Familienleben

Wie faule Socken in die Puschen kommen

Wie faule Socken in die Puschen kommen

Für viele Menschen ist der Jahreswechsel die Gelegenheit, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen, darüber nachzudenken, was gut, was weniger gut war und was 2011 anders werden soll. Sie starten mit guten Vorsätzen wie „mehr bewegen“, „gesünder essen“, „weniger arbeiten“ oder „weniger Geld ausgeben“ in das neue Jahr.

Oftmals schmilzt aber spätestens mit dem letzten Schnee auch die Motivation, und der innere Schweinehund behält bis zum nächsten Jahreswechsel die Oberhand. Menschen, denen es nicht an Zielen, sondern an der Motivation mangelt, bietet die Techniker Krankenkasse (TK) Unterstützung an.

Dr. Nicole Knaack, Gesundheitsexpertin bei der TK: „Ein großer Teil der heutigen Zivilisationskrankheiten ist mit einer gesünderen Lebensweise vermeidbar. Die meisten Menschen wissen das auch, ändern ihren Lebensstil aber dennoch nicht, weil es an Motivation fehlt. Die Eigen-Motivation ist aber die wichtigste Voraussetzung, um langfristig – und vor allem nachhaltig – etwas zu ändern.“

Eine Bewegungsstudie des F.A.Z.-Instituts im Auftrag der TK zeigt, dass 30 Prozent der Erwachsenen in Deutschland mangelnde Motivation als Hauptgrund sehen, warum sie sich nicht mehr bewegen. „Viele Menschen fühlen sich motiviert, und dennoch gelingt es ihnen nicht, das Vorgenommene auch in die Tat umzusetzen“, erklärt Knaack. „Es mangelt ihnen nicht an Motiven, sondern an Willenskraft, der so genannten Volition.“ Ohne diesen Willen kann ein Vorsatz nicht in die Tat umgesetzt werden, denn dann geht die Motivation schnell verloren, wenn sich der innere Schweinehund meldet.

Ob Motivation oder Volition – beides kann man lernen und trainieren. Und dafür hat die TK-Expertin einige Tipps parat: „Wichtig ist, dass man erst einmal seine eigenen Ziele definiert“, so Knaack. „Wer nur die Erwartungen anderer erfüllt, wird wenig erfolgreich sein.“ Die Ziele können individuell sehr verschieden sein. Frauen möchten oftmals abnehmen, um wieder in die Lieblings-Jeans zu passen, Raucher dem Glimmstengel entsagen, um besser Luft zu bekommen und Geld für andere schöne Sachen übrig zu haben. Patienten, die bereits an chronischen Erkrankungen wie Bluthochdruck oder Diabetes leiden, möchten mehr Lebensqualität.

Auch ausgeglichener oder beweglicher zu werden, können Gesundheitsziele sein. Von Rückschlägen sollte man sich nicht zurückwerfen lassen. Reinhold Messner ist mehrfach wieder vom Berg gestiegen bis er seinen ersten Achttausender bezwungen hat. Damit aus guten Vorsätzen Gewohnheiten werden, empfiehlt die TK, die Ziele an den eigenen Interessen auszurichten. Wer nicht gern läuft, aus dem wird im Winter bei Kälte und Dunkelheit kaum ein Jogger. Aber vielleicht ist Badminton mit Freunden eine Alternative?
Zudem sollte man sich Jokertage gönnen, an denen man das Training auch mal schwänzen darf. Auch Trainingsgruppen, Online-Coaches oder Smartphone-Applikationen, die Trainings- oder Abnehmerfolge dokumentieren, können unterstützen.

„Wichtig ist, die schwierige Anfangszeit durchzustehen, in der man sich an die neuen Spielregeln gewöhnt. Im Idealfall wird nach wenigen Wochen aus der Pflichtübung ein Bedürfnis. Bis dahin braucht man Willenskraft, um den inneren Schweinehund im Zaum zu halten“, erklärt Knaack. Und wenn man irgendwann gar nicht mehr darüber nachdenkt, ob man sich überwindet oder nicht, dann ist man über den Berg.“

Weitere Tipps zur Motivation bietet das kostenlose TK-Trainingspaket „Hoch motiviert„, das neben der Broschüre Motivation auch ein Trainingsbuch und eine DVD enthält. Unter tk.de gibt es zudem einen Online-Motivations-Coach, der hilft, am Ball zu bleiben.

Klicken Sie, um einen Kommentar hinzuzufügen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Familienleben

camera-1840

Die Dokumentation der Familienerlebnisse ist immer lohnenswert

Hans Wankl4. Juli 2018
rose-2335203_1280

Mit Kindern über den Tod reden: Wie ist es am leichtesten?

Hans Wankl25. Juni 2018

Spielzeug aus Holz: der Klassiker im Kinderzimmer

Hans Wankl23. Mai 2018
young-791849_1280

Arbeiten von zu Hause aus: Homeoffice, Familie und Beruf

Hans Wankl10. März 2018

Der Schultasche die nötige Aufmerksamkeit widmen

Hans Wankl28. Oktober 2017

Die Familienküche – ein Ort, an dem die Generationen zusammenkommen

Hans Wankl20. August 2017

Tipps für eine ruhige Nacht im Kinderzimmer

Hans Wankl30. Juli 2017

Warum eine Kinder-Unfallversicherung so wichtig ist

Hans Wankl23. Juli 2017

Home Sweet Home(-page): Eine eigene Webseite für die Familie

Hans Wankl7. Juli 2017

Tiere und Familien: Gesundheitstipps für das Zusammenleben

Hans Wankl6. Mai 2017