Familienleben

Ursachen von Stress

Ursachen von Stress

Stress gehört für viele Menschen zum Arbeitsalltag. In der richtigen Dosis kann er leistungssteigernd sein, wenn aber keine Entspannung mehr möglich ist, wird er zum Problem. Dann kann er Schlafprobleme verursachen, Magen-Darm- oder Rückenbeschwerden, Hauterkrankungen oder psychische Erkrankungen wie Depressionen oder Burnout.

Manchmal weiß man, wodurch man Stress hat. Oft aber auch nicht – er ist einfach da. Bewältigen kann man ihn aber nur, wenn man sich mit den Ursachen auseinandersetzt. Darauf weist die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) hin.

Zu wenig Zeit, zu viel zu tun – so lauten meist die Begründungen, wenn jemand häufig Stress hat. „Dabei ist Zeitdruck oft nur eine von mehreren Ursachen. Stress entsteht häufig durch das Aufeinandertreffen verschiedener Faktoren“, erläutert Diplom-Psychologin Sabine Gregersen von der BGW. „Um ihn erfolgreich zu bewältigen, ist es deshalb wichtig, sich die möglichen Auslöser bewusst zu machen.“

Nach den Erfahrungen der BGW tragen oft Mängel in der betrieblichen Organisation dazu bei, dass Stress aufkommt – etwa ungenaue Arbeitsaufträge oder geringe Entscheidungsspielräume. Weiter können häufige berufsfremde Tätigkeiten eine Rolle spielen. Auch ein hoher Lärmpegel, eine unergonomische Arbeitsumgebung, Schicht- und Nachtdienst oder einseitige Bewegungen und Körperhaltungen gehören oft zu den Auslösern.

„Weitere Faktoren sind auf der zwischenmenschlichen Ebene zu finden“, ergänzt die BGW-Psychologin. „Das können Konflikte mit Kollegen oder Vorgesetzten sein, wenig Anerkennung für die geleistete Arbeit, ungerechtfertigte Kritik oder schwierige Kunden. Häufig führt auch die persönliche Einstellung zu Stress, etwa wenn man meint, es allen recht machen zu müssen und nicht nein sagen zu dürfen.“ Generell können private Aspekte wie eine Doppelbelastung durch Beruf und Familie oder finanzielle Sorgen den Druck noch verstärken.

„Wer sich häufig gestresst fühlt, sollte in Ruhe alle Bereiche durchgehen, die möglicherweise eine Rolle spielen“, rät Sabine Gregersen. Dann kann für jeden Stressfaktor überlegt werden, wie er sich reduzieren oder vielleicht sogar ganz vermeiden lässt.

Info-Tipp: Die Ratgeber-Broschüre „Diagnose Stress“ der BGW enthält einen kurzen Test, mit dem sich belastende Faktoren im Arbeitsalltag identifizieren lassen. Das Heft ist für Berufe des Gesundheitswesens und der Pflege geschrieben, aber viele Aspekte lassen sich auf andere Branchen übertragen.

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Familienleben

little kid boy with school satchel, first day to school

Der Schultasche die nötige Aufmerksamkeit widmen

Hans Wankl28. Oktober 2017
house-2565105_1280

Die Familienküche – ein Ort, an dem die Generationen zusammenkommen

Hans Wankl20. August 2017
Sweet little girl

Tipps für eine ruhige Nacht im Kinderzimmer

Hans Wankl30. Juli 2017
festival-2456145_1280

Warum eine Kinder-Unfallversicherung so wichtig ist

Hans Wankl23. Juli 2017
wordpress

Home Sweet Home(-page): Eine eigene Webseite für die Familie

Hans Wankl7. Juli 2017
dog-1328585_1280

Tiere und Familien: Gesundheitstipps für das Zusammenleben

Hans Wankl6. Mai 2017
easter-eggs-2168521_1280

Ostergeschenke – kreativ und persönlich

Hans Wankl6. April 2017
vacuum-cleaner-1605068_1280

Effektives Staubsaugen – so sparen Sie Energie und Zeit

Hans Wankl29. März 2017
familienbilder

Tipps und Tricks für gelungene Familienbilder

Hans Wankl23. März 2017
house-1158139_1280

Familienförderung beim Immobilienkauf mit Kindern

Hans Wankl14. März 2017