Familienleben

Unsere Kinder sind mobil unterwegs

Unsere Kinder sind mobil unterwegs

Insgesamt besitzen 63 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Deutschland ein mobiles Endgerät, davon 40 Prozent ein Handy und 23 Prozent ein eigenes Smartphone. Deutliche Unterschiede bestehen zwischen den Altersgruppen: 95 Prozent der 13-15 Jährigen besitzen ein Mobilgerät, bei den 7-8 Jährigen sind das immerhin auch schon 29 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage von Kinder und Jugendlichen im Alter von 7 bis 15 Jahren der Zeitschrift familie&co.

Für die aktuelle Ausgabe hat die Familienzeitschrift familie&co gemeinsam mit den Experten des Marktforschungsportals FamilyVote.de und des Instituts YouGov 680 Kinder und Jugendliche im Alter von 7-15 Jahren nach ihrem Umgang mit Smartphones und Handys befragt. Der Untersuchung zufolge gilt: Je älter die Befragten, desto größer die Verbreitung von Smartphones. Immerhin 48 Pro-zent der 13-15 Jährigen besitzen ein Smartphone, aber nur jeder Zehnte der unter 10-jährigen.

Ein weiteres wichtiges Ergebnis der Untersuchung: Fast alle Kinder (95 Prozent) ha-ben mit ihren Eltern Regeln abgesprochen, die den Umgang und die Benutzung des Handys/Smartphones betreffen. 69 Prozent müssen ihr Handy zu bestimmten Zeiten, z.B. in der Schule oder beim Abendessen, ausschalten und 59 Prozent müssen auf die Kosten für Telefonieren und Surfen achten.

Mit steigendem Alter wächst die Bedeutung des Telefons als multiples Unterhal-tungsgerät: Die 13-15-Jährigen nutzen das Handy mehrheitlich zum Musik hören (95 Prozent), zum Spielen oder für Apps (73 Prozent), zum Surfen (64 Prozent), Videos schauen (42 Prozent) und Chatten (46 Prozent).

Wenn die Kinder und Jugendlichen ihre Eltern übers Handy anrufen, haben sie mehr-heitlich guten Grund dazu: Sie fragen, ob sie länger wegbleiben dürfen (79 Prozent), sagen Bescheid, dass es später wird (71 Prozent) oder brauchen die Erlaubnis ihrer Eltern, um etwas zu kaufen (38 Prozent). Eines der befragten Kinder gab jedoch den schönsten Grund für einen Anruf zu Hause an: „Ich rufe meine Eltern an, einfach um ihnen zu sagen, wie gern ich sie habe.“

Kommentare anzeigen (1)

1 Kommentar

  1. Pingback: Unsere Kinder sind mobil unterwegs: Welcher Handy-Tarif ist der richtige? | Absolut Familie

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Familienleben

camera-1840

Die Dokumentation der Familienerlebnisse ist immer lohnenswert

Hans Wankl4. Juli 2018
rose-2335203_1280

Mit Kindern über den Tod reden: Wie ist es am leichtesten?

Hans Wankl25. Juni 2018

Spielzeug aus Holz: der Klassiker im Kinderzimmer

Hans Wankl23. Mai 2018
young-791849_1280

Arbeiten von zu Hause aus: Homeoffice, Familie und Beruf

Hans Wankl10. März 2018

Der Schultasche die nötige Aufmerksamkeit widmen

Hans Wankl28. Oktober 2017

Die Familienküche – ein Ort, an dem die Generationen zusammenkommen

Hans Wankl20. August 2017

Tipps für eine ruhige Nacht im Kinderzimmer

Hans Wankl30. Juli 2017

Warum eine Kinder-Unfallversicherung so wichtig ist

Hans Wankl23. Juli 2017

Home Sweet Home(-page): Eine eigene Webseite für die Familie

Hans Wankl7. Juli 2017

Tiere und Familien: Gesundheitstipps für das Zusammenleben

Hans Wankl6. Mai 2017