Absolut-Reisen

Rheinhessen: Radwandern im Land der 1000 Hügel

Rheinhessen: Radwandern im Land der 1000 Hügel

Radeln zwischen Rhein und Reben: Rheinhessen hat viele Hügel, aber die meisten sind mühelos zu bezwingen. So rollt man entspannt auf autofreien Wegen von Winzer zu Winzer durch Deutschlands größtes Weinanbaugebiet – und durch romantische Dörfer, historische Städte, kleine Täler und unzählige Weinberge.

Schnurgerade und steil geht der Weg nach oben. Links erstrecken sich endlose Reihen von Rebstöcken, rechts liegt ein großes Gehöft. Unsere kleine Radlergruppe kämpft mit der Steigung, und bevor die Anhöhe erreicht ist, steigt der erste, ein fülliger Mittdreißiger, vom Rad. Er schiebt seinen Drahtesel, während wir weiter strampeln. Oben angekommen stehen wir alle etwas ratlos mitten im grünen Hügelland. Wo ist der angekündigte Winzer mit dem schattigen Innenhof, der uns mit einer Erfrischung überrascht? Ein Anruf bei unserem Tourguide, der weit hinter uns im Tal radelt, bringt Aufklärung: Wir haben uns verfahren. Das kommt davon, wenn man als erster am Ziel sein will und den Weg vor lauter Wein nicht mehr sieht…

Südländisches Weinreich

Wir rollen den Hügel hinunter, treffen unten auf das Hauptfeld unserer Truppe, und nach ein paar Minuten biegen wir von der holprigen Dorfstraße ab auf einen Hof, das Weingut „Schuhmacher-Weinreich“ in Bechtheim. Chefin Ilse Weinreich bewirtet uns im südländisch anmutenden Patio mit einem Glas trockenen Silvaner und einer erfrischenden Möhren-Basilikum-Suppe. So gestärkt sind wir wieder fit für eine Hausführung durch den Familienbetrieb: Die beiden Weinreich-Söhne bearbeiten 15 Hektar Rebfläche, darunter einen Teil der Riesling-Spitzenlage am Bechtheimer Geyersberg. Ilse Weinreich und ihre Tochter kümmern sich um die Gutsschänke in der ehemaligen Scheune und das Gästehaus, vier großzügige und komfortable Doppelzimmer.

Radfahrer und andere Reisende sind auf diesem Hof stets willkommen: Das Gut der Weinreichs zählt zu den 50 Winzerbetrieben in Rheinhessen, die ihre Tore nicht nur für Weinkenner geöffnet haben, sondern dem Tourismus. Wer mit dem Rad durch das rheinhessische Hügelland im Dreieck zwischen Bingen, Mainz und Worms unterwegs ist, hat nicht nur die Wahl unter Dutzenden von Winzer-Pensionen, sondern auch zwischen vielen Wegen. 550 Kilometer Radwege auf zehn Themenrouten schlängeln sich durch Deutschlands größtes Weinanbaugebiet. Schweißtreibend wird es aber nur selten: Zwischen dem Rheingraben und der höchsten Erhebung im Hügelland liegen höchstens 200 Höhenmeter, viele Touren sind auch für ungeübte Radler und Kinder an einem Tag zu bewältigen, und alle paar Kilometer laden Weingüter, Straußwirtschaften und Gasthöfe zur Einkehr ein. Dazwischen liegen fruchtbare Kulturlandschaften, romantische Dörfer, historische Städte, kleine Täler und Tausend Hügel.

Blühende Landschaften

Aus Richtung Mainz stoßen wir auf die Obstroute, einen der zehn Themenwege durch das Hügelland. Kurz hinter Wackernheim liegt rechts eine bizarre Hinterlassenschaft der Nachkriegszeit: ein Gelände der US Army.Truppen und Kriegsgerät sind längst abgezogen, eine paar GIs bewachen das eingezäunte nutzlose Areal. Auf der anderen Seite des Radweges blühende Landschaften – Plantagen voller Apfel- und Pflaumenbäume. Nach einigen Kilometern knickt der einsame Weg nach rechts ab und eröffnet einen schönen Weitblick in den Rheingau, zum Taunus und zum Binger Wald. Kurz darauf senkt sich die Obstroute durch Weinberge in das Tal der Selz. Runterbrettern ist nicht, denn ab und zu kreuzt ein Winzer mit seinem Traktor unseren Weg.

