Familienleben

Umgang mit verhaltensauffälligen Personen

Umgang mit verhaltensauffälligen Personen

Plötzlich werden Sie aus heiterem Himmel und ohne einen erkennbaren Grund angeschrien: „Lass mich in Ruhe!“ oder gar bedroht: „Gleich setzt es was!“. Eine ungewollt falsche Reaktion darauf kann eine Gewaltspirale in Gange setzen, an deren Ende Blut fließt. Keiner wollte das wirklich!

Was ist passiert? „Stark übertriebene Reaktionen können ihre Ursache in einer psychischen Störung haben“ sagt Jeanette Goslar, ausgebildete systemische Therapeutin und Betreuerin einer Vielzahl straffällig gewordener Menschen, deren Straftat oft eine psychische Erkrankung zu Grunde liegt.

Sie finden Ihre Partnerin/Ihren Partner zuckersüß, doch im nächsten Moment bekommt sie/er aus unerfindlichen Gründen einen Wutanfall. Sie wissen nicht warum.

Ihr Besucher im Amt rastet plötzlich völlig aus. Ihre Kollegin hält Selbstgespräche und ihr Kollege lässt seine Kaffeetasse nicht unbeaufsichtigt stehen. Nur ne Macke oder eine ernst zu nehmende Störung?

Im täglichen Miteinander erleben Sie solche oder ähnliche Situationen öfter. Sie fragen sich: Warum hat er/sie plötzlich die Meinung geändert? Warum stimmt meine Wahrnehmung mit der meines Gegenübers nicht überein?

Expertin Goslar meint dazu: „Hier gilt es zu beobachten, ob es dauerhafte oder ständig wiederkehrende Verhaltensauffälligkeiten sind, ist es evtl. nur eine Marotte oder schon eine Störung?“ In den meisten Fällen handelt es sich natürlich um einmalige Ereignisse, die ohne weitere Bedeutung sind. Oft steckt aber auch eine Persönlichkeitsstörung oder Psychose hinter dem Ausraster oder der Macke.

Die richtige Reaktion kann das Klima entschärfen, die falsche lässt die Situation eskalieren.

„Indem Sie die Ursache, z.B. die Störung oder Erkrankung als solche bei ihrem Gegenüber erkennen, können Sie viel zur Deeskalation beitragen und einen neuen, anderen Anfang wagen.“, so die Expertin, die mit ihrem Unternehmen AD-Coaching unter anderem Seminare für Privatpersonen und Behörden-Mitarbeiter anbietet, das Geschehene richtig einzuordnen und mit der Verhaltensauffälligkeit des Gegenübers umgehen zu lernen. Ziel ist es das Beziehungsklima, egal ob zwischen Partnern, Freunden, Kunden, Besuchern oder Kollegen, störungsfreier zu gestalten.

Auch wenn Ihr Gegenüber nicht psychisch krank ist, und das Ganze nur eine Fehlinterpretation war, die gelernten Grundsätze des Seminars helfen allemal die Beziehung zu harmonisieren. Und eine harmonische, respektvolle Beziehung zum Mitmenschen gegenüber sollte uns allen am Herzen liegen.

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Familienleben

Mehr in Familienleben

young-791849_1280

Arbeiten von zu Hause aus: Homeoffice, Familie und Beruf

Hans Wankl10. März 2018
little kid boy with school satchel, first day to school

Der Schultasche die nötige Aufmerksamkeit widmen

Hans Wankl28. Oktober 2017
house-2565105_1280

Die Familienküche – ein Ort, an dem die Generationen zusammenkommen

Hans Wankl20. August 2017
Sweet little girl

Tipps für eine ruhige Nacht im Kinderzimmer

Hans Wankl30. Juli 2017
festival-2456145_1280

Warum eine Kinder-Unfallversicherung so wichtig ist

Hans Wankl23. Juli 2017
wordpress

Home Sweet Home(-page): Eine eigene Webseite für die Familie

Hans Wankl7. Juli 2017
dog-1328585_1280

Tiere und Familien: Gesundheitstipps für das Zusammenleben

Hans Wankl6. Mai 2017
easter-eggs-2168521_1280

Ostergeschenke – kreativ und persönlich

Hans Wankl6. April 2017
vacuum-cleaner-1605068_1280

Effektives Staubsaugen – so sparen Sie Energie und Zeit

Hans Wankl29. März 2017

Tipps und Tricks für gelungene Familienbilder

Hans Wankl23. März 2017