Familienleben

Malen erobert das Kinderzimmer zurück

Malen erobert das Kinderzimmer zurück

Malen ist das drittliebste Hobby deutscher Kinder, gleich nach Spielen im Freien und Sport. Fast 90 Prozent der befragten Eltern bestätigen, dass ihre Kinder mindestens einmal in der Woche den Stift oder den Pinsel in die Hand nehmen. Und das aus einem wichtigem Grund: weil es den Kindern zwischen fünf und zwölf Jahren Spaß macht.

Dies ist das Ergebnis einer aktuellen repräsentativen Umfrage, die TNS Infratest im Auftrag von Staedtler durchgeführt hat. Die Begeisterung der Kinder fürs Malen ist abhängig davon, ob ihre Eltern es für wichtig oder unwichtig für die Erziehung und Entwicklung halten. Wie Frau Dr. med. Miriam Bachmann, Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, bestätigt, hat Malen einen besonderen Einfluss auf die kindliche Entwicklung und sollte daher von klein auf gefördert werden. Eltern übernehmen in diesem Zusammenhang eine wichtige Vorbildfunktion.

Eine genaue Betrachtung der Studienergebnisse zeigt: Über 10 Prozent der Eltern halten Malen innerhalb der Erziehung und Entwicklung des Kindes nicht für wichtig. Diese Einstellung der Eltern macht sich direkt im Verhalten der Kinder bemerkbar. So greifen nur noch 32,5 Prozent der Kinder, deren Eltern Malen nicht für wichtig halten, mindestens einmal pro Woche zum Stift. Bei diesen Kindern rangiert Malen nur noch auf Platz acht der beliebtesten Hobbys. Im Vergleich: 95,1 Prozent der Kinder, deren Eltern Malen für wichtig halten, malen mindestens einmal pro Woche.

Darüber hinaus sind nur etwa 40 Prozent der Eltern, die Malen nicht für wichtig halten, der Meinung, dass ihre Kinder aus Spaß malen. Im Gegensatz dazu sehen 92 Prozent der Eltern, die Malen wichtig finden, den Spaßfaktor als Hauptantrieb ihrer Kinder zu Stift und Papier zu greifen. Damit ist die Überzeugung der Eltern im Wesentlichen verantwortlich für die Begeisterung der Kinder für das kreative Hobby.

Die drei wesentlichen Aspekte, die durch Malen gefördert werden, sind nach Einschätzung der befragten Eltern Kreativität und Fantasie (99,6 Prozent), Motorik (98,3 Prozent) und Konzentration (95,7 Prozent). Das unterstreicht auch Frau Dr. med. Miriam Bachmann: „Durch das Malen werden nicht nur Grob- und Feinmotorik, sondern auch abstrakt-logisches und kreatives Denken sowie die visuelle Wahrnehmungsfähigkeit gefördert.“ Aus diesem Grund solle Malen frühzeitig in den Alltag der Kinder integriert und von den Eltern gefördert werden.

Kindern den Spaß am Malen zu vermitteln sowie Kreativität zu fördern ist dem Unternehmen Staedtler ein wichtiges Anliegen. Deshalb hat Staedtler 2008 den Weltkindermaltag ins Leben gerufen. Jedes Jahr malen am 6. Mai Kinder auf der ganzen Welt für Kinder in Not – in diesem Jahr unter dem Motto „Genialste Erfindung gesucht!“. Die gemalten Bilder werden von den Kindern bei Freunden oder Verwandten gegen eine kleine Spende eingetauscht. In Deutschland kommen zum Beispiel die Spenden in diesem Jahr sozialen Projekten der Organisation SOS-Kinderdorf e.V. zugute.

Kommentare anzeigen (1)

1 Kommentar

  1. Pingback: Absolut Familie | Gewinnspiel zum Weltkindermaltag am 6. Mai 2011

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Familienleben

Mehr in Familienleben

girl-1863906_1280

Gartengestaltung für die ganze Familie

Hans Wankl15. Oktober 2018
kids-2835431_1280

Einschulung – Welche Schule ist die richtige für mein Kind?

Hans Wankl7. Oktober 2018
camera-1840

Die Dokumentation der Familienerlebnisse ist immer lohnenswert

Hans Wankl4. Juli 2018
rose-2335203_1280

Mit Kindern über den Tod reden: Wie ist es am leichtesten?

Hans Wankl25. Juni 2018

Spielzeug aus Holz: der Klassiker im Kinderzimmer

Hans Wankl23. Mai 2018
young-791849_1280

Arbeiten von zu Hause aus: Homeoffice, Familie und Beruf

Hans Wankl10. März 2018

Der Schultasche die nötige Aufmerksamkeit widmen

Hans Wankl28. Oktober 2017

Die Familienküche – ein Ort, an dem die Generationen zusammenkommen

Hans Wankl20. August 2017

Tipps für eine ruhige Nacht im Kinderzimmer

Hans Wankl30. Juli 2017

Warum eine Kinder-Unfallversicherung so wichtig ist

Hans Wankl23. Juli 2017