In Schwabenheim vereinigt sich die Obstroute mit dem Selztalradweg, wo unser Etappenziel liegt: das Weingut „Margaretenhof“. Wie viele seiner jungen rheinhessischen Kollegen, die in den letzten Jahren für Furore sorgten, steht auch der 31-Jährige „Margaretenhof“-Winzer Steve Eckhard für Innovation und Experiment. Er baut den für die Region untypischen Grünen Veltliner an, wagt sich an Edelsüßes aus der Scheurebe und hat den elterlichen Besitz nicht nur in Keller und Wingert umgekrempelt. Zum „Margaretenhof“ gehören ein Gourmetrestaurant und eine Konditorei mit sonniger Terrasse.

Biergarten im Weinland

Ein anderes Bild vom rheinhessischen Hügelland vermittelt die Amiche-Route. Benannt ist die Route nach einer ehemaligen Kleinbahn, auf deren Trasse heute teilweise der Radweg verläuft. Wir starten in einem Biergarten – auch das gibt es im Weinland. „Jordans Untermühle“ ist ein Fachwerkensemble mit lauschigem Innenhof, dem Biergarten, Restaurant und Hotel. Gerhard und Martina Jordan haben aus dem Gemäuer aus dem 14. Jh. ein edles Landgasthaus gemacht. Die besten Zimmer sind mit Sauna und Whirlwanne ausgestattet, der Blick geht hinaus auf Bachlauf und Pferdekoppel. Der Wein kommt natürlich auch nicht zu kurz: In der Vinothek des Hauses gibt es eine breite Auswahl mit Weinen der Region.

Über Rad-, Wirtschaftswege und die alte Bahntrasse geht es nach Nierstein am Rhein, ein mittelalterliches Vorzeigedorf mit Gassen, barocken Adelspalästen, Schlössern und Wehrmauer. Oberhalb des Ortes liegt der berühmte „Rote Hang“, eine Steillage aus rotem Tonschiefer, Heimat ausgezeichneter Rieslinge.

Bei Nierstein wechseln wir auf die Veloroute Rhein, die direkt am Flussufer verläuft. Vorbei an Oppenheim und seiner imposanten Katharinenkirche radeln wir den Rhein flussaufwärts – auf holprigen Pfaden zwar, aber mit herrlicher Aussicht auf den Strom und die Auenlandschaft. In Höhe des Kühkopfes auf der hessischen Rheinseite verlassen wir den Fluss und rollen über eine Allee nach Guntersblum. Wir kehren im Weingut „Domhof“ ein. Jung-Winzer Alexander Baumann führt uns seine „innovativ trockenen“ Rieslinge vor – ein erfrischender Genuss. Beim Wein allein bleibts auch bei Baumann und seiner Frau Chris nicht: Der Perdestall wurde zum Standesamt umgebaut, im Wein-Aromagarten lassen sich die Düfte erschnuppern, die in ihren Weinen stecken, der historische Teil des Hofes wurde durch einen Eventbereich ergänzt. In Rheinhessen wartet hinter jedem Hügel eine Überraschung. Meistens ein höchst angenehme.

Weitere Informationen unter www.rheinhessen.info

Kommentare anzeigen (1)

1 Kommentar

  1. Pingback: Kinder-aktiv.com » Radwandern in Rheinhessen – ein Spaß für Kids

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Absolut-Reisen

Das Blog zum Thema Familie – Familienurlaub, Freizeit, Entertainment, Familienleben, Familienpolitik…

Mehr in Absolut-Reisen

beach-84631_1280

Ihre Reiseapotheke – diese Dinge sollten nicht fehlen

Hans Wankl28. Juni 2017
beach-1867271_1280

Familienurlaub – worauf ist bei der Buchung zu achten?

Hans Wankl11. März 2017
Schweiz - Grächen, Waldspielplatz2

Grächen – Familienurlaub im Sommer im größten Kindergarten der Welt

Sven Weniger10. August 2016
neckermann_familienurlaub

Günstiger Familienurlaub in der Nachsaison

Thomas Meins5. August 2016
baltic-sea-1120893_1280

Die besten Tipps für Familienurlaub in Mecklenburg-Vorpommern

Thomas Meins14. Juli 2016
kinder_kostenlos

Wo Freizeitspaß für Familien nichts kostet

Thomas Meins30. Juni 2016
2 - Family Life Mai Khao Lak

Mehr Familienurlaub: TUI baut Hotelangebot aus

Thomas Meins19. Juni 2016
Best Family Falkensteiner Cristallo - Familien

Familienurlaub in Österreich: Bei der TUI reisen Kinder gratis

Thomas Meins29. Mai 2016
tropical-islands-amazonia

Tropical Islands: Frischer Wind in Amazonia

Thomas Meins23. Mai 2016
london-530055_1280

Gap Year: In diese Lücke passt eine Sprachreise

Thomas Meins14. Mai 2016