Spiele

„Schnappt Hubi!“ von Ravensburger

„Schnappt Hubi!“ von Ravensburger

Die Gespensterjagd im Spukhaus mit dem magischen Kompass hat die Jury überzeugt: Das Kinderspiel „Schnappt Hubi!“ aus dem Hause Ravensburger von Spiele-Autor Steffen Bogen wurde in Hamburg als „Kinderspiel des Jahres 2012“ ausgezeichnet. Bei dem Brettspiel mit Elektronik tauchen die Kinder durch Hörspiel-Elemente in eine interaktive Gespenstergeschichte ein und müssen ein gefräßiges Gespenst durch ein Spukhaus verfolgen.

Begründung der Jury:
In Hubis Spukhaus möchte jeder hinein! Der magischen Atmosphäre kann sich niemand entziehen. Welcher Weg ist der Richtige? Wie setzen wir Hubi fest? Erste taktische Überlegungen, sinnvolle Absprachen und gutes Hinhören machen dieses Spiel besonders und jedes Mal anders. Die eingebaute Elektronik ist hier kein Selbstzweck, sondern unterstützt das gemeinsame Erleben und führt intelligent durchs Spiel. Kinder und Erwachsene fiebern gleichermaßen mit.

Mehr zum „Kinderspiel des Jahres 2012“ lesen Sie hier 

Schnappt Hubi!
Ein sprechender Kompass, der den geheimen Pfad durch das Spukhaus kennt, verzauberte Wände, die nur flinken Mäusen oder schlauen Hasen den Weg frei geben und ein hungriges Gespenst, das Käse klaut und sich versteckt: Mit „Schnappt Hubi!“ bietet Ravensburger jetzt auch ein elektronisches Brettspiel für Kinder ab fünf Jahren. Durch die Hörspiel-Elemente und die Anweisungen des Kompasses können die Kleinen in eine faszinierende interaktive Gespenstergeschichte eintauchen.

Hubi, das freche Gespenst hat mal wieder die Leckerbissen der Tierkinder stibitzt und versteckt sich im Spukhaus. Gemeinsam machen sich die Spieler als gelbe und rote Maus sowie als blauer oder grüner Hase auf den Weg durch das alte Gemäuer, um Hubi zu fangen. Bei diesem Spiel geht es darum, gemeinsam zu gewinnen: Die Kinder müssen sich gut absprechen, denn auf der Jagd nach dem Gespenst drängt die Zeit.

Dabei hilft ihnen der magische Kompass. Soundeffekte, Geisterstimmung und liebevoll ausgewählte Sprecherstimmen versetzen die Spieler mitten in eine lustige und spannende Gespensterjagd: Die Bewohner des Hauses – Kröten, Eulen, Tausendfüßler und Fledermäuse – geben den Spielern Tipps, wie sie in die verschiedenen Räume gelangen. Denn die Hasen und Mäuse können nur bestimmte Wege passieren, je nachdem, ob sich in der alten Mauer ein Hasenfenster, ein Mauseloch oder ein freier Durchgang befindet.

„Hasenfenster, Du kannst durch!“, sagt der Kompass beispielsweise bei einem Spielzug. Dann stellt der Hasen-Spieler das entsprechende Mauerteil mit einem Hasenfenster in das zu Beginn ganz leere Haus und kann weiterziehen. Durch die Anweisungen des Kompasses entstehen nach und nach die Mauern der einzelnen Spuk-Räume – und ein Labyrinth aus verschiedenen Durchgängen im Geisterhaus wird sichtbar. Wenn es den Spielern schließlich gelingt, die Zaubertüre zu öffnen, können sie Hubi fangen.

Die Meinung der Redaktion nach ein paar Testrunden:
„Schnappt Hubi“ ist ein tolles interaktives Spiel, vor allem für die Kleinen. Durch den sprechenden Kompass fällt das lästige (Vor-)Lesen der Anleitung fast weg. Während des Spiels ertönen immer wieder kleine Dialogsequenzen und lustige Töne illustrieren den jeweiligen Spielzug.
Es kann aus drei Schwierigkeitsstufen ausgewählt werden – da kommt so schnell keine Langeweile auf!
Ebenso wie die Soundeffekte ist auch die Aufstellung des Spiels liebevoll gestaltet. Das Prinzip und die Geschichte sind simpel: geht durch’s Schloss und schnappt das Schlossgespenst Hubi! Die Tiere im Schloss geben durch den sprechenden Kompass Tipps, wo Hubi sich gerade verstecken könnte. So müssen die Spieler ihm nur noch folgen und ihn rechtzeitig erwischen. Diese einfache Story gepaart mit der verspielten Optik macht „Schnappt Hubi“ zum perfekten Spiel für 5-8-Jährige kleine Geisterjäger.

Spielmaterial:
1 magischer Kompass mit elektronischer Einheit, 1 3D-Spielplan, 4 Spielfiguren, 4 Spielertafeln, 27 unterschiedliche Spukhaus-Wände, 14 Chips

Der Autor
Dr. Steffen Bogen (Jahrgang 1967) lebt und arbeitet in Konstanz am Bodensee. Er studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Semiotik in Stuttgart, Bologna und Marburg. Er lehrt als Privatdozent Kunstwissenschaft an der Universität Konstanz. Im Alter von neun Jahren erfand Bogen sein erstes Spiel, eine Mischung aus Schach und Autorennen. Die besten Ideen für Spiele hat er nach eigener Aussage samstagmorgens unter der Dusche. Sein Kinderspiel “Razzo Raketo” landete 2010 auf der Empfehlungsliste für das Kinderspiel des Jahres. „Für mich geht ein Traum in Erfüllung“, sagte er nach der Preisverleihung in Hamburg.

Die Grafiker
Die Rabbix VFX GmbH ist ein unabhängiges Produktions-Unternehmen mit Sitz in Weimar. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Produktion von Zeichentrickfilmen und dem Service rund um visuelle Effekte.

SCHNAPPT HUBI! von Ravensburger, das elektronische Brettspiel für die ganze Familie, ist für zwei bis vier Spieler ab fünf Jahren geeignet, Spieldauer ca. 15-30 Minuten, ca. 40 Euro.

Kommentare anzeigen (1)

1 Kommentar

  1. Pingback: Die Amazon-Bestseller der Woche: Spiele | Absolut Familie

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Spiele

Playmobil setzt Mode-Trends im Spielzeugland

Thomas Meins19. Mai 2016

Virtual Reality: Der neue View-Master von Mattel (Sponsored Post)

Thomas Meins16. März 2016

Das laufende Schäfchen von Zapf Creation

Barbara Leuschner27. Februar 2016

Mit der Macht spielen: Neue Lego-Star-Wars-Sets

Thomas Meins30. Januar 2016

Spielwarenmesse Nürnberg vergibt Toy Award 2016

Thomas Meins26. Januar 2016

„Bellz!“: Magnetischer Spielspaß für die Familie

Thomas Meins27. Dezember 2015

So werden Sie zum „Dream Team“

Thomas Meins18. Dezember 2015

Zoch-Spiel „Nitro Glyxerol“: Rütteln, schütteln, siegen

Thomas Meins9. Dezember 2015

„Lift it!“: Actionspiel für Baumeister mit Köpfchen

Thomas Meins20. November 2015

Kartenspiel „Beasty Bar – New Beasts in Town“ von Zoch

Barbara Leuschner10. November 2015