media auf DVD und Blu-ray erscheinenden Klinik-Thriller „The Good Doctor“ spielt er einen Arzt, der über Leichen geht – um sein Ego wieder aufzurichten und seine Karriere voranzutreiben.

Inhalt:
Dr. Martin Blake (Orlando Bloom) sehnt sich verzweifelt nach Anerkennung. Er hat hart an seiner Mediziner-Laufbahn bearbeitet, jetzt will er sich junger Stationsarzt bewähren. Als die 18-jährige Diane (Riley Keough) mit einer Niereninfektion eingeliefert wird, sieht der ewige Außenseiter seine Chance gekommen. Die neue Patientin vergöttert ihren Arzt, und so erfährt der ehrgeizige Blake endlich die langersehnte Selbstbestätigung. Doch als es Diane besser geht und schließlich entlassen wird, ist der Doc nicht etwa zufrieden, sondern erneut verzweifelt. Um Diana an sich zu binden, greift Blake zu drastischen Mitteln. Er verabreicht ihr Medikamente, die ihre weitere Genesung verhindern. So kommt Diane erneut auf seine Station – und Blake geht noch weiter …

Dieser kühle und geradlinige Thriller ist ein zweischneidiges Vergnügen – wenn man von Vergnügen bei diesem düsteren Thema überhaupt reden kann. Die Geschichte vom guten Samariter, der sich zum bösen Geist wandelt, mag abstrus klingen. Ist sie aber nicht, denn Orlando Bloom spielt den Doc abgründig und überzeugend – als armer, verklemmter Streber, der um Beachtung kämpft und von Kollegen missachtet, von Pflegern und Schwestern nicht ernst genommen wird. Was sich bitter rächt … Wer Bloom bislang nur als Frauenschwarm und Actionheld wahrgenommen hat, erlebt hier eine faustdicke Überraschung: Bloom kann böse sein, und zwar auf eine eindringliche, höchst verstörende Art.

Der überzeugende Antiheld ist zugleich das größte Problem des Films: „The Good Doctor“ bietet wenig Identifikationsfläche. Wer macht sich als Zuschauer schon gerne zum Komplizen eines mörderischen Verlierers? Noch dazu eines Mannes ohne Eigenschaften, der in einer klinisch-kühlen Wohnung lebt und außerhalb des Krankenhauses keinerlei Sozialkontakte hat. Mitfiebern mit dem Opfer? Geht auch nicht, denn die junge Patientin begeht den folgenschweren Fehler, den Halbgott in Weiß anzuhimmeln und dadurch die Tragödie erst in Gang zu setzen. Selbst schuld, könnte man sagen. Als Psychogramm einer verstörten Seele taugt der Thriller nur bedingt, dazu bleibt das Drehbuch ein ewig zu roh.

Was bleibt, ist bei allen Schwächen eine bemerkenswerte Leistung des Hauptdarstellers, die eine oder andere überraschende Wendung und der Versuch, aus dem durch endlose TV-Serien totgefilmten Krankenhaus-Universum neue Spannung herauszuholen.

THE GOOD DOCTOR – TÖDLICHE BEHANDLUNG erscheint am 27. Juli 2012 bei Koch Media auf DVD und Blu-ray, Laufzeit ca. 90 Min., Sprachen: Deutsch, Englisch, Bonusmaterial: Making of (ca. 9 Minuten), Trailer, freigegeben ab 16 Jahren.

 

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Film

Das Blog zum Thema Familie – Familienurlaub, Freizeit, Entertainment, Familienleben, Familienpolitik…

Mehr in Film

„Nellys Abenteuer“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner17. März 2017

Kinotipp: MOONLIGHT

Barbara Leuschner9. März 2017

Musical-Abenteuer „Trolls“ fürs Heimkino

Barbara Leuschner7. März 2017

Disney Junior Mitmach-Kino am 5. März!

Barbara Leuschner2. März 2017

Andreas Bourani zu seiner Rolle in Disneys „Vaiana“

Thomas Meins23. Dezember 2016

Kinotipp: FINDET DORIE

Barbara Leuschner29. September 2016

Kino-Tipp: TSCHICK

Thomas Meins15. September 2016

Kinotipp: ELLIOT, DER DRACHE

Thomas Meins25. August 2016

Exklusiver Clip zu CONNI & CO

Thomas Meins2. August 2016

Kinotipp: GHOSTBUSTERS

Thomas Meins1. August 2016