Familienleben

Sechs kostbare Minuten beim Doktor

Sechs kostbare Minuten beim Doktor

Nur sechs Minuten dauert ein durchschnittliches Gespräch mit einem Arzt in Deutschland. Und bereits nach 30 Sekunden wird man das erste Mal unterbrochen, wenn man dem Doktor seine Beschwerden schildert. Wie Sie das kurze Gespräch mit Ihrem Arzt optimal nutzen.


Wer unter solchem Zeitdruck Antworten auf alle seine Fragen bekommen will, der muss sich gut vorbereiten, so Hans Haltmeier, Chefredakteur der „Apotheken Umschau“:

„Es stimmt, die Zeit ist wirklich kurz. Und deswegen sollte man die wenigen Minuten auch optimal nutzen. Hilfreich ist es da, die Fragen schriftlich vorzubereiten. Also zum Beispiel, seit wann die Beschwerden auftreten, welche Symptome man spürt und welche Medikamente man schon einnimmt.“

Viele Patienten scheuen sich, dem Arzt in die Parade zu fahren. Zu groß ist der Respekt vor den Halbgöttern in Weiß:

„Etwas Respekt ist schon nützlich, aber das Gespräch sollte trotzdem auf Augenhöhe stattfinden. Und wenn man etwas nicht versteht – unbedingt nachfragen. Also, warum ist ein bestimmtes Medikament wirklich notwendig? Welche Alternativen gibt es dazu? Je besser man versteht, desto besser macht man auch bei der Therapie mit und desto besser ist auch der Erfolg.“

Manchmal hat man Zweifel an dem, was der Arzt sagt. Oder man hat es nicht verstanden oder kann sich nicht entscheiden. Wie verhält man sich in so einer Situation am besten?

„In aller Regel sollte man sich nicht unter Druck setzen lassen, also keine Entscheidung überstürzen. Man sollte sich die Vor- und Nachteile erklären lassen und auch mit einer Vertrauensperson noch einmal besprechen. Und im Zweifel auf alle Fälle auch eine zweite Meinung eines Arztes einholen.“

Wer einen zweiten Arzt befragen möchte, kann sich seine Patientenakte kopieren lassen oder seine Röntgenaufnahmen ausleihen. Ein guter Arzt wird auf diesen Wunsch mit Verständnis reagieren.

Kommentare anzeigen (1)

1 Kommentar

  1. Guenter

    15. Juni 2011 in 22:40

    Super, endlich ein gut geschriebener Artikel, mein Dank. Muss man sich nochmal in Ruhe durchlesen. Generell finde ich den Blog leicht zu verstehen und bequem zu lesen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Familienleben

Mehr in Familienleben

camera-1840

Die Dokumentation der Familienerlebnisse ist immer lohnenswert

Hans Wankl4. Juli 2018
rose-2335203_1280

Mit Kindern über den Tod reden: Wie ist es am leichtesten?

Hans Wankl25. Juni 2018

Spielzeug aus Holz: der Klassiker im Kinderzimmer

Hans Wankl23. Mai 2018
young-791849_1280

Arbeiten von zu Hause aus: Homeoffice, Familie und Beruf

Hans Wankl10. März 2018

Der Schultasche die nötige Aufmerksamkeit widmen

Hans Wankl28. Oktober 2017

Die Familienküche – ein Ort, an dem die Generationen zusammenkommen

Hans Wankl20. August 2017

Tipps für eine ruhige Nacht im Kinderzimmer

Hans Wankl30. Juli 2017

Warum eine Kinder-Unfallversicherung so wichtig ist

Hans Wankl23. Juli 2017

Home Sweet Home(-page): Eine eigene Webseite für die Familie

Hans Wankl7. Juli 2017

Tiere und Familien: Gesundheitstipps für das Zusammenleben

Hans Wankl6. Mai 2017