Familienleben

Klolektüren-Umfrage

Klolektüren-Umfrage

Was auf der Toilette passiert, ist sehr privat, und meist wird Stillschweigen darüber bewahrt. Aber was lesen die Deutschen auf dem Klo? 51 Prozent der Deutschen lesen auf dem stillen Örtchen am liebsten Zeitschriften, gefolgt von der Tageszeitung mit 47 Prozent. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie von Tempo. Sie zeigt auch: Männer greifen eher als Frauen zur Lektüre, wenns mal wieder länger dauert.

Tempo hat die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) mit einer Studie beauftragt, um ein Geheimnis zu lüften: Was lesen die Deutschen auf dem Klo? Die Antwort: am liebsten Zeitschriften. 51 Prozent der Befragten blättern auf dem Lokus in Magazinen. Auf Rang zwei liegt mit 47 Prozent die Zeitung. Ob jemand auf dem Klo liest, ist übrigens keine Frage des Alters. Zwischen 14 und 60 Jahren ist die Prozentzahl der bekennenden Kloleser stabil.

Männer lesen Tageszeitung, Frauen lieber Boulevard-Zeitschriften
Männer und Frauen ticken in puncto Lesegewohnheiten auf der Toilette unterschiedlich. Während sich jeder zweite Mann die Zeit mit Lesen vertreibt, greift nur jede vierte Frau zur Lektüre. Insgesamt lesen 36 Prozent aller Befragten auf der Toilette. Männer favorisieren Zeitungen (57 Prozent), Frauen nutzen am liebsten Zeitschriften zur Entspannung auf dem Klo (56 Prozent). Der größte gemeinsame Nenner bei beiden Geschlechtern sind Werbeprospekte und Kataloge, in denen knapp ein Drittel der Frauen und Männer gern blättern.

Auto Bild schlägt Playboy
Frauen lesen am liebsten Frauenzeitschriften wie Brigitte oder Freundin (67 Prozent). Die Apotheken Umschau und andere Gesundheitsmagazine rangieren auf dem zweiten Platz mit 24 Prozent weit dahinter. Bei den Herren werden Männermagazine wie GQ und Playboy nur von acht Prozent der männlichen Befragten gelesen. Hier sind Autozeitschriften (47 Prozent) auf der Pole Position, Fernsehzeitschriften stehen bei 26 Prozent auf der Lektüreliste.

Krimis, iPhone und Co auf dem stillen Örtchen
Wenn die Leseratten beiderlei Geschlechts auf dem Lokus zum Buch greifen, dann bevorzugt die Hälfte von ihnen Krimis. Danach folgen Sachbücher (28 Prozent) und Satiren (27 Prozent). Comics, Post und Kreuzworträtsel werden dagegen selten auf dem stillen Örtchen gelesen. iPhone und iPad sind auch auf der Toilette dabei – mit Smartphones und Co vertreiben sich 8 Prozent die Zeit.

Zufrieden mit Tempo? Tempo macht sich nicht nur Gedanken über die Lesegewohnheiten der Kunden, sondern freut sich auch auf deren Meinung zur Produktqualität. Bis Ende März ruft der Hygienepapier-Hersteller SCA Verbraucher zur „Tempo Tester“-Promotion auf. Die ersten 15.000 Verbraucher, die auf der Tempo-Website das neue starkweiche Tempo-Toilettenpapier bewerten, werden belohnt. Zu gewinnen gibt es unverbindliche Miniabos ihrer Wunschzeitschrift (Stern, Brigitte oder Eltern). Zusätzlich haben die Teilnehmer am Online-Gewinnspiel die Chance auf eines von acht extraweichen Boxspring-Betten von Fennobed im Gesamtwert von 15.000 Euro. Mehr Informationen auf tempo.net.

Kommentare anzeigen (1)

1 Kommentar

  1. Tina

    6. März 2012 in 07:35

    ich lese nie „auf dem stillen Örtchen“ dort bin ich allein
    mit „Tempo-Clopapier“ vollkommen zufrieden.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Familienleben

girl-1863906_1280

Gartengestaltung für die ganze Familie

Hans Wankl15. Oktober 2018
kids-2835431_1280

Einschulung – Welche Schule ist die richtige für mein Kind?

Hans Wankl7. Oktober 2018
camera-1840

Die Dokumentation der Familienerlebnisse ist immer lohnenswert

Hans Wankl4. Juli 2018
rose-2335203_1280

Mit Kindern über den Tod reden: Wie ist es am leichtesten?

Hans Wankl25. Juni 2018

Spielzeug aus Holz: der Klassiker im Kinderzimmer

Hans Wankl23. Mai 2018
young-791849_1280

Arbeiten von zu Hause aus: Homeoffice, Familie und Beruf

Hans Wankl10. März 2018

Der Schultasche die nötige Aufmerksamkeit widmen

Hans Wankl28. Oktober 2017

Die Familienküche – ein Ort, an dem die Generationen zusammenkommen

Hans Wankl20. August 2017

Tipps für eine ruhige Nacht im Kinderzimmer

Hans Wankl30. Juli 2017

Warum eine Kinder-Unfallversicherung so wichtig ist

Hans Wankl23. Juli 2017