Familienleben

Wer viel sitzt, sollte es wenigstens richtig tun

Wer viel sitzt, sollte es wenigstens richtig tun

Bevorzugen Sie einen robusten Küchenstuhl, einen rückenfreundlichen Bürostuhl oder doch den gemütlichen Schaukelstuhl? Stühle gehören zu unseren wichtigsten Einrichtungsgegenständen. Wir sitzen auf ihnen, wenn wir essen, lachen, weinen, lesen, schreiben, streiten und uns wieder vertragen. So werden Stühle zum Mittelpunkt unseres Alltags und das bedeutet: Wir sitzen viel zu viel.

Das zumindest meint Kai Klindt, stellvertretender Chefredakteur des Apothekenmagazins „Senioren Ratgeber“, und erklärt, was verkehrt ist am vielen Sitzen:

„Es ist natürlich immer bequemer zu sitzen, aber man sollte trotzdem so viel wie möglich im Stehen oder Gehen erledigen. Im Schnitt sitzt der durchschnittliche Deutsche etwa 10 bis 15 Stunden täglich und das Sitzen ist schlicht ungesund – vor allem für die Wirbelsäule. Denn durch das lange Sitzen nimmt der Druck auf die Bandscheiben zu, die Muskeln verspannen sich und es kommt zu Rückenschmerzen.“

Und die kennt ja fast jeder von uns, aber man kann Abhilfe gegen die leidigen Schmerzen schaffen:

„Eine Möglichkeit den Rücken zu entlasten ist, zwischendurch immer mal wieder aufzustehen, im Raum hin- und herzugehen oder sich wenigstens auf dem Stuhl zu bewegen: Regelmäßig die Schultern nach außen drehen, sein Gewicht mal auf die linke und mal auf die rechte Gesäßhälfte verlagern oder versuchen, im Sitzen die Hüften kreisen zu lassen – das nennt man dynamisches Sitzen.“

Auch ein guter Stuhl unterstützt die Wirbelsäule. So gibt es für Bürostühle z.B. Vorschriften und Richtlinien von Anforderungen und Abmessungen, die als Grundlage für schonendes Sitzen dienen. Aber genauso sollten auch die Stühle, die für zu Hause gekauft werden, gewisse Anforderungen erfüllen:

„Das Wichtigste ist, dass man im Laden auf dem Stuhl zur Probe sitzt. Dabei sollte man darauf achten, dass das Becken Kontakt zur Lehne hat, die Beine im rechten Winkel zum Boden stehen und die Oberschenkel auch vom Stuhl unterstützt werden.“

Auch wenn der Stuhl ergonomisch noch so gut ist, ist es das Wichtigste, immer wieder aufzustehen und sich zu bewegen.

Kommentare anzeigen (2)

2 Comments

  1. Aine

    14. November 2011 in 13:02

    Vor allen Dingen gewinnt das Sitzen nicht nur im Beruf sondern auch und gerade in der Freizeit immer mehr an Wichtigkeit (siehe digitale Revolution). Ich kann nicht nachvollziehen warum jemand freiwillig auf harten/unbequemen Stühlen/Sesseln etc. sitzen will. Das ist mMn kein guter Ansatzpunkt um Geld zu sparen.

  2. Ben

    18. November 2011 in 19:50

    Schoener Blog, gefaellt mir sehr gut. Auch tolle Themen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Familienleben

Mehr in Familienleben

camera-1840

Die Dokumentation der Familienerlebnisse ist immer lohnenswert

Hans Wankl4. Juli 2018
rose-2335203_1280

Mit Kindern über den Tod reden: Wie ist es am leichtesten?

Hans Wankl25. Juni 2018
holzspielzeug

Spielzeug aus Holz: der Klassiker im Kinderzimmer

Hans Wankl23. Mai 2018
young-791849_1280

Arbeiten von zu Hause aus: Homeoffice, Familie und Beruf

Hans Wankl10. März 2018
little kid boy with school satchel, first day to school

Der Schultasche die nötige Aufmerksamkeit widmen

Hans Wankl28. Oktober 2017
house-2565105_1280

Die Familienküche – ein Ort, an dem die Generationen zusammenkommen

Hans Wankl20. August 2017
Sweet little girl

Tipps für eine ruhige Nacht im Kinderzimmer

Hans Wankl30. Juli 2017
festival-2456145_1280

Warum eine Kinder-Unfallversicherung so wichtig ist

Hans Wankl23. Juli 2017
wordpress

Home Sweet Home(-page): Eine eigene Webseite für die Familie

Hans Wankl7. Juli 2017

Tiere und Familien: Gesundheitstipps für das Zusammenleben

Hans Wankl6. Mai 2